Projektagentur für die Region und Europa
Startseite | Impressum | Kontakt
 

 

Abschluss des Central Europe Projektes VIS NOVA

 

Am 31.12.2014 ging das durch Central Europe geförderte EU Projekt VIS NOVA nach einer Projektlaufzeit von 44 Monaten erfolgreich zu ende. Das Projekt trug mit seinen Pilotinvestitionen und erarbeiteten Energieeffizienzplänen zur Entwicklung einer effizienteren Energiepolitik bei, mit der neue Arbeitsplätze geschaffen und eine umweltbewusste Wirtschaft gefördert werden können. Aufgrund der transnationalen Zusammenarbeit von fünf Partnerregionen aus vier EU-Staaten wurde eine Übertragung bewährter Ansätze und ein Austausch von Erfahrungen ermöglicht. Zum Projektabschluss wurde als einer der Kernresultate eine Kooperationsvereinbarung zwischen den gegründeten „Kompetenzzentren für Erneuerbare Energie“ unterzeichnet. Diese wird für die weiterführende Verbindung und den regen Interessensaustausch zwischen den Projektregionen fungieren. Dadurch wird auch weiterhin der Kontakt mit den Projektpartnern aus dem Landkreis Nordsachsen, Landkreis Schwäbisch Hall, Kleinregion Tullnerfeld West (Österreich), Region Krakau (Polen) und der Region Süd Transdanubien (Ungarn) gepflegt. 


Vielen Dank an alle Projektpartner! Thanks to all project partners! Podziękowania dla wszystkich partnerów projektu! Köszönet minden projekt partner!

Weitere Informationen zum Projekt VIS NOVA finden Sie hier.

 

 


 

CycleCities – Abschlusskonferenz in Piräus

 

Am 12. November 2014 fand die Abschlusskonferenz des Projekts in der griechischen Hafenstadt Piräus statt. Hauptaugenmerk lag dabei auf der Vorstellung der Ergebnisse, insbesondere der 4 good practice guides , die in der 3jährigen Projektlaufzeit von den Partner zusammengetragen und erstellt wurden. Außerdem präsentierte jede der 7 teilnehmenden Regionen ihren abschließenden regionalen Umsetzungsplan für nachhaltige Mobilität in Bezug auf Radverkehr, welche mit den Konferenzteilnehmern ausgiebig diskutiert werden konnten. Musikalisches Highlight war der CycleCities-Rap, der auf eine etwas unerwartete Art das Projekt CycleCities darstellte. Die Präsentationen der Konferenz, den Rap und weitere Dokumente finden Sie hier.


http://www.cyclecities.eu/news-events
https://www.facebook.com/CyclecitiesProject
http://www.youtube.com/channel/UCLW249SglNZsLrVFVOzl_7Q

 

Das Projekt CycleCities ist ein INTERREG IV-C Projekt und läuft bis Ende 2014.

 


 

Projekt VISNOVA Eröffnung Virtuelles Kraftwerk TW Delitzsch

 

Im Zusammenhang mit dem Projekt VIS NOVA findet am 03. Dezember 2014 10:00 Uhr die Eröffnung des Virtuellen Kraftwerks bei den Technischen Werken in Delitzsch statt. Als regionale Akteure im EU-geförderten Projekt VIS NOVA Clean Energy From Rural Regions wird der Landkreis Nordsachsen und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen an der Veranstaltung teilnehmen. Die Eröffnung wird durch den Landrat des Landkreises Nordsachsen Herrn Michael Czupalla und den Geschäftsführer der Technischen Werke Delitzsch Herrn Gunter Haase erfolgen. Zahlreiche Pressevertreter sind zur Eröffnung eingeladen.

Weitere Informationen zum Projekt VIS NOVA finden Sie hier.

 

 


 

Projekt LOGICAL: ProjektpartnerInnen treffen sich am 04.12.2014 in Koper

 

Für das Projekt LOGICAL wird am 04.12.2014 das letzte Arbeitstreffen der ProjektpartnerInnen vor Projektende stattfinden. Neben administrativen Aufgaben und Absprachen werden die PartnerInnen das zukünftige Betreiben und die Weiterentwicklung der im Projekt entwickelten Cloud thematisieren, um die Projektergebnisse langfristig und nachhaltig zu nutzen und sie weiter zu entwickeln. Die ProjektpartnerInnen sind derzeit intensiv mit der Sicherung der Nachhaltigkeit der Projektergebnisse beschäftigt und aktiv in der regionalen Verbreitung der im Projekt entwickelten Cloud für Unternehmen, insbesondere KMU, aus dem Transport- und Logistiksektor.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

 


 

Projekt ESSENCE: Partnertreffen am 01.12.2014 in Bologna

 

Die ProjektpartnerInnen des Projektes ESSENCE treffen sich am 1.Dezember 2014 für das letzte Arbeitstreffen vor Projektende in Bologna. Auf der Tagesordnung werden letzte offene Fragen thematisiert werden, die noch ausstehen, um die Nachhaltigkeit der Projektergebnisse und -partnerschaft über das Projektende am 31.12.2014 hinaus sicherzustellen. Das Aufbauwerk ist bei der Nachhaltigkeit des Projektes besonders involviert und hat zur Bearbeitung dieser Aufgabe externe Berater in das Projekt mit einbezogen. Die ESSENCE-Plattform, die der zentrale Gegenstand und das Projektergebnis ist, bleibt selbstverständlich über das Projektende hinaus bestehen und wird auch nach Projektende weiterhin die entwickelten und weitere zu entwickelnde IT-Lösungen für Unternehmen, insbesondere für KMU, zur Verfügung stellen. Insbesondere zur Weiterentwicklung der Plattform werden bei dem anstehenden Arbeitstreffen die Voraussetzungen und Bedingungen geschaffen werden.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.

 

 


 

„Europa in Leipzig“

 

… ist das Thema einer Broschüre, die derzeit im Auftrag der Stadt Leipzig durch die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH erstellt wird. In der Broschüre wird es einen kleinen Streifzug durch alle europäisch geförderten Projekte geben, die in der vergangenen Förderperiode (2007-2013) mit und durch die Stadt Leipzig umgesetzt wurden. Durch fleißiges Zutun aller Ämter konnten ca. 30 Projekte erfasst und anschaulich beschrieben werden. Die zweisprachige Broschüre wird Anfang nächsten Jahres erscheinen.

 

 


 

5.11.: Erfolgreiche EPOurban Abschlusskonferenz in Prag

 

Das Central Europe-Projekt EPOurban, das sich mit der Beratung privater Hauseigentümer in Fragen der Sanierung und Wiederbelebung ungenutzter Immobilien beschäftigt hat, endet 2014.

Das Aufbauwerk Region Leipzig war maßgeblich am Projekt beteiligt und hat den Leadpartner, die Stadt Leipzig, maßgeblich bei technisch-administrativen Fragen unterstützt.

Nach dreijähriger gemeinsamer Arbeit fand am 5. November 2014 in Prag die Abschlusskonferenz statt. Die Projektpartner ziehen Bilanz: die Städte Bozen, Celje in Slowenien, Sopot, Bratislava, Leipzig und der Regionalentwicklungsverein Voitsberg in Österreich sowie die gastgebende Stadt Prag, die mit ihrem 11. Distrikt beteiligt war. Die Abschlusskonferenz gab Empfehlungen an Politik und Praktiker, wie private Hauseigentümer bei der Sanierung und Wiederbelebung ihrer Gebäude unter sich ändernden soziodemographischen Bedingungen auch weiterhin unterstützt werden können.

Außerdem wurde ein webbasiertes E-Learning-Modul präsentiert, das die Erfahrungen der Projektpartner auch anderen Städten zur Verfügung stehen wird. Ziel von EPOurban war es, private Eigentümer leerstehender und unsanierter Gebäude durch individuelle Beratungen in den Stadterneuerungsprozess einzubeziehen. Je nach Problemlage und Situation vor Ort waren diese Beratungen auf das konkrete Gebäude zugeschnitten. In Leipzig wurden die Eigentümer von 33 Gebäuden von einem interdisziplinär zusammengesetzten Experten-Pool beraten. Schwerpunkte waren vor allem Gebäude an den Hauptverkehrsstraßen Georg-Schumann-Straße, Georg-Schwarz-Straße, Wurzner Straße und Eisenbahnstraße.

Zur Weiterführung der erfolgreich etablierten Beratungspraxis in Leipzig werden gegenwärtig entsprechende Instrumente geprüft. Außerdem soll dieser Ansatz in das Wohnungspolitische Konzept einbezogen werden.

Das Projekt EPOurban wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

Projekt LOGICAL – Konferenz in Síofok/Ungarn vom 12.-14. November 2014

 

Im Rahmen einer der größten ungarischen Logistikmessen wird das Projekt LOGICAL erneut der Öffentlichkeit präsentiert werden.

 

Der ungarische Verband für Logistik, Einkauf und Bestandsmanagement (MLBKT), der die Messe veranstaltet, lädt mehr als 500 Experten und Unternehmen aus dem Logistiksektor ein, um aktuelle Entwicklungen und Trends der Branche zu diskutieren. Das Projekt LOGICAL wie auch die LOGICAL Cloud selbst werden dabei dem Messepublikum vorgestellt und die Projektpartner erhalten die Gelegenheit, ihre Erfahrungen und Erfolgsgeschichten mit der LOGICAL Cloud darzustellen.

Alle interessierten (Logistik-) Unternehmen können noch bis Ende des Jahres die Angebote der LOGICAL Cloud kostenfrei testen und bei Bedarf jederzeit wieder kündigen, bevor nach dem Jahreswechsel die kostenfreie Testphase beendet wird.

Direktlink zur LOGICAL Cloud: https://logicalcloud.wifa.uni-leipzig.de/portal

Projektwebseite: http://www.project-logical.eu/

Das Projekt LOGICAL wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

Projekt VIS NOVA Abschlusskonferenz

 

Für das Projekt VIS NOVA findet am 19. November 2014 die Abschlusskonferenz von 9 - 15:00 Uhr in der Eugen Grimmiger Schule in Schwäbisch Hall statt. Während der Abschlusskonferenz präsentieren die Projektpartner ihre Erfahrungen und Ergebnisse des EU-geförderten Projekts VIS NOVA Clean Energy From Rural Regions. Unter anderem werden die Projektpartner über ihre jeweiligen Pilotinvestitionsmaßnahmen, welche durch das Projekt realisiert wurden berichten. Darüber hinaus wird über ein solar unterstütztes Nahwärmeversorgungssystem in einem Neubaugebiet Hirthenwiesen 2 in Crailsheim berichtet. Im Anschluss kann das Neubaugebiet mit dem Nahwärmeversorgungssystem besichtigt werden. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten geöffnet. Weiter Informationen und das ausführliche Programm der englischsprachigen Veranstaltung finden Sie hier.

Am 20.November 2014 findet ein Projekttreffen mit allen ProjektpartnerInnen statt.

Weitere Informationen zum Projekt VIS NOVA finden Sie hier.

 

 


 

CycleCities – Abschlusskonferenz und Partnertreffen in Piräus

 

Das Projekt CycleCities lädt am 12. November 2014 zu seiner dritten und finalen Konferenz nach Piräus. Diese wird in Kooperation mit der Stadtverwaltung Piräus und dem Hellenic Institute of Transportation Engineers durchgeführt. Schwerpunkt ist dabei die Vorstellung der Projektergebnisse zu nachhaltiger Mobilität in Bezug Auf Radverkehr. Am Vortag, den 11. November, findet bereits das siebente Interregionale Forum zum Thema „Planning for Port-Cities: Sustainable Mobility Policies & Solutions“ statt.

Das detaillierte Konferenzprogramm finden sie hier. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Registrierung ist hier möglich.

Am 13. November treffen sich die Partner des Projekts für das letzte reguläre Arbeitstreffen.

Weiter Informationen zum Projekt finden Sie im neuen Newsletter


http://www.cyclecities.eu/news-events
https://www.facebook.com/CyclecitiesProject
http://www.youtube.com/channel/UCLW249SglNZsLrVFVOzl_7Q

 

Das Projekt CycleCities ist ein INTERREG IV-C Projekt und läuft bis Ende 2014.

 


 

Projekt ESSENCE Abschlusskonferenz 

 

Für das Projekt ESSENCE findet am 28.Oktober 2014 die Abschlusskonferenz im Rahmen der EUREGIA-Messe von 11 – 15 Uhr in Leipzig statt. Unter dem Titel “Innovative IT-Lösungen für KMU als Impuls für regionale Entwicklung und internationale Geschäftstätigkeiten – Erfahrungen und Ergebnisse des EU-geförderten Projekts ESSENCE“ präsentieren die ProjektpartnerInnen ihre Ergebnisse und Erfahrungen des Projekts. Außerdem sind AkteurInnen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung vertreten und gehen auf die Rolle von Informations- und Kommunikationstechnologien für KMU ein und diskutieren mit den ProjektpartnerInnen zentrale Ergebnisse des Projekts. Die Veranstaltung ist für alle Interessierten geöffnet. Weiter Informationen und das ausführliche Programm der englischsprachigen Veranstaltung finden Sie hier.

Am 27.Oktober 2014 findet ein Projekttreffen mit allen ProjektpartnerInnen statt, auf dem vor allem der nachhaltige Weiterbetrieb der Plattform Thema sein wird.

Weitere Informationen zum Projekt ESSENCE finden Sie hier.

 

 


 

Einladung zum Kurzseminar „Stolpersteine auf dem Weg in den Arbeitsmarkt“

Im Rahmen des RESQUE PLUS Projeks organisiert der Caritasverband Leipzig e.V. am 23.10. ein „Work Café“. Ein „Work Café“ ist ein regelmäßiges Weiterbildungstreffen, das Ehrenamtliche und Teilnehmende des Projektes ansprechen soll. Es stehen zu jedem Termin andere arbeitsmarktrelevante Inhalte im Fokus. Am 23.10.2014 fahren einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie Ehrenamtliche mit den Caritas-Projektmitarbeiterinnen nach Dresden. Dort möchten wir gemeinsam an dem Seminar „Stolpersteine auf dem Weg in den Arbeitsmarkt“ teilnehmen, welches vom IQ-Netzwerk (EXIS e.V.) angeboten wird.

Das Förderprogramm „Integration durch Qualifizierung“ zielt auf die nachhaltige Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Erwachsenen mit Migrationshintergrund. Das Seminar ist eine einmalige Chance für die motivierten und engagierten Teilnehmenden, gebündelt Kenntnisse zum (Aus-)bildungssystem und zum Zugang zum Arbeitsmarkt in Deutschland zu erlangen.

Datum: Donnerstag, den 23.10.2014 von 11:00 bis 13:00 Uhr
Ort: IQ Netzwerk Sachsen, IBAS Dresden, Weißeritzstr.3 ,01067 Dresden
Referentin: Claudia Poldrack

Thema: „Stolpersteine auf dem Weg in den Arbeitsmarkt“
Welche Themen spielen bei der Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten eine Rolle?
Überblicke und Hinweise zum Einstieg in die Erwerbstätigkeit

 

 


 

Einladung zum regionalen Workshop des Projekts KTForce

Am 25. September 2014 findet in Dresden der regionale Workshop des Projekts KTForce statt. Dabei werden die KTForce-Methodik sowie die Projektergebnisse vorgestellt, die elf Partner aus sechs europäischen Ländern gemeinsam in dem EU-geförderten Projekt erarbeitet haben. Ein besonderer Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf der Präsentation der Innovation Pipeline (http://innovation-pipeline.cimtt.de). Weitere Informationen zur Veranstaltung finden sie hier. Der Regionale Umsetzungsplan Sachsen als Grundlage der Arbeit der sächsischen Projektpartner im KTForce-Projekt steht Ihnen hier zum Download bereit.

 

 


 

Projekt EPOurban – Partnertreffen in Leipzig

 

Das EPOurban Projekt trifft sich am 24. und 25. September 2014 in Leipzig. Im Mittelpunkt stehen zwei wichtige Themen: Zum einen stellen die Projektpartner die praktische Umsetzung des Businesskonzepts in ihrer Region vor. Zum anderen soll das Grundsatzpapier zum Projekt, das ein Ergebnis des Projekts darstellt, diskutiert werden.

Das Projekt EPOurban wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

8. Ausgabe des KTForce - Newsletter

mit Informationen zur Abschlusskonferenz des Projekts in Porto, neuen Borschüren und Veranstaltungshinweisen.


Den Newsletter können Sie hier lesen.

 

 


 

CycleCities – Konferenz und Partnertreffen in Gdansk

 

Das Projekt CycleCities lädt am 11. und 12. September zu seiner zweiten Konferenz nach Gdansk. Diese findet im Rahmen des 5. Congress of Active Mobility statt, welche von einer geführten Fahrradtour durch die Stadt ergänzt wird. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Registrierung ist hier möglich. Das ausführliche Kongressprogramm finden sie hier. Bereits am 10. September treffen sich die Partner des Projekts für das siebte reguläre Arbeitstreffen. Weiter Informationen zum Projekt finden Sie im neuen Newsletter


http://www.cyclecities.eu/news-events
https://www.facebook.com/CyclecitiesProject
http://www.youtube.com/channel/UCLW249SglNZsLrVFVOzl_7Q

 

Das Projekt CycleCities ist ein INTERREG IV-C Projekt und läuft bis Ende 2014.

 


 

Projekt ESSENCE – Partnertreffen in Bologna/Italien

 

Das ESSENCE Projekt trifft sich am 29. September 2014 in Bologna/Italien. Der Schwerpunkt dieses Treffens wird auf der zukünftigen Ausgestaltung des ESSENCE Netzwerkes liegen. Im Rahmen dessen werden weiterführende Überlegungen zur Fortführung und Expansion des ESSENCE Netzwerkes diskutiert und erste Entwürfe einer Roadmap vorgestellt werden.

Das Projekt ESSENCE wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

Projekt LOGICAL – 12. Internationales Partnertreffen und Abschlusskonferenz in Leipzig

 

Am 18. und 19. September 2014 finden sowohl das 12. Internationale Partnertreffen als auch die Abschlusskonferenz des LOGICAL Projekts in Leipzig statt.

 

 

Am 18. September wird das Projekt LOGICAL im Rahmen der innoLOGIST 2014 öffentlich präsentiert und diskutiert. Die regionalen Projektpartner erhalten dabei die Gelegenheit, ihre Erfahrungen und Erfolgsgeschichten mit der LOGICAL Cloud darzustellen. Anmeldungen zur innoLOGIST 2014 sind online unter http://www.innologist.de/anmeldung möglich.

Außerdem wird am 19. September das 12. Internationale Partnertreffen abgehalten werden, bei dem sich das Projektkonsortium noch zu letzten Details zur Fortführung der LOGICAL Cloud nach Projektende und zum Businessplan abstimmen wird, bevor der kommerzielle Start der Cloud zum Jahresende bevorsteht.

Alle interessierten (Logistik-) Unternehmen können noch bis Ende des Jahres die Angebote der LOGICAL Cloud kostenfrei testen und bei Bedarf jederzeit wieder kündigen, bevor nach dem Jahreswechsel die kostenfreie Testphase beendet wird.

Direktlink zur LOGICAL Cloud: https://logicalcloud.wifa.uni-leipzig.de/portal

Projektwebseite: http://www.project-logical.eu/

Das Projekt LOGICAL wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

 

Projekt LOGICAL – Partnertreffen in Budapest/Ungarn

 

Das LOGICAL Projekt trifft sich zum 11. Internationalen Partnertreffen am 08. + 09.07.2014 in Budapest/Ungarn. Ein Schwerpunkt des Treffens wird der Abschlussbericht zur 12-monatigen Testphase sein. Das Feedback der teilnehmenden Unternehmen aus allen 6 Partnerregionen wurde ausgewertet und entsprechend schon kleinere Anpassungen an der LOGICAL Cloud vorgenommen.

Weiterhin wird sich das Projektkonsortium noch um Feinheiten zum endgültigen Businessplan abstimmen, bevor der kommerzielle Start zum Ende des Jahres bevorsteht.

Alle interessierten (Logistik)Unternehmen können noch bis Jahresende die Angebote der LOGICAL Cloud kostenfrei testen und bei Bedarf jederzeit wieder kündigen, bevor nach dem Jahreswechsel Nutzungsgebühren erhoben werden.

Direktlink zur LOGICAL Cloud: https://logicalcloud.wifa.uni-leipzig.de/portal

Projektwebseite: http://www.project-logical.eu/

 

 


 

 

CENTRAL EUROPE Jahreskonferenz – Neue Förderperiode CE2020

 

Am 01.&02.07.2014 findet in Wien/Österreich die Jahreskonferenz des INTERREG-B Programmes CENTRAL EUROPE statt. Hauptthema des ersten Tages wird die Vorstellung der neuen Förderperiode mit ihren Themenschwerpunkten und Ausschreibungsfristen sein. Das Aufbauwerk wird vor Ort präsent sein, um die neuesten Informationen, auch für die Region, zu erhalten. Weiterhin wird am 2. Konferenztag eine Projekt- und Partnerbörse veranstaltet, auf der konkrete Projektideen vorgestellt und bei Bedarf weitere Partnerregionen angesprochen werden können. Das Aufbauwerk wird die Chance nutzen, um eine erste Projektidee vorzustellen (Förderung erneuerbarer Energien & die Erhöhung der Energieeffizienz im ländlichen Raum) um fundiertes Feedback von Experten und Interessenten zu erhalten.

Über die aktuellsten Entwicklungen im Förderprogramm CENTRAL EUROPE 2020 werden wir Sie hier in Kürze informieren.

 

 


 

 

 

Mobilitätsprojekt HEROS endet mit kombiniertem Experten- / Praktikantentreffen

 

Bereits im April 2014 beendete die 6. Teilnehmergruppe ihren Aufenthalt im italienischen Vicenza. Formal läuft das Projekt bis zum 30. Juni 2014. HEROS ist Teil des Programmes IdA-Integration durch Austausch und wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Im April 2011 hat der Projektverbund, bestehend aus der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH, dem Jobcenter Nordsachsen, der Deutschen Angestellten Akademie Leipzig und der Gesellschaft für Arbeit und Bildung mbH, als einer von bundesweit knapp 70 Verbünden seine Arbeit aufgenommen. Damals wurde das Ziel definiert, 50 Menschen aus dem Einzugsgebiet Nordsachsen, die auf Grund einer gesundheitlichen Einschränkung einen erschwerten Zugang zum Arbeitsmarkt haben, ein organisiertes und aktivierendes Praktikum in den Partnerregionen Vicenza (Italien) und Girona (Spanien) zu ermöglichen. Mit der 6. Gruppe erreichte das Projekt nun knapp 60 Personen der Zielgruppe.

Am 20. Juni 2014 wird ein kombiniertes Experten-/ Praktikantentreffen in Leipzig den Abschluss des Projektes bilden. Die Teilnehmer werden dabei auf 6 Gruppen mit knapp 60 Praktikanten zurückblicken und sich gemeinsam mit den geladenen Gästen aus Wirtschaft und Politik der Fragestellung nähern, ob Mobilität als Türöffner in regionale Unternehmen gesehen werden kann, bzw. welchen Stellenwert Auslandserfahrungen und die Bereitschaft zur Mobilität von Beschäftigten für Unternehmen haben. Wenn Sie an der Teilnahme interessiert sind, aber noch keine Einladung erhalten haben, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf: info@aufbauwerk-leipzig.com oder 0341 14077970.

Weitere Informationen unter www.projekt-heros.de

 

 


 

Projekt ESSENCE – Partnertreffen in Bled/Slowenien

 

Das ESSENCE Projekt trifft sich am 04.&05.06.2014 zum 6. Internationalen Partnertreffen in Bled/Slowenien. Schwerpunkt des Treffens wird das 3. Knowledge Management Event, mit dem Fokus auf der Nachhaltigkeit des Projektes und ersten Entscheidungen zur Expansion des ESSENCE Netzwerkes und des Business Plans.
Im zweiten Teil der Veranstaltung findet die 6. Partner-interne Steuergruppensitzung statt, um über die anstehenden administrativen Aufgaben zu entscheiden.

Das Projekt ESSENCE wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

CycleCities – Konferenz und Partnertreffen in Ljubljana

 

Das Projekt CycleCities lädt am 3. und 4. Juni zu seiner ersten Konferenz nach Ljubljana. »HOW TO BUILD AN OPTIMUM CYCLING CITY ENVIRONMENT? CONNECTIVITY AND ROAD SAFETY« wird das Thema der Foren und Workshops sein, die von einer geführten Fahrradtour durch Ljubljana ergänzt werden. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Registrierung bis 28. Mai möglich. Am 5. Juni schließt sich für die Partner des Projekts das sechste reguläre Arbeitstreffen an.
http://www.cyclecities.eu/news-events
https://www.facebook.com/CyclecitiesProject
http://www.youtube.com/channel/UCLW249SglNZsLrVFVOzl_7Q

 

Das Projekt CycleCities ist ein INTERREG IV-C Projekt und läuft bis Ende 2014.

 


 

 Projekt VIS NOVA - Projekttreffen in Krakau/Polen

 

Transdanubien (Ungarn), Nordsachsen (Deutschland) sowie Schwäbisch Hall (Deutschland).  Desweiteren werden Vorträge über Energieprojekte  im Förderprogramm Horizon 2020 präsentiert.
VIS NOVA ist Bestandteil des CENTRAL EUROPE Programms und zielt auf die Stärkung der Energieunabhängigkeit von Kommunen ab. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH steuert als Leadpartner die Umsetzung des Projektes und begleitet regional die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen sowie den Landkreis Nordsachsen in der Durchführung.

 

Weitere Informationen zum Projekt unter www.vis-nova.eu

 

 


 

 

Save the Date: Abschlusskonferenz des Projekts KTForce am 28. Mai in Porto!

 

Zwei Jahre nach dem ersten Treffen lädt das Projekt KTForce unter dem Thema „Innovation policies and knowledge transfer working together for regional competitiveness“ zu seiner Abschlusskonferenz nach Porto. Mit dem Schwerpunkt einer insbesondere auf Wissenstransfer ausgerichteten Innovationspolitik werden Referenten aus verschiedenen Ländern ihre Erfahrungen mitteilen, wie Innovationspolitik zum Nutzen der regionalen Wirtschaft eingesetzt werden kann. Nähere Informationen zum Ablauf der Konferenz und den Referenten entnehmen sie bitte der Tagesordnung.

Das Projekt KTForce ist ein INTERREG IV-C Projekt und läuft bis Ende September 2014.

 

 


 

2. Nordsächsisches Energiesymposium im Heide Spa Bad Düben am 7. Mai 2014

 

Die VIS NOVA Projektpartner WFG-Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen und der Landkreis Nordsachsen laden am 07.05.2014 zum 2. Nordsächsischen Energiesymposium ins Heide Spa in Bad Düben. Ausgewählte Experten bringen den Teilnehmern Lösungsvorschläge und gute Beispiele aus der Praxis zur Senkung der Energiekosten näher. Begleitet wird das Symposium von einem gemeinsamen Training (Joint Training) und einer Expertenbegutachtung (Peer Review) der lokalen Pilotinvestition des VIS NOVA Projektes, dem virtuellen Kraftwerk in Delitzsch. Ebenso steht ein Besuch des BMW Werkes Leipzig und des Versuchsguts Köllitsch auf dem Programm.

VIS NOVA ist Bestandteil des CENTRAL EUROPE Programms und zielt auf die Stärkung der Energieunabhängigkeit von Kommunen ab. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH steuert als Leadpartner die Umsetzung des Projektes und begleitet regional die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen sowie den Landkreis Nordsachsen in der Durchführung.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.vis-nova.eu

 

 


 

Projekt LOGICAL – Partnertreffen in Bologna/ Italien

 

Das LOGICAL Projekt trifft sich am 08. & 09.05.2014 zum 10. Internationalen Partnertreffen in Bologna/ Italien. Schwerpunkte des Treffens sind der Abschluss der Testphase und Finalisierung des LOGICAL Cloud Business Plans. Das Treffen wird auf dem Gelände des Projektpartners Interporto Bologna stattfinden, so dass sich alle Beteiligten vor Ort die Abläufe im größten Güterverteilzentrums Norditaliens anschauen können.

 

 


 

Projekt ESSENCE – Partnertreffen in Budapest/Ungarn

 

Das ESSENCE Projekt trifft sich am 03.&04.04.2014 zum 5. Internationalen Partnertreffen in Budapest/Ungarn. Schwerpunkte des Treffens sind die Koordinierung des Open Calls und die ersten Festlegungen um die Nachhaltigkeit der ESSENCE-Plattform nach Projektende im Dezember 2014 zu gewährleisten.
Zum zweiten Teil der Veranstaltung findet das 2. Wissensmanagement Event statt um den Know-How Transfer zu den beteiligten Unternehmen zu gewährleisten.

Das Projekt ESSENCE wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

CycleCities - Partnertreffen in Lissabon

 

Die Partner des Projekts CycleCities treffen sich vom 8.-10. April in Lissabon zu ihrem fünften regulärem Treffen. Gastgeber für das Konsortium ist die Stadtverwaltung Lissabon, welche auch das vierte interregionale Forum und den dazugehörigen Workshop organisiert. Schwerpunkt des Treffens wird die weitere Arbeit an den best-practice Leitfäden des Projekts sein. Mehr Informationen unter:
http://www.cyclecities.eu/news-events
https://www.facebook.com/CyclecitiesProject
http://www.youtube.com/channel/UCLW249SglNZsLrVFVOzl_7Q



Das Projekt CycleCities ist ein INTERREG IV-C Projekt und läuft bis Ende 2014.

 


 

Ziel 3 - 2. Energiekonferenz in Warta Bolesławiecka

 

Am 16.04.2014 wird im Rahmen des Projekts Ziel 3/Cíl 3 eine zweite grenzübergreifende Energiekonferenz in der Gemeinde Warta Bolesławiecka in Polen stattfinden. Das Thema der Konferenz lautet „Energieeffizienz öffentlicher Gebäude – vorbereitende Untersuchung und Handlungsempfehlung in den Gemeinden Warta Bolesławiecka und Göda“, wozu beide Seiten zahlreiche Fachbeiträge versprechen.


Das Projekt wird im Rahmen des EU-Förderprogramms Ziel 3/Cíl 3-Programm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007-2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Republik Polen gefördert.
Weitere Informationen: www.ziel3-cil3.eu

 


 

CycleCities Workshop in London

 

Partner des Projekts CycleCities haben sich am 24. und 25. Februar in London zu einem Workshop getroffen. Dabei wurden mit Experten aus London und anderen britischen Städten Konzepte zu Themen wie Radverkehrsinfrastruktur, Fahrradverleih-Systeme, städtische Mobilitätsmanagementkonzepte und Bürgerbeteiligung diskutiert. Die Ergebnisse des Workshops werden später in die Leitfäden und best-practice Sammlungen des Projekts eingehen.

Das Projekt CycleCities ist ein INTERREG IV-C Projekt und läuft bis Ende 2014.

 


 

EPOurban – 6. Partnertreffen und Expertentraining in Maria Lankowitz (Bezirk Voitsberg, bei Graz), Österreich am 31. März – 02. April 2014

 

In einem internen Treffen werden die Projektpartner des CENTRAL EUROPE-Projektes EPOurban zum sechsten Mal zusammenkommen. Bei dem Treffen in Österreich gilt es sich über die Projektaktivitäten in den Partnerstädten Leipzig, Celje, Prag, Voitsberg, Bozen, Bratislava und Sopot auszutauschen. Darüber hinaus findet ein Training mit bereits praktizierenden Beratern statt, es werden Begutachtungen von Kollegen (peer-reviews) durchgeführt und der erste Entwurf eines Grundsatzpapiers zu Potentialen der Aktivierung privater Hauseigentümer in Stadtplanungsprozesse erörtert.

 


 

Horizon 2020 ist gestartet – Aufbauwerk Region Leipzig GmbH ist offen für Projektideen

 

Horizon 2020, das neue Rahmenprogramm für Forschung und Innovation ist das neue Hauptinstrument der Europäischen Union zur Förderung von Wissenschaft, technologischer Entwicklung und Innovation. Es deckt ein breites thematisches Spektrum von der Grundlagenforschung bis zur marktnahen Innovationsmaßnahmen ab. Im Vordergrund stehen dabei Kooperationen in Schlüsselbereichen wie z.B. der biomedizinischen, naturwissenschaftlich-technischen, industriellen oder sozioökonomischen Forschung.

 

Zentrales Ziel des neuen Rahmenprogramms ist es, die Lücke zwischen Forschung und Markt schließen zu helfen, um durch resultierende Innovationen die europäische Wettbewerbsfähigkeit zu stärken und zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen beizutragen. Horizon 2020 ist somit ein für Hochschulen, Forschungsinstitute und Unternehmen gleichermaßen geeignetes Förderprogramm, welche Forschungs- und Entwicklungsprojekte, Demonstrationsvorhaben oder Innovationmaßnahmen auf europäischer Ebene durchführen wollen.

Die Projektentwicklungsagentur Aufbauwerk Region Leipzig GmbH arbeitet bereits an Ideen für Projekte unter diesem Programm. Insbesondere die Themenbereiche: erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Energiegenossenschaften und kommunale Raumplanung stehen zurzeit im Fokus. Die Frist für erste Anträge ist bereits Anfang Juni 2014.

 

In diesem Zusammenhang informieren wir Sie über eine Veranstaltung zum Thema „Bürgerbeteiligung und Genossenschaften – Energiegenossenschaften“ des Landschaf(f)t Zukunft e.V. ILE „Silbernes Erzgebirge“ und dem Verein zur Förderung von Biomasse und nachwachsenden Rohstoffen Freiberg e.V. am 20. März 2014 ab 13.00 Uhr in Freiberg , DBI Freiberg, Halsbrücker Straße 34 (Zi. 11) hin. (Weitere Informationen und Anmeldung unter: 

http://www.ile-se.de)

Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH wird an der Veranstaltung teilnehmen. Kommen Sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf den inhaltlichen Austausch.


 

 

 


 

 

Projekt ESSENCE – Service Plattform bereit für den ersten Test (Open Call)

 

Die ESSENCE Service-Plattform hat die Testphase erreicht und ruft Unternehmen auf, sich an der Testphase zu beteiligen. Ziel ist es, das Prozessmanagement der Firmen mit innovativen IT-Lösungen zu verbessern. Angesprochen sind insbesondere jene, die in einem eng verzahnten Netzwerk aus Kunden, Partnern, Zulieferern und weiteren Dritten über den Raum Leipzig hinaus agieren. 

Die Teilnahme steht allen interessierten Unternehmen offen. Abhängig von den Anmeldungen, werden aber vorwiegend kleine und mittelständische Betriebe aus dem Raum Leipzig bevorzugt. 

Weitere Informationen entnehmen sie bitte folgendem Dokument: ESSENCE Open Call 

Das Projekt ESSENCE wird im Rahmen des Central Europe Programms durchgeführt und mit Mitteln des EFRE kofinanziert.

 

 


 

 

Kontakt zwischen Tiergehege Annaberg-Buchholz und Zoopark Chomutov geknüpft

 

Im Rahmen der Sitzung der zehnten Steuerungsgruppe am 29.01.2014 zum Ziel 3-Großprojekt „Marketing-Maßnahmen der Partnerstädte Annaberg-Buchholz und Chomutov“ lernten die Vertreter der Partnerstadt Chomutov und des Zooparks Chomutov, das Tiergehege am Pöhlberg in Annaberg-Buchholz kennen.

 

Die Annäherung der beiden Tiereinrichtungen ist eine der geplanten Maßnahmen im Rahmen des gemeinsamen Marketingkonzeptes der Städte. Vertreter des Tiergeheges sowie des Zooparks Chomutov sind offen für eine gemeinsame grenzüberschreitende Zusammenarbeit im kommenden Förderzeitraum (2014-2020). Die zukünftigen Partner können trotz vorhandener Unterschiede viel voneinander lernen und stellen die Highlights der grenzübergreifenden Tourismusregion dar. 

Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH unterstützt die deutschen und tschechischen Kooperationspartner während des gesamten Projektzeitraums als Projektleiter bei der Umsetzung der Projektaktivitäten, bei der Erstellung der Abrechnungen und beim Projektcontrolling. 

Das Projekt wird im Rahmen des EU-Förderprogramms Ziel 3/Cíl 3-Programm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007-2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik gefördert.
Weitere Informationen: www.ziel3-cil3.eu 

 


 

 

Internationale Abschlussveranstaltung von Grow Mobile in Leipzig und Vorstellung der „Leipzig.Travel-App“ am 10. Februar 2014

 

Im Rahmen des EU-Projekts Grow Mobile findet am 10. Februar 2014 das internationale Abschlusstreffen in Leipzig statt. Veranstaltungsort ist das Kulturkaffee Plan B. 

Als Projektkoordinator ist die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH stolz, dieses Mal der Gastgeber sein zu dürfen. Besonderes Highlight des internationalen Treffens ist die Präsentation des gemeinsam mit der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH entwickelten Produkts „Leipzig.Travel-App“ für die Region. Im Rahmen einer Pressekonferenz wird die Smartphone App erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Weiterhin werden die sog. Large-Scale-Demonstrators (neu entwickelte Destination Management Systeme) der Regionen Medimurje (Kroatien), Kyustendil und Varna (Bulgarien) thematisiert. Nicht zuletzt soll aber auch die Projektumsetzung reflektiert und über zukünftige Kooperationsmöglichkeiten laut nachgedacht werden. 

Das Projekt Grow Mobile läuft seit März 2012, wird von der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH als Koordinator zusammen mit Partnern aus Deutschland, Bulgarien und Kroatien umgesetzt und endet im Februar 2014. Weitere Informationen zu Grow Mobile sind unter http://www.mobilise-europe.mobi/grow-mobile zu finden. 

Bei Interesse an der Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Herr Weiß unter 0341 1407790

 

 


 

10. Steuerungsgruppe des Ziel 3-Großprojektes „Marketing-Maßnahmen der Partnerstädte Annaberg-Buchholz und Chomutov“ findet am 29.01.2014 statt

 

Die Große Kreisstadt Annaberg-Buchholz (Lead-Partner) und die drei tschechischen Projektpartner Statutarstadt Chomutov, Zoopark Chomutov und Regionalmuseum Chomutov beraten unter der Federführung des Aufbauwerkes Region Leipzig GmbH in der kommenden Woche über den Fortschritt des knapp 650 Tausend Euro budgetierten Projektes.

Im Rahmen des Vorhabens wird bis zum Projektende im Juni 2014 eine gemeinsame Marketingstrategie weiterentwickelt und ein grenzübergreifender Angebotskatalog erstellt. Zentraler Bestandteil ist der Auf- und Ausbau sowie die Vernetzung der Webseiten der zwei Partnerstädte www.annaberg-buchholz.de und 

www.echomutov.cz sowie die Etablierung virtueller und realer Stadtrundgänge mitinteraktiven Elementen. 

 

 

Das Aufbauwerk Region Leipzig GmbH unterstützt die deutschen und tschechischen Kooperationspartner während des gesamten Projektzeitraums als Projektleiter bei der Umsetzung der Projektaktivitäten, bei der Erstellung der Abrechnungen und bei Projektcontrolling.

Das Projekt wird im Rahmen des EU-Förderprogramms Ziel 3/Cíl 3-Programm zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2007-2013 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik gefördert. Weitere Informationen: www.ziel3-cil3.eu

 


 

VIS NOVA - Virtuelles Kraftwerk geht an den Start

 

Das Virtuellen Kraftwerks im Landkreis Nordsachsen und in der Region der Dübener Heide des Landkreises Wittenberg und des Landkreises Anhalt Bitterfeld ist Bestandteil des Projektes VIS NOVA, das die Ziele der Förderung der Nutzung erneuerbarer Energiequellen und der Verbesserung der Energieeffizienz insbesondere in ländlichen Gebieten in Europa verfolgt. Nach der erfolgreichen Vorstellung der Machbarkeitsanalyse zur Wirtschaftlichkeit des Virtuellen Kraftwerks unter Einbeziehung der Vermarktungsoptionen am Day-ahead Stromspot- und Regelenergiemarkt wird die Pilotmaßnahme nun mit regionalen Energieversorgern als Investitionsvorhaben umgesetzt. Die Umsetzung ist für Ende September 2014 geplant.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.vis-nova.eu

 


 

LOGICAL – 3. Transnationales Seminar

 

Das 3. Transnationale Seminar im Rahmen des LOGICAL Projektes (www.project-logical.eu) findet am 10.02.2014 in Wroclaw/Polen statt. Vor Ort wird die aktuellste Version der LOGICAL Cloud präsentiert und in einem Live-Seminar den teilnehmenden Unternehmen erste Arbeitsschritte erläutert. Detaillierte Informationen zum Veranstaltungsort folgen in kürze.

 


 

HEROS – Neue Gruppe startet im Januar. Zielland: Italien

 

Im Projekt HEROS wird gegenwärtig eine neue Gruppe zusammengestellt und letzte Vorbereitungen getroffen. Der Vorbereitungskurs für das Praktikum in Italien (Vicenza) beginnt Ende Januar 2014 bei der DAA Leipzig GmbH. Das Auslandspraktikum ist für März 2014 geplant. Weitere Informationen unter:
www.projekt-heros.de

 


 

RESQUE PLUS wird bis 31.12.2014 weiter geführt

 

Nach gestelltem Antrag zur Projektlängerung im Dezember 2013 hat das Netzwerk RESQUE PLUS den Zuschlag zur Fortführung des Projekts erhalten.


Das sächsiche Netzwerk RESQUE PLUS zur Förderung der beruflichen Integration von Flüchtlingen mit Arbeitsmarktzugang und Steigerung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmer/-innen wird seine Arbeit und Angebote für die Zielgruppe in unveränderter Form bis Ende 2014 fortsetzten. Weitere Informationen zum Projekt unter: www.projekt-resque.de

 


 

25. November 2013 - Abschlussveranstaltung RESQUE PLUS, Dresden

 

Mit der Abschlussveranstaltung möchten wir die letzten Jahre der erfolgreichen Arbeit reflektieren, eine Zwischenbilanz ziehen und vor allem Impulse für die zukünftige Arbeit in diesem Handlungsfeld setzten. Als besonderer Höhepunkt freuen wir uns auf das hochkarätig besetzte Podiumsgespräch zur Integration von Flüchtlingen und Bleibeberechtigten auf dem Arbeitsmarkt.

Die Abschlussveranstaltung findet von 9:00 bis 13:00 Uhr im Festsaal des Stadtmuseums Dresden statt.

 

Download Programmflyer (pdf)


Wenn Sie an der Teilnahme interessiert sind, aber noch keine Einladung erhalten haben, nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf: info@aufbauwerk-leipzig.com oder 0341 14077970.

 


 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------>

14.-15. November 2013 - 3. Transnationale Konferenz des Projekts PROGRESS (Progress 2wards health)

 

Am 14. und 15. November 2013 findet in Granada / Spanien die 3. transnationale Konferenz zum Thema „Gesundes und aktives Altern am Arbeitsplatz“ statt. Dabei sollen politische Entscheidungsträger, Gesundheits- und Arbeitsmediziner, aber auch die interessierte Öffentlichkeit über die Erkenntnisse und Ergebnisse des Projekts informiert werden.

Wer nicht teilnehmen kann ist herzlich eingeladen, der Konferenz per Live-Stream unter folgendem Link zu folgen: https://new.livestream.com/easptv/progress

Das vollständige Programm und Einzelheiten zur Anmeldung oder zum Live-Stream der Veranstaltung finden sie hier.

 


 

30. Oktober 2013 - Aufbauwerk und Fraunhofer MOEZ veröffentlichen SMART+ Aktionsplan

 

Mit SMART+ geht im Dezember das aktuell langjährigste Projekt des Aufbauwerks zu Ende. Seit 2010 förderte das Aufbauwerk gemeinsam mit Partnern aus Spanien, Polen, Rumänien, Bulgarien und Griechenland die unternehmerische Initiative und Innovationsfähigkeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU).

 

 


 

26. Oktober 2013 - HEROS – 5. Gruppe geht vom 26. Oktober bis 7. Dezember auf die Reise!

 

Am 9. September startete für die 12 Teilnehmer der aktuellen HEROS-Gruppe die Vorbereitung auf ihre Zeit im spanischen Girona. Landeskunde, interkulturelle Kommunikation, ein Sprachkurs und viel Wissenswertes zum Praktikum wurden dabei thematisiert. In gut einer Woche heißt es nun Koffer packen und ab in den Flieger.

 

6 Wochen voller neuer Eindrücke und spannender Erfahrungen liegen dann vor den Teilnehmern. Wir wünschen allen ein erfolgreiches Praktikum und einen unvergesslichen Aufenthalt in Katalonien. Für die Zeit danach hoffen wir mit Unterstützung des anschließenden Nachbereitungskurses auf einen erfolgreichen Start in den ersten Arbeitsmarkt.

Wer Interesse an dem Projekt oder einem Auslandsaufenthalt im Rahmen von HEROS hat, kann sich gern auf der Projektwebsite umschauen. Auch für 2014 sind weitere Gruppen geplant. Also schnell melden und sich einen Platz sichern! www.projekt-heros.de

 


 

22. Oktober 2013 - SMART+ präsentiert Highlights auf Abschlusskonferenz in Zaragoza

 

Während der vergangenen vier Jahre verwirklichte das INTERREG IVC Projekt SMART+ Ideen im Bereich Innovationsfähigkeit von KMU – mit hervorragenden Ergebnissen. Bevor sich alle beteiligten Partner trennen und Erkenntnisse des Projektes weitertragen, kommt man zu einem letzten Zusammentreffen im spanischen Zaragoza zusammen, um die Highlights aus 48 Monaten Projektgeschichte und Kampf für eine höhere Innovationskraft von KMU Revue passieren zu lassen. 

 

 


 

17. Oktober 2013 - EU-Projekt EmPower (2010-2013) schließt erfolgreich ab und blickt bei der Innovationspreisverleihung "EmPower Award für Innovation und intelligente Energie“ in Saragossa (ES) in die Zukunft!

 

Nach der dreijährigen Laufzeit stellen die Projektpartner aus Deutschland (Aufbauwerk Region Leipzig, ZTS Riesa, HHL), Griechenland, Spanien und Estland während der internationalen Abschlusskonferenz und den begleitenden Study Visits die Weichen für die Zukunft: Die transnationale Zusammenarbeit soll in einem Folgeprojekt ausgebaut und thematisch vertieft werden. Darüber hinaus knüpften die Innovationspreisträger-Unternehmen aus den Partnerstädten untereinander Kontakte und entwickelten Ideen für gemeinsame Projekte.

 

Am Ende konnten nur die vier besten Unternehmen mit dem EmPower-Award ausgezeichnet werden, doch es gab eine Reihe von weiteren Bewerbungen auf diesen innovationsorientierten Preis, die mit kreativen Lösungen für intelligente energetische Nutzung zum Erfolg unseres Projektes EmPower beigetragen haben. Um diese innovativen Denkansätze zu verbreiten und zu würdigen, wurde die hier zum Download zur Verfügung stehende Broschüre erstellt, in der alle 12 Finalisten mit ihren Produkten und Dienstleistungen präsentiert werden.

 

EmPower setzte sich für die stärkere Verbreitung von intelligenten Technologien im Energie-Sektor und ihrer Vorteile gegenüber traditionellen Lösungen ein.

Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH begleitete in dem IEE-Projekt den Leadpartner Technologie Zentrum Region Riesa-Großenhain ZTS in der Projektleitung. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter 

www.empower-eu.com

 

           

 


 

14. Oktober 2013 - Erfolgreiches Sächsisch-Tschechisches Feuerwehrprojekt auf der Zielgeraden

 

Das grenzübergreifende Ziel 3 Projekt zwischen der Gemeinde Neukirch/Lausitz, der Stadt Wilthen und der Gemeinde Vilémov zum gemeinsamen Hochwasserschutz steht kurz vor seinem Abschluss. Seit Projektbeginn am 01.12.2011 arbeiten die Freiwilligen Feuerwehren der drei Projektpartner im Bereich des operativen und präventiven Hochwasserschutzes im Grenzgebiet zwischen der Tschechischen Republik und dem Freisaat Sachsen eng zusammen. Die Projektziele – die Schaffung eines gemeinsamen grenzübergreifenden Einsatzplanes und die Anschaffung neuer Feuerwehrwagen mit Spezialtechnik zur Hochwasserbekämpfung – wurden bereits erreicht.

Beim Hochwasser im Frühjahr dieses Jahres wurden die neue Technik und die Zusammenarbeit im Ernstfall auf eine erste Probe gestellt, die mit Bravour gemeistert wurde. So wuchsen aufgrund der guten Zusammenarbeit auch enge freundschaftliche Bindungen zwischen den Kameraden der Feuerwehren.

Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH begleitet die Projektpartner bis zum Abschluss des Projektes am 31.12.2013 im Finanz- und Projektmanagement sowie bei der Erstellung der Endberichterstattung.

 


 

28. September 2013 - Interkulturelles Straßenfest in Dresden

 

Das Projekt RESQUE PLUS nahm mit einem Informationsstand an der Interkulturellen Straßenfest im Rahmen der Interkulturellen Tage in Dresden teil. Parallel zum reichhaltigen Kulturangebot konnten die zahlreichen Besucher/innen sich beim sonnigen Wetter zum Thema Ausbildung, Beratung, Arbeit und Soziales informieren. Relevante Organisationen und Vereine, u.A. Stadt Dresden, Ausländerbeirat, Migrantenvereine und Migrationsberatungsstellen stellten ihre Angebote für Migranten/innen. Es bot den Akteuren/innen auch reichlich Möglichkeit sich auszutauschen und zu vernetzen.

 


 

26. September 2013 - CENTRAL EUROPE Projekt SECOND CHANCE veröffentlicht Abschlussbroschüre Revitalisation through arts and culture: new developments for 5 European industrial complexes

 

Während der dreijährigen Projektlaufzeit des EU-Projektes wurden ausgewählte Teile von fünf Industriebrachen in Nürnberg, Leipzig, Krakau (PL), Ljubljana (SI) und Venedig (IT) als kreative und kulturelle Orte revitalisiert. Die begleitende Broschüre fasst wesentliche Ergebnisse der Teilstudien, Nutzungskonzepte und langfristigen Managementpläne für diese Kulturräume zusammen und gibt mit einzelnen Fachbeiträgen Impulse für Akteure, die ähnliche Projekte planen. Weitere Information unter www.secondchanceproject.eu

Klicken Sie hier um die Broschüre zu lesen!

 


 

20. September 2013 - Lokales ENERGIE SYMPOSIUM in Gorlice

 

Die nachhaltige “Energie-Entwicklung” in Gorlice und Region mit Hilfe von ausgeklügelten Energie-Plänen und Management-Systemen ist Thema des öffentlichen Dialoges der Projektpartner vor Ort und der Referenten, Experten und Best-Pratices weiterer Städte und Regionen. Das Programm zum Symposium finden sie hier.

VIS NOVA, Projektbeginn Mai 2011, ist Bestandteil des CENTRAL EUROPE Programmes und zielt auf die Stärkung der Energieunabhängigkeit von Kommunen ab. Für die einzelnen Bereiche werden Machbarkeitsstudien erarbeitet, Investitionen vorbereitet und Demonstrationsvorhaben realisiert. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH, als Leadpartner im Projekt, steuert die Umsetzung des Projektes und begleitet regional die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen sowie den Landkreis Nordsachsen in der Durchführung.

Weitere Informationen zum Projekt unter www.vis-nova.eu

 


 

10. September 2013 - Jetzt verfügbar - KTForce interactive webtool

 

Jeder an Wissens- und Technologieaustausch Interessierte hat jetzt die Möglichkeit, sich über bewährte Verfahren und Strategien zu informieren, die in den Partnerländern des europäischen Projektes KTForce (Knowledge Transfer Joint Forces for Efficient Innovation Policies) entwickelt wurden.

 

 

 

 

 


 

07. September 2013 - Tagung des Sächsischen Migrantenbeirates zur Netzwerkarbeit und Verstetigung

 

Am 7. September 2013 nahmen viele engagierte Akteure der Integrationsarbeit sowie Vertreterinnen und Vertreter der Verwaltung und Politik aus ganz Sachsen an der Tagung des Sächsischen Migrantenbeirates in Dresden teil. Neben aktuellen Themen in der Projektarbeit wurden auf der Tagung auch Möglichkeiten der Verstetigung des Projektes RESQUE PLUS diskutiert, das im Dezember 2013 endet. Hierbei drückte der teilnehmende Sächsische Ausländerbeauftragte Prof. Dr. Martin Gillo seinen Wunsch nach einer Projektverlängerung aus und würdigte die Erfolge des Projektes RESQUE PLUS für Sachsen.

Zu den Projektpartnern gehören neben der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH als Netzwerkkoordinator, das Referat für Migration und Integration der Stadt Leipzig, der Caritasverband Leipzig e.V., die DAA GmbH Leipzig, die INT GmbH Dresden und der Sächsische Flüchtlingsrat e.V.

 


 

SAVE THE DATE: 7. November 2013 in Cottbus
“Chancen und Herausforderungen der Kultur- und Kreativwirtschaft in mittelgroßen Städten“

URBAN CREATIVE POLES Abschlusskonferenz

 

Während der vergangenen drei Jahre beschäftigten sich die Städte Tartu (Estland), Klaipėda (Litauen), Linkoping (Schweden), Zielona Góra (Polen) and Cottbus mit der Stärkung und Vermarktung ihrer Kultur- und Kreativwirtschaft, ebenso ihrer transnationalen Zusammenarbeit und Netzwerk. Der Fokus lag dabei vor allem auf kleinen- und mittelständigen Unternehmen sowie unabhängigen Händlern der Subbranchen. Während der Abschlusskonferenz wird nun Revue passiert und in die Zukunft geblickt. Die Konferenz findet in Zusammenarbeit mit dem 23. Festival of East European Cinema statt.

www.creativepoles.eu und
www.facebook.com/pages/Urban-Creative-Poles-project/254108637941170

 

 


 

SAVE THE DATE: 23. & 24. September 2013, Konferenz und internationaler Workshop

Leipzig im Zeichen der LOGICAL Cloud

Erstmals wurde das Cloud-Modell für die Logistikwirtschaft während der Messe transport logistic 2013 (04.-07.06.2013) in München der internationalen Öffentlichkeit vorgestellt. Nun treffen sich die Partner aus Deutschland, Italien, Polen, Slowenien, Tschechien und Ungarn zum 7. Partnertreffen in Leipzig. Am Montag, den 23.09.2013 werden projektinterne Absprachen getroffen. Am Dienstag, den 24.09.2013 steht das Projekt allen Interessierten offen und es wird das 1. Transnationale Seminar in Leipzig veranstaltet. Im Seminar wird alle interessierten Unternehmen die Funktionalitäten der LOGICAL Cloud erläutert und der Einstieg in praktischen Übungen näher gebracht.


Das Ganze findet im Rahmen der SABRE Konferenz in den Räumen der Universität Leipzig (Grimmaische Str. 12, Wirtschaftwissenschaftliche Fakultät) statt. Die internationale integrative Multikonferenz auf dem Gebiet zukunftsweisender Technologien der Softwareentwicklung, Agententechnologien und Servicecomputing für Wirtschaft, Entwicklung und Wissenschaft, wird zum vierten Mal in Leipzig durchgeführt.

 

 


 

Zwei Städte – ein gemeinsames Ziel! Oberwiesenthal und Ostrov intensivieren touristische Zusammenarbeit

 

Homepage www.2o-erz.eu ab sofort online

 

Zwischen März 2012 und Dezember 2014 wird durch das gemeinsame Management von Aktivitäten ein wesentlicher Beitrag zur Weiterentwicklung der Standorte als touristische Zentren geleistet. Im Kurort Oberwiesenthal werden mit dem ,,Kulturzentrum Oberwiesenthal" eine neue Gästeinformation und Ausstellungsflächen geschaffen. In Ostrov werden bauliche Maßnahmen am Schloss durchgeführt, bei denen ebenso neue Räumlichkeiten für Ausstellungen eingerichtet werden. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH begleitet das Ziel 3/Cíl 3 -Projekt in der Koordination und im Finanzmanagement.

 

 

 


 

Erfolgsmodelle zur Stärkung und Entwicklung der Innovationsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen
Die neue SMART+-Projektbroschüre

 

In der Publikation stellen die Projektpartner und Subprojekte aus Deutschland, Bulgarien, Griechenland, Polen, Rumänien und Spanien neue Tools aus den Bereichen Finanzierung, Clusterentwicklung und Technologietransfer vor. In dem Mini-Programm SMART+ (Nachfolgeprojekt des Projektes SMART) ist das Aufbauwerk zwischen 2010 und 2013 für die regionale Umsetzung in Sachsen zuständig und begleitet die Subprojekte in ihren Vorhaben zur Förderung von Innova-
tionen und Technologietransfer in kleinen und mittleren Unternehmen.

www.smartplusinnovations.eu

 

 

 


 

Erfolgreiches Integrationsprojekt für Flüchtlinge in Sachsen


Projekt RESQUE PLUS geht in die letzte Runde

Seit Dezember 2010 begleitet das Projekt knapp 900 Flüchtlinge mit Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt in ganz Sachsen, um sie langfristig in diesen zu integrieren. Die Erfolge beruhen auf der individuellen und umfassenden Betreuung der Teilnehmenden sowie der politischen Arbeit und den Multiplikatorenschulungen durch die Netzwerkpartner. Das Integrationsprojekt wird durch das ESF-Bundesprogramm „Bleibeberechtigte und Flüchtlinge II“ gefördert. Zu den Projektpartnern gehören neben der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH als Netzwerkkoordinator, das Referat für Migration und Integration der Stadt Leipzig, der Caritasverband Leipzig e.V., die DAA GmbH Leipzig, die INT GmbH Dresden und der Sächsische Flüchtlingsrat e.V. RESQUE PLUS endet im Dezember dieses Jahres. www.projekt-resque.de

 

 

 


 

02. September 2013 – 5. Internationales Partnertreffen im Rahmen von Grow Mobile in Darmstadt

 

Im Rahmen des Projekts Grow Mobile findet am 02. September das fünfte internationale Partnertreffen statt. Gastgeber ist der deutsche Projektpartner INI-Novation GmbH. Das Projekt läuft seit März 2012 und wird von der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH als Koordinator zusammen mit Partnern aus Deutschland, Bulgarien und Kroatien umgesetzt.
Auf diesem 5. Partnertreffen werden die entwickelten Lösungen der „Large-Scale-Demonstrators“ (Touristik-App für mobile Internetgeräte und Destination Management Systeme) für die Regionen Leipzig, Medimurje (Kroatien) sowie Kyustendil und Varna (Bulgarien) präsentiert und diskutiert. Darüber hinaus werden die Projektpartner weitere Schritte in der Projektumsetzung besprechen.
Parallel findet das Treffen der Grow Mobile TaskForce statt. Dieses Gremium aus Experten begleitet die Implementierung der Lösungen und berät das Konsortium in der Umsetzung. Als zusätzliches und besonderes Highlight können die Projektpartner und Mitglieder der TaskForce an einer Führung durch das „ESA/ESOC - European Space Operations Centre“ in Darmstadt teilnehmen.

Weitere Informationen zu Grow Mobile sind unter http://www.mobilise-europe.mobi/grow-mobile zu finden.

 

 

 


 

Sicherung der Nachhaltigkeit und des transnationalen Know-How-Transfers
Am 11. und 12. September 2013 trifft sich die URBAN CREATIVE POLES Projektfamilie wiederholt in Tartu, Estland.

 

Bevor im Dezember 2013 während der Abschlusskonferenz wesentliche lokale und transnationale Projektergebnisse öffentlich präsentiert werden, ermitteln die Partner in diesem internen Treffen Schnittstellen und tragfähige Instrumente für eine langanhaltende Kooperation. Im Mittelpunkt stehen dabei die Businesspläne für Coaching-Mentoren-Programme und die Pre-Investment-Konzepte für potenzielle kreative Standorte, die in den beteiligten Städten und Regionen Cottbus (DE), Tartu (EE), Zielona Gora (PL), Klaipeda (LT) und Linköping (SE) erarbeitet werden.

Das Projekt beschäftigt sich mit der Förderung und Stärkung der Kreativwirtschaft in Mittelzentren ländlicher Räume des Ostseeraums. Im Vordergrund stehen dabei vor allem klein- und mittelständige Unternehmen sowie selbständige Gewerbetreibende aus den unterschiedlichen Teilbereichen der Kreativwirtschaft. Das Aufbauwerk ist Auftragnehmer im Bereich Projekt- und Finanzmanagement und wurde zwischen April 2011 und Dezember 2013 mit der Koordinierung beauftragt. www.creativepoles.eu

 

 

 


 

01. Juli 2013 HEROS – Programm für Gruppe 4 erfolgreich beendet. Vorbereitungen für Gruppe 5 haben begonnen.

 

Am vergangenen Freitag hat die 4. Gruppe ihr komplettes „Programm“ erfolgreich abgeschlossen. Nach 6-wöchiger Vorbereitung in Leipzig absolvierten die 11 Teilnehmenden aus dem Landkreis Nordsachsen und der Stadt Leipzig einen 6-wöchigen Praktikumsaufenthalt in Girona, Spanien. Den Abschluss bildete ein 2-wöchiger Nachbereitungskurs in Leipzig.

Wir wünschen allen Teilnehmenden von Herzen viel Erfolg für die Jobsuche und Bewerbungen in Deutschand. Unser Dank gilt allen Projektbeteiligten für die erneut erfolgreiche Realisierung. Wir sind sicher, dass alle von den positiven Auslandserfahrungen und ihren neu gewonnenen beruflichen Perspektiven, Kompetenzen und Fähigkeiten profitieren werden.

Unser Blick richtet sich jetzt wieder in die Zukunft, denn die Vorbereitungen für die 5. Gruppe sind bereits gestartet. Der Vorbereitungskurs soll im September beginnen und das Auslandspraktikum ist für November 2013 vorgesehen.

Das Mobilitätsprojekt „HEROS – Herausforderung ohne Schranken“ aus dem Programm IdAII (Integration durch Austausch) des BMAS richtet sich gezielt an arbeitslose Menschen mit Behinderung. HEROS schafft für sie die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes in Form eines berufsorientierten Praktikums. Unser Ziel ist es, deren Beschäftigungschancen auf dem regionalen Arbeitsmarkt auf diese Weise zu verbessern. Projektpartner sind neben dem Jobcenter Nordsachsen die DAA GmbH Leipzig und Leipziger Gesellschaft für Bildung und Arbeit mbH.

Weitere Informationen zu den Erfahrungen der 4. Gruppe und zum Projekt finden Sie unter: www.projekt-heros.de

 

 

 


 

11. Juni 2013 - EU-Projekt EmPower (2010-2013) schließt erfolgreich ab und blickt bei der Innovationspreisverleihung "EmPower Award für Innovation und intelligente Energie“ in Saragossa (ES) in die Zukunft!

 

Nach der dreijährigen Laufzeit stellen die Projektpartner aus Deutschland (Aufbauwerk Region Leipzig, ZTS Riesa, HHL), Griechenland, Spanien und Estland während der internationalen Abschlusskonferenz und den begleitenden Study Visits die Weichen für die Zukunft: Die transnationale Zusammenarbeit soll in einem Folgeprojekt ausgebaut und thematisch vertieft werden. Darüber hinaus knüpften die Innovationspreisträger-Unternehmen aus den Partnerstädten untereinander Kontakte und entwickelten Ideen für gemeinsame Projekte.

 

Am Ende konnten nur die vier besten Unternehmen mit dem EmPower-Award ausgezeichnet werden, doch es gab eine Reihe von weiteren Bewerbungen auf diesen innovationsorientierten Preis, die mit kreativen Lösungen für intelligente energetische Nutzung zum Erfolg unseres Projektes EmPower beigetragen haben. Um diese innovativen Denkansätze zu verbreiten und zu würdigen, wurde die hier zum Download zur Verfügung stehende Broschüre erstellt, in der alle 12 Finalisten mit ihren Produkten und Dienstleistungen präsentiert werden.

 

EmPower setzte sich für die stärkere Verbreitung von intelligenten Technologien im Energie-Sektor und ihrer Vorteile gegenüber traditionellen Lösungen ein.

Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH begleitete in dem IEE-Projekt den Leadpartner Technologie Zentrum Region Riesa-Großenhain ZTS in der Projektleitung. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter 

www.empower-eu.com

 

           

 

 


 

 

Clean Energy from Rural Regions – Eine Woche transnationaler Austausch bei Konferenz und Training-Programm

 

Während des internationalen Treffens (03. Juni – 07. Juni) in Tulln (AT) präsentierten die Partner des Projektes und geladene Experten Konzepte und Best Practices: So wurde das Konzept zu einem Energieeffizienzplan in der Region Tulln vorgestellt, ebenso die Visualisierung eines Heizwerkes und die automatisierte Zutrittskontrolle bei einem Abfallsammelzentrum als Pilotprojekte in VIS NOVA präsentiert. Darüber hinaus gaben die einzelnen Beiträge Ein- und Ausblicke zu energieeffizienten Gemeinden, Straßenbeleuchtung, Stroh als alternativem Haus-Baustoff, E-Mobillität und dezentralem Energiemanagement.

 

VIS NOVA, Projektbeginn Mai 2011, ist Bestandteil des CENTRAL EUROPE Programmes und zielt auf die Stärkung der Energieunabhängigkeit von Kommunen ab. Für die einzelnen Bereiche werden Machbarkeitsstudien erarbeitet, Investitionen vorbereitet und Demonstrationsvorhaben realisiert. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH, als Leadpartner im Projekt, steuert die Umsetzung des Projektes und begleitet regional die Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen sowie den Landkreis Nordsachsen in der Durchführung.

 

Weitere Informationen zum Projekt unter www.vis-nova.eu

    

 

 


 

Innovative Informations- und Kommunikationsplattform auf weltgrößter Transport- und Logistikmesse (transport logistic 2013)

 

Zwischen 04. und 07. Juni präsentierte das EU-Projekt LOGICAL seinen Cloud Computing Ansatz und Konzept für die Logistikwirtschaft vor einem internationalen Publikum auf der transport logistic 2013 in München. Während der Synchro-Workshops bzw. Webinars und einer anschließenden Panel-Diskussion wurde die LOGICAL Cloud erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Zusätzlich wurde das Projekt im Forum „LOGICAL - Logistics in the Cloud“ und einer Pressekonferenz vorgestellt. Auf dem Gemeinschaftsstand des Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V. konnte während des gesamten Messeauftritts die LOGICAL Cloud vor Ort an bereitgestellten Arbeitsstationen live getestet werden.

 

Das Projekt LOGICAL (2011-2014) zielt auf die Verbesserung der Zusammenarbeit von Logistikunternehmen einzelner Logistikstandorte, als auch zwischen etablierten Logistikregionen in Europa. Hierbei steht die Entwicklung einer innovativen Informations- und Kommunikationsplattform für die Logistikwirtschaft, basierend auf dem Cloud Computing Ansatz im Mittelpunkt. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH, Leadpartner im Projekt, steuert die Projektpartner in der Umsetzung und begleitet insbesondere das Netzwerk Logistik Leipzig-Halle e.V., die Universität Leipzig – Institut für Wirtschaftsinformatik und die Flughafen Leipzig/Halle GmbH in der Durchführung.

 

Weitere Informationen unter www.project-logical.eu

 

             

 

 


 

 

SAVE THE DATE! 
SECOND CHANCE Einladung zur öffentlichen Abschlusskonferenz “Kunst und Kultur als treibende Kräfte der Stadterneuerung“ am 27. Juni 2013 in Nürnberg (DE) 



Donnerstag, 27. Juni 2013,
10.00 Uhr – 16.30 Uhr Werkstatt 141 (Haus 14),
Auf AEG Fürther Straße 244 – 254,
90429 Nürnberg
www.secondchanceproject.eu

In vielen Europäischen Städte prägen Industriebrachen ganz Stadtbezirke. Die Revitalisierung dieser Fabriken und Areale durch künstlerische und kulturelle Prozesse trägt oft zur Neubewertung dieser Stadtteile und der Städte bei. Das Projekt SECOND CHANCE stellt sich ebenso dieser Herausforderung und führt zehn Projektpartner aus Krakau, Leipzig, Ljubljana, Nürnberg und Venedig zusammen, um fünf Standorte weiter zu entwickeln; die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH begleitet das Projekt im Bereich der Kommunikation und unterstützt den Leadpartner im Projekt- und Finanzmanagement. Die Abschlusskonferenz zum dreijährigen Projekt präsentiert die Ergebnisse und setzt sich in den Beiträgen mit folgenden Fragestellungen auseinander: Wie können wir Brachen wiedernutzen und Kreativwirtschaft so integrieren, dass Sie unsere Städte modernisieren? Wie können diese Prozesse neue Arbeitsmöglichkeiten schaffen und die lokale Wirtschaft im Sinne der nachhaltigen Entwicklung Europas und der Agenda 2020 befördern? Und schließlich: Wie können Public-Private-Partnerships langfristig und nachhaltig solche Projekte befördern und stärken?

Programm der Abschlusskonferenz
Short bio of the speakers
Anmeldung

 


 

 

CENTRAL EUROPE Filmwettbewerb - 2. Platz für Beitrag CREATIVE CITIES  
 

Mit 208 Stimmen schaffte es der Beitrag der Leipziger Filmemacherin Alina Cyranek im Rahmen des EU-Projektes CENTRAL EUROPE beim Facebook-Wettbewerb aufs Siegertreppchen. Hier klicken und Siegerfilm noch einmal sehen!
 

 

 


 

CENTRAL EUROPE Projekt CREATIVE CITIES veröffentlicht Broschüre From Creative City to Creative District - Guidelines from five European cities

Während der Pressekonferenz des EU-Projektes CREATIVE CITIES wurden Impulse, Strategien und Ausblicke einer Stadtteilentwicklung unter kreativen und kreativwirtschaftlichen Aspekten vorgestellt. Die begleitende Broschüre fasst wesentliche Ergebnisse der Teilstudien in den fünf Partnerstädten Danzig (PL), Genua (IT), Ljubljana (SI), Leipzig (DE) und Pécs (HU) zusammen, die während der dreijährigen Projektlaufzeit realisiert wurden. Weitere Information unter www.creativecitiesproject.eu

Klicken Sie hier um die Broschüre zu lesen!

 


 

27. - 30. Mai 2013 - CYCLECITIES /Central MeetBike: Projekttreffen und 3. Mitteldeutsche Radverkehrskonferenz in Leipzig

Vom 27. bis 30. Mai 2013 findet in Leipzig ein gemeinsames Partnertreffen der EU-Projekte CYCLECITIES (INTERREG IVC) und Central MeetBike (Central Europe) sowie die 3. Mitteldeutsche Radverkehrskonferenz in Leipzig statt.

An den ersten beiden Tagen erhalten Radverkehrsexperten der beiden EU-Projekte aus Polen, Slowenien, Großbritannien, Griechenland, Portugal, Tschechien, Slowakei, Italien und Deutschland die Möglichkeit, Erfahrungen, Best-Practices sowie Projektziele und bisher erreichte Ergebnisse auszutauschen und zu diskutieren. Außerdem werden die Projektpartner/Experten die Einbindung des Radfahrens in den Leipziger Stadtverkehr kennenlernen. Ein weiteres Ziel des gemeinsamen Treffens ist es, das Netzwerk der Radverkehrsexperten europaweit auszubauen und neue Projektideen zu entwickeln.

Die Ergebnisse des Projekttreffens werden am 29. und 30. Mai auf der 3. Mitteldeutschen Radverkehrskonferenz in der Villa Rosental vorgestellt und in einem Workshop weiterentwickelt. Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenlos. Die Anmeldung und das Programm finden sich hier.

 


 



16. - 18. Mai 2013 - 9. Partnertreffen und Konferenz in Klaipeda

Die Partner aus dem BALTIC SEA REGION-Projekt URBAN CREATIVE POLES kommen am 16.-18. Mai zum bereits 9. Mal zusammen. Bei dem Partnertreffen in Klaipeda soll es vor allem um die Fertigstellung der Pilotprojekte und die Ausarbeitung von Guidelines im Hinblick auf Kreativwirtschaft gehen.

Darüber hinaus wird es am 17. Mai eine öffentliche Konferenz geben, bei der unter dem Titel „Personality, Space and Creative Technologies in a Viable City“ über offene Strategien im Innovationsmanagement und über die Chancen für die Kreativwirtschaft diskutiert wird.


Die Projektveranstaltung ist eingebettet in das Kulturfestival der Stadt Klaipeda „IKRA Week“.

 


 

16. bis 17. Mai 2013 - Transnationales Peer Review im »RobLab« in Ljubljana (SI)

Am 16. und 17. Mai 2013 treffen sich die Teilnehmer aus den Partnerstädten des CE-Projektes SECOND CHANCE im Rahmen eines sog. „peer reviews“, um die Fertigstellung der Investitionen rund um die ehemalige ROG-Fabrik zu evaluieren, Stärken und Schwächen der Umsetzung und im Ergebnis ein angepasstes Nutzungskonzept zu ermitteln. Die Partner in Ljubljana haben Ende 2012 das sogenannte »RogLab« realisiert.


Das CENTRAL EUROPE Projekt SECOND CHANCE (2010-2013) widmet sich der Revitalisierung von Industriebrachen in den beteiligten Partnerstädten und Institutionen in Nürnberg (DE), Leipzig (DE), Krakau (PL), Ljubljana (SI) und Venedig (IT). Weitere Informationen zum Projekt unter www.secondchanceproject.eu und www.roglab.si



 


 

09. April 2013 - Finales Treffen im Central Europe-Projekt CREATIVE CITIES unter dem Motto "Ergebnisse und Nachhaltigkeit" in Pécs (HU)

Im April 2013 trafen sich alle Projektpartner im ungarischen Pécs um während der gemeinsamen Pressekonferenz Ergebnisse und Nachhaltigkeitsaspekte in den Bereichen Wirtschaftsförderung, Clusterinstitutionalisierung und Stadtentwicklung in Ihren Institutionen und Städten vorzustellen. Darüber hinaus kamen alle Partner überein auch zukünftig gemeinsam an kreativen und kreativwirtschaftlichen Themen zu arbeiten und gemeinsame Aktionen für Kreative zu realisieren. CREATIVE CITIES wurde zwischen Januar 2010 und Mai 2013 in Leipzig (DE), Genua (IT), Danzig (PL), Ljubljana (SI) und Pécs (HU) umgesetzt. Weitere Informationen unter www.creativecitiesproject.eu


 







 


 

22.-23. April 2013 - EPOurban – 4. Partnertreffen und Expertentraining in Bozen, Italien

In einem internen Treffen am 22. April werden die Projektpartner des CENTRAL EUROPE-Projektes EPOurban zum vierten Mal zusammenkommen. Bei dem Treffen in Bozen gilt es sich über die Projektaktivitäten in den Partnerstädten Leipzig, Celje, Prag, Voitsberg, Bozen, Bratislava und Sopot auszutauschen und das Arbeitspaket „Definition lokaler und nationaler Voraussetzungen und Bedarf von Beratungsangeboten“ für Privateigentümer abzuschließen. Die nächsten Schritte und die Durchführung der Beratungen von Hauseigentümern werden anschließend gemeinsam erörtert. An einem zweiten Tag wird ein Training mit bereits praktizierenden Beratern am 23. April stattfinden.





Hochgeladen am 11.04.2013

 


 

10.-11. April 2013 - Transnationales Peer Review im »Quarter St. Lawrence« in Krakau

Am 10. und 11. April 2013 treffen sich die Teilnehmer aus den Partnerstädten des CE-Projektes SECOND CHANCE im Rahmen eines sog. „peer reviews“, um die Fertigstellung der Investitionen für das Museumsquartier im Straßenbahnhof zu evaluieren, Stärken und Schwächen der Umsetzung zu ermitteln und im Ergebnis ein angepasstes Nutzungskonzept zu ermitteln. Darüber hinaus werden die Partner in einem Koordinationstreffen an der Abschlussbroschüre und Konferenz arbeiten.


Das CENTRAL EUROPE Projekt SECOND CHANCE (2010-2013) widmet sich der Revitalisierung von Industriebrachen in den beteiligten Partnerstädten und Institutionen in Nürnberg (DE), Leipzig (DE), Krakau (PL), Ljubljana (SI) und Venedig (IT). Weitere Informationen zum Projekt unter www.secondchanceproject.eu und www.mimk.com.pl.





Hochgeladen am 14.03.2013

 


 

 

09. April 2013 - CREATIVE CITIES: Ergebnisse und Nachhaltigkeit - Finales Treffen in Pécs (HU)

Am 09. April 2013 treffen sich die Teilnehmer aus den Partnerstädten des CE-Projektes CREATIVE CITIES, um während der Pressekonferenz die Ergebnisse aus den Themenbereichen der Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung vorzustellen: Während des dreijährigen Projektes wurden in den Partnerstädten Angebote und Tools zur Stärkung kreativwirtschaftlicher Potenziale entwickelt – u. a. richtete jede Stadt sog. Contact Points Creative Industries ein, entwickelte und realisierte ihre Marketingkonzepte und ermittelte Empfehlungen zur „kreativen Stadtteilentwicklung“. Darüber hinaus werden die Partner
in einem Koordinationstreffen Möglichkeiten der Fortführung
der Maßnahmen nach Projektende beschließen.

 

Das CENTRAL EUROPE Projekt CREATIVE CITIES (2010-2013) widmet sich der Entwicklung und Stärkung der Kreativwirtschaft in den beteiligten Partnerstädten und Institutionen in Genua (IT), Danzig (PL), Leipzig (DE), Ljubljana (SI) sowie Pécs (HU). Weitere Informationen zum Projekt unter wwww.creativecitiesproject.eu

 

Hochgeladen am 14.03.2013

 


 

04.-05. April 2013 - EmPower 6. Internationales Partnertreffen

Im Rahmen des IEE geförderten Projektes EmPower findet vom 04. bis 05. April 2013 das 6. Internationale Partnertreffen in Tartu (Estland) statt. Die Projektpartner aus Deutschland, Griechenland, Estland und Spanien kommen zu einer internen Runde zusammen um bisherige Ergebnisse und Meilensteine des Projekts zu besprechen. Auf der Tagesordnung stehen insbesondere der EmPower Innovationspreis und die Nachhaltigkeitsstrategie. Außerdem soll die Abschlusskonferenz und Verleihungszeremonie thematisiert und spezifiziert werden. Da das Projekt im Juni 2013 endet, wird das Konsortium außerdem resümieren, was bisher erreicht wurde und welche Lehren aus dem Projekt gezogen werden können.

Hochgeladen am 21.03.2013

 


 

März 2013 - KTForce - Partnertreffen in Dresden

Im März 2013 fand an drei Tagen das KTForce Projekttreffen in Dresden statt. In dieser Zeit diskutierten die Partner über relevante Resultate zu den Themen regionaler Technologie- und Wissenstransfer sowie Innovationsstrategien, die innerhalb des INTERREG IVC Projekts bisher erreicht wurden.

25 Teilnehmer (Projektpartner und Gäste) besuchten das vom CIMTT Zentrum für Produktionstechnik und Organisation der TU Dresden organisierte 2. Thematische Seminar des Projekts. Das Seminar widmete sich dem Thema „Förderung der Unternehmensgründungen innerhalb von Universitäten“, wobei das Hauptaugenmerk sowohl auf den Einfluss von Universitäten auf Ausgliederungsprozesse und Möglichkeiten potentielle Existenzgründer innerhalb der Universitäten auszubilden als auch auf finanzielle und nicht-finanzielle Unterstützungen von Existenzgründern sowie auszugliedernde Unternehmen lag.

Das nächste KTForce-Partnertreffen wird vom 01. bis 03. Juli 2013 in Vilnius/Litauen unter der Organisation des dort ansässigen „Sunrise Valley Sience and Technology Parks“ stattfinden.

Hochgeladen am 23.03.2013

 


 

15. März 2013 - KTForce - Partnertreffen, 2. Thematisches Seminar und Study Visit in Dresden

Vom 13. bis 15. März 2013 treffen sich die Partner des INTERREG IVC Förderprogramms der EU „KTForce“ aus Frankreich, Rumänien, Portugal, Irland, Litauen und Deutschland in Dresden, um bisherige Ergebnisse und zukünftige Meilensteine des Projekts zu besprechen und Erfahrungen im Bereich Wissenstransfer auszutauschen und von einander zu lernen. Das thematische Seminar “Förderung von Unternehmerschaft in Hochschulen” wird sich mehreren Themen im Bereich Förderung von Unternehmensgründungen innerhalb von Universitäten widmen. Diese Veranstaltung ist offen für ein interessiertes Publikum.

Mehr Informationen finden Sie auf Webseite des Projekts: www.ktforce.eu  
 

 

Hochgeladen am 11.03.2013

 


 

14. März 2013 - EU Konferenz mit dem Auftrag Wissenstransferstrategien europaweit zu verbessern

Das EU-Projekt "KTForce - Knowledge as value" und das CIMTT Zentrum für Produktionstechnik und Organisation Dresden lädt Interessenten zur englischsprachigen Veranstaltung "Promoting entrepreneurship within universities" am 14. März 2013 nach Dresden ein. Eine gezielte Förderung des regionalen Ausgründungsgeschehens ist ein Schlüsselbereich im Themengebiet Wissenstransfer innerhalb des KTForce-Projektes. Die Fragen, welche Rolle dabei Hochschulen einnehmen, wie an Hochschulen potenzielle Gründer geschult und wie Startups aus der Forschung unterstützt werden können, stehen im Mittelpunkt des angekündigten Seminars. Mit Hilfe internationaler Gäste aus verschiedenen europäischen Ländern (Portugal, Frankreich, Irland, Litauen, Rumänien) sowie deren Beiträgen sollen Erfahrungen im Themengebiet ausgetauscht und Problemfelder diskutiert werden.

 

 

Hochgeladen am 20.02.2013

 


 

11. März 2013 SMART+ 9. Partnertreffen in Cluj-Napoca  
 

Im Rahmen des INTERREG IVC-Projektes SMART+ findet am 11.03.2013 das 9. Internationale Partnertreffen in Cluj-Napoca (RU) statt. Die Projektpartner aus Polen, Deutschland, Spanien, Bulgarien, Rumänien und Griechenland kommen bereits zum neunten Mal zusammen, um sich gegenseitig zu informieren und über das Projekt abzustimmen. Da alle SMART+ Subprojekte dieses Halbjahr in die entscheidende Phase gehen, wird es das Highlight des Treffens sein. Außerdem sollen die bisher stattgefundenen Kapitalisierungsworkshops thematisiert und evaluiert werden. Die Partner aus Region Malopolska (PL) werden weiterhin den ersten Entwurf der SMART+ Charta präsentieren, deren Form mit Hilfe regionaler Experten weiter diskutiert und spezifiziert werden soll.



 

Hochgeladen am 04.03.2013

 


 

10. März 2013 - Innovationspreises “EmPower Intelligente Energie“

Besitzen Sie eine innovative Lösung, möchten diese international bekannt machen oder suchen nach weiteren Kooperationspartnern in Europa?

Dann bewerben Sie sich noch jetzt, bis zum 10.März 2013, um den EmPower Award für Innovation und intelligente Energie”. Denn dies ist der beste Weg, Ihre Entwicklung einem breiten, internationalen Publikum zu präsentieren!

Der Preis: Wird im Rahmen des Projektes EmPower in den Ländern Deutschland, Estland, Spanien und Griechenland ausgelobt. Mit dem „EmPower Award für Innovation und intelligente Energie” werden herausragende Lösungen im Bereich intelligente Energie ausgezeichnet. Berechtigt zur Bewerbung sind in Deutschland sächsische kleine und mittelständische Unternehmen, die als intelligente Energieeffizienzlösungen geltende Produkte/Dienstleistungen bereitstellen. Auch KMU können teilnehmen, insofern eine Kooperation mit einem sächsischen Partner besteht. Aus den Bewerbungen wählen Mitglieder von EmPower nach genau bestimmten Kriterien die drei besten Teilnehmer pro Land und jeweils einen Finalisten aus. Die besten Bewerber profitieren von:

- Neuen Marktchancen: Internationale Kooperationen, Kontaktnetz mit Kunden und
  Lieferanten im internationalen Kontext

- Anerkennung des Unternehmens und dessen innovativer Lösung

- Internationale Vermarktung und Marketing: Werbung für Ihre Entwicklung
  ( Präsentationen, Broschüren, Pressemitteilungen,…)

- Der Überreichung des EmPower Award
  für Innovation und intelligente Energie“
vor einem internationalen Publikum in Spanien

Abgabefrist: 10.03.2013

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular für Ihre Bewerbung erhalten Sie auf der Projektwebsite:
http://www.empower-eu.net/bewerbung-empower-innovationspreis

Fragen beantwortet Ihnen gern:
Jana Barth, ZTS GmbH (barth(at)zts.de; 035265 51102).

 

 

Hochgeladen am 04.03.2013

 


 

01. März 2013 - Transnationale Peer Reviews
Besuch und Diskussion zu den investiven Maßnahmen in Nürnberg (DE), Krakau (PL) und Ljubljana (SI)


Vom 27. Februar bis 01. März trafen sich Teilnehmer aus den Partnerstädten des CE-projektes SECOND CHANCE im Rahmen eines sog. „peer reviews“, um die Fertigstellung der Investitionen für das Pilotprojekt »Kulturwerkstatt« zu evaluieren, Stärken und Schwächen der Umsetzung zu ermitteln und im Ergebnis ein angepasstes Nutzungskonzept zu ermitteln. Darüber hinaus hatten die Partner Gelegenheit das Konzept »Werkstatt 141« und weitere auf dem AEG-Gelände kennenzulernen.

Die Expertengruppe trifft sich ebenso im »Quarter St. Lawrence«, Krakau, und »RogLab«, Ljubljana.

SAVE THE DATE:
Krakau (PL): 10. April 10 – 12. April 2013 weitere Infos zur Pilotmaßnahme: www.mimk.com.pl.
Ljubljana (SI): 16. Mai – 17. Mai, 2013 weitere Infos zur Pilotmaßnahme:www.roglab.si

Das CENTRAL EUROPE Projekt SECOND CHANCE (2010-2013) widmet sich der Revitalisierung von Industriebrachen in den beteiligten Partnerstädten und Institutionen in Nürnberg (DE), Leipzig (DE), Krakau (PL), Ljubljana (SI) und Venedig (IT).  
 

 

Hochgeladen am 11.03.2013

19.-20. Februar 2013 - URBAN CREATIVE POLES - 8. Partnertreffen

Bereits zum achten Mal kommen am 19 und 20. Februar die Partner im INTERREG IVB-Projekt URBAN CREATIVE POLES (12.2010-12.2013) zusammen, um sich über das Projekt abzustimmen. In einem internen Partnertreffen im polnischen Zielona Góra werden sich die Partner über die Projektmeilensteine im letzen Jahr der Projektlaufzeit abstimmen. Auf der Tagesordnung stehen insbesondere die Pläne zur Umsetzung der Pilotmaßnahmen in den Partnerstädten Cottbus (DE), Zielona Gora (PL), Linköping (SE), Tartu (EE) und Klaipeda (LT). Die Partner werden die Möglichkeit haben, das Gebäude, das in Zielona Góra mit Mitteln aus dem Projekt als Kreativzentrum umgestaltet werden soll, zu besichtigen.

Das Konsortium wird außerdem resümieren, was bisher erreicht wurde und welche Lehren aus dem Projekt gezogen werden können. Die Partner werden ihre Erfahrungen aus den durchgeführten Coachings und Mentorenprogrammen sowie der Maßnahmen zur Vermarktung der Kultur- und Kreativwirtschaft austauschen.  
 

 

Hochgeladen am 18.02.2013

 


 

12.-13. Februar 2013 - ESSENCE - 2. Transnationales Partnertreffen in Poznań/Polen  
 
Im Rahmen des Central Europe geförderten Projektes ESSENCE (Easy Services to Shape and Empower SME Networks in Central Europe) findet vom 12.-13.02.2013 das 2. Transnationale Partnertreffen in Poznań/Polen statt. Die Projektpartner aus Polen (Lead Partner), Italien, Ungarn, Slowenien und Deutschland kommen zu einer internen Runde zusammen um die aktuellen Projektfortschritte zu besprechen. So wurden bereits die zu bündelnden eServices definiert und einheitliche Definitionen und Übersetzungen für die einzelnen Regionen vorgenommen. Weiterhin soll die Außenkommunikation des Projektes weiter definiert und spezifiziert werden. Die Partner werden das ESSENCE Logo beschließen und die ESSENCE Webseite verabschieden. Außerdem sollen die ersten Projektergebnisse für eine gemeinsame Presseveröffentlichung vorbereitet werden.

 

Hochgeladen am 11.02.2013

 


 

09. Februar 2013 - Hochwasserschutz Ziel 3 - Indienststellung neuer Fahrzeuge  
 
Am 09.02.2013 werden die durch das Ziel-3-Programm geförderten Fahrzeuge der Feuerwehren Neukirch/Lausitz und Wilthen offiziell in Dienst gestellt. Die Übergabe ist ein wichtiger Meilenstein des Projektes, das den grenzüberschreitenden Hochwasserschutz zwischen der Gemeinde Neukirch/Lausitz, der Stadt Wilthen und der Gemeinde Vilémov, Tschechische Republik, verstärken soll. Hierzu werden die neuen Fahrzeuge einen wichtigen Beitrag leisten. Im Zuge der Neubeschaffung der Fahrzeuge wird das bisher durch die freiwillige Feuerwehr Neukirch/Lausitz genutzte Löschfahrzeuge an die Kollegen in Vilémov übergeben. Zum Ende der Veranstaltung wird das Löschfahrzeug von weiteren Feuerwehrfahrzeugen zu seinem neuen Einsatzort begleitet. Für die Übergabe haben u.a. die Bürgermeister der Partnergemeinden ihre Teilnahme zugesagt. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen

 

Hochgeladen am 05.02.2013

 


 

01. Februar - 31. Mai 2013 - WILLKOKMMEN in Leipzig
Neue Stipendiatinnen in der Halle 14
 
 
Im Rahmen unseres EU-Projektes SECOND CHANCE vergibt die Halle 14 vom 1. Februar bis 31. Mai 2013 Stipendien an zwei Künstlerinnen aus Ljubljana (SI) und Venedig (IT)

Maša Cvetko arbeitet interdisziplinär zwischen Architektur, Stadtplanung, Szenografie, Design und Kunst im öffentlichen Raum. Sie wird mit der „Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz“ unweit des Spinnereigeländes kooperieren, die derzeit das brachliegende Bahnhofsareal im Leipziger Westen neu belebt.

Lia Cecchin bedient sich in ihrer Kunst unterschiedlicher Medien und möchte in Leipzig ihre Forschungen „im Bereich der unsicheren Lebenslagen und den offenkundigen Vorteilen, die diese Situation bieten können“ fortsetzen. Geplant ist eine Multimedia-Installation aus einem Greenscreen und Hörstücken mit Ausschnitten aus Kinderbüchern. In Artist Talks und Open Studios werden beide ihre Arbeiten vorstellen. Die Termine werden zu auf der Webseite www.halle14.org veröffentlicht.

Das CENTRAL EUROPE Projekt SECOND CHANCE (2010-2013) widmet sich der Revitalisierung von Industriebrachen in den beteiligten Partnerstädten und Institutionen in Nürnberg (DE), Leipzig (DE), Krakau (PL), Ljubljana (SI) und Venedig (IT).

 

Hochgeladen am 05.02.2013

 


 

31. Januar 2013 - Fit4Work im Vogtland!  
 

Am 31.01.2013 findet in Plauen das Auftaktforum „Gesundheits- und Alternsressourcen im Unternehmen erschließen: Fit4Work im Vogtland!" statt. Florian Meißner von vital.services , vom Aufbauwerk beauftragter Experte für das Projekt PROGRESS towards healthy ageing in Europe, wird in dem Forum als Sprecher auftreten, das Projekt PROGRESS vorstellen und diese Plattform dazu nutzen, um interessierte Unternehmen für zukünftige Workshops im Rahmen des Projekts zu gewinnen.
 

 

Hochgeladen am 29.01.2013

 


 

29.-31 Januar 2013 - Enertec 2013

VIS NOVA – 5. Transnationales Partnertreffen
EmPower – 5. Internationales Partnertreffen

 

 

Enertec 2013 steht vor der Tür – Internationale Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung, Enertec 2013 findet von 29. bis 31. Januar 2013 in Leipzig statt.

Es ist für jeden vorgesehen, der im Bereich intelligente Energie, effiziente Technologien und innovative Dienstleistungen verbunden ist. Unter diesem Schwerpunkt fasst die Enertec dezentrale Technologien der erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung zusammen – und präsentiert intelligente Lösungen zur Integration dezentraler Energiesysteme. Da es sich thematisch sehr gut realisieren lässt, werden wir zwei unserer laufenden Projekte: EmPower -Intelligent Energies und VIS NOVA (Sustainable and efficient Energy for Rural Regions) auf Enertec präsentieren.

 

 

Hochgeladen am 18.01.2013

 


 

21. Januar 2013 - Veranstaltungshinweis „creative impulse“  
 
In der Reihe „creative impulse“ lädt die galerie KUB, Kunst- und Bauschlosserei Leipzig Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst nach Leipzig ein, um mit ihrem Fachwissen Optionen für neue Impulse zu ermöglichen. Am 21. Januar um 18 Uhr wird diese Reihe mit Prof. Dr. Max Otte unter dem "Value Investment auf dem Kunstmarkt" eröffnet. Der Eintritt ist frei. Diese und weitere Veranstaltungen werden im Rahmen des EU-Projektes CREATIVE CITIES realisiert.
 

 

Hochgeladen am 18.01.2013

 


 

17. Januar 2013 - Multiplikatorenschulung der Sächsischen Bildungsagentur Dresden  
 
Auf Einladung der Sächsischen Bildungsagentur hielt das Team von RESQUE PLUS am 17.01.2013 in der Zweigstelle Bautzen eine Multiplikatoren-Schulung für Betreuungslehrerinnen zugewanderter Schüler/innen über die Bedeutung der verschiedenen Aufenthaltsformen ab. Die Teilnehmer/innern erhielten bei der Schulung Aufschluss über die verschiedenen Aufenthaltstitel und die damit verbundenen Lebenslagen der Schüler/innen und deren Familien. Themen wie begrenzte Ausbildungszugänge, Residenzpflicht, Heimunterbringung, drohende Abschiebung oder auch Unterstützungsmöglichkeiten standen dabei im Vordergrund. Auch in Zukunft wird das Team von RESQUE PLUS den Bereuungslehrerinnen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
 

 

Hochgeladen am 21.01.2013

 


 

16. Januar 2013 - Multiplikatorenschulung in der Handwerkskammer Dresden  
 
Das Team von RESQUE PLUS nahm am 16.01.2013 an einer Multiplikatorenschulung zu Zugängen zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt zugewanderter Personen der Handwerkskammer Dresden teil. Hauptthemen der Veranstaltung waren dabei Fragen zur Bedeutung von Unternehmen, wie diese für die Belange zugewanderter Personen weiter sensibilisiert werden können und welche Unterstützungsmöglichkeiten für sie bestehen.
 

 

Hochgeladen am 21.01.2013

 


 

19.-20. Februar 2013 - URBAN CREATIVE POLES - 8. Partnertreffen

Bereits zum achten Mal kommen am 19 und 20. Februar die Partner im INTERREG IVB-Projekt URBAN CREATIVE POLES (12.2010-12.2013) zusammen, um sich über das Projekt abzustimmen. In einem internen Partnertreffen im polnischen Zielona Góra werden sich die Partner über die Projektmeilensteine im letzen Jahr der Projektlaufzeit abstimmen. Auf der Tagesordnung stehen insbesondere die Pläne zur Umsetzung der Pilotmaßnahmen in den Partnerstädten Cottbus (DE), Zielona Gora (PL), Linköping (SE), Tartu (EE) und Klaipeda (LT). Die Partner werden die Möglichkeit haben, das Gebäude, das in Zielona Góra mit Mitteln aus dem Projekt als Kreativzentrum umgestaltet werden soll, zu besichtigen.

Das Konsortium wird außerdem resümieren, was bisher erreicht wurde und welche Lehren aus dem Projekt gezogen werden können. Die Partner werden ihre Erfahrungen aus den durchgeführten Coachings und Mentorenprogrammen sowie der Maßnahmen zur Vermarktung der Kultur- und Kreativwirtschaft austauschen.  
 

 

Hochgeladen am 18.02.2013

 


 

12.-13. Februar 2013 - ESSENCE - 2. Transnationales Partnertreffen in Poznań/Polen  
 
Im Rahmen des Central Europe geförderten Projektes ESSENCE (Easy Services to Shape and Empower SME Networks in Central Europe) findet vom 12.-13.02.2013 das 2. Transnationale Partnertreffen in Poznań/Polen statt. Die Projektpartner aus Polen (Lead Partner), Italien, Ungarn, Slowenien und Deutschland kommen zu einer internen Runde zusammen um die aktuellen Projektfortschritte zu besprechen. So wurden bereits die zu bündelnden eServices definiert und einheitliche Definitionen und Übersetzungen für die einzelnen Regionen vorgenommen. Weiterhin soll die Außenkommunikation des Projektes weiter definiert und spezifiziert werden. Die Partner werden das ESSENCE Logo beschließen und die ESSENCE Webseite verabschieden. Außerdem sollen die ersten Projektergebnisse für eine gemeinsame Presseveröffentlichung vorbereitet werden.

 

Hochgeladen am 11.02.2013

 


 

09. Februar 2013 - Hochwasserschutz Ziel 3 - Indienststellung neuer Fahrzeuge  
 
Am 09.02.2013 werden die durch das Ziel-3-Programm geförderten Fahrzeuge der Feuerwehren Neukirch/Lausitz und Wilthen offiziell in Dienst gestellt. Die Übergabe ist ein wichtiger Meilenstein des Projektes, das den grenzüberschreitenden Hochwasserschutz zwischen der Gemeinde Neukirch/Lausitz, der Stadt Wilthen und der Gemeinde Vilémov, Tschechische Republik, verstärken soll. Hierzu werden die neuen Fahrzeuge einen wichtigen Beitrag leisten. Im Zuge der Neubeschaffung der Fahrzeuge wird das bisher durch die freiwillige Feuerwehr Neukirch/Lausitz genutzte Löschfahrzeuge an die Kollegen in Vilémov übergeben. Zum Ende der Veranstaltung wird das Löschfahrzeug von weiteren Feuerwehrfahrzeugen zu seinem neuen Einsatzort begleitet. Für die Übergabe haben u.a. die Bürgermeister der Partnergemeinden ihre Teilnahme zugesagt. Interessierte sind hierzu herzlich eingeladen

 

Hochgeladen am 05.02.2013

 


 

01. Februar - 31. Mai 2013 - WILLKOKMMEN in Leipzig
Neue Stipendiatinnen in der Halle 14
 
 
Im Rahmen unseres EU-Projektes SECOND CHANCE vergibt die Halle 14 vom 1. Februar bis 31. Mai 2013 Stipendien an zwei Künstlerinnen aus Ljubljana (SI) und Venedig (IT)

Maša Cvetko arbeitet interdisziplinär zwischen Architektur, Stadtplanung, Szenografie, Design und Kunst im öffentlichen Raum. Sie wird mit der „Initiative Bürgerbahnhof Plagwitz“ unweit des Spinnereigeländes kooperieren, die derzeit das brachliegende Bahnhofsareal im Leipziger Westen neu belebt.

Lia Cecchin bedient sich in ihrer Kunst unterschiedlicher Medien und möchte in Leipzig ihre Forschungen „im Bereich der unsicheren Lebenslagen und den offenkundigen Vorteilen, die diese Situation bieten können“ fortsetzen. Geplant ist eine Multimedia-Installation aus einem Greenscreen und Hörstücken mit Ausschnitten aus Kinderbüchern. In Artist Talks und Open Studios werden beide ihre Arbeiten vorstellen. Die Termine werden zu auf der Webseite www.halle14.org veröffentlicht.

Das CENTRAL EUROPE Projekt SECOND CHANCE (2010-2013) widmet sich der Revitalisierung von Industriebrachen in den beteiligten Partnerstädten und Institutionen in Nürnberg (DE), Leipzig (DE), Krakau (PL), Ljubljana (SI) und Venedig (IT).

 

Hochgeladen am 05.02.2013

 


 

31. Januar 2013 - Fit4Work im Vogtland!  
 

Am 31.01.2013 findet in Plauen das Auftaktforum „Gesundheits- und Alternsressourcen im Unternehmen erschließen: Fit4Work im Vogtland!" statt. Florian Meißner von vital.services , vom Aufbauwerk beauftragter Experte für das Projekt PROGRESS towards healthy ageing in Europe, wird in dem Forum als Sprecher auftreten, das Projekt PROGRESS vorstellen und diese Plattform dazu nutzen, um interessierte Unternehmen für zukünftige Workshops im Rahmen des Projekts zu gewinnen.
 

 

Hochgeladen am 29.01.2013

 


 

29.-31 Januar 2013 - Enertec 2013

VIS NOVA – 5. Transnationales Partnertreffen
EmPower – 5. Internationales Partnertreffen

 

 

Enertec 2013 steht vor der Tür – Internationale Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung, Enertec 2013 findet von 29. bis 31. Januar 2013 in Leipzig statt.

Es ist für jeden vorgesehen, der im Bereich intelligente Energie, effiziente Technologien und innovative Dienstleistungen verbunden ist. Unter diesem Schwerpunkt fasst die Enertec dezentrale Technologien der erneuerbaren Energien und der Kraft-Wärme-Kopplung zusammen – und präsentiert intelligente Lösungen zur Integration dezentraler Energiesysteme. Da es sich thematisch sehr gut realisieren lässt, werden wir zwei unserer laufenden Projekte: EmPower -Intelligent Energies und VIS NOVA (Sustainable and efficient Energy for Rural Regions) auf Enertec präsentieren.

 

 

Hochgeladen am 18.01.2013

 


 

21. Januar 2013 - Veranstaltungshinweis „creative impulse“  
 
In der Reihe „creative impulse“ lädt die galerie KUB, Kunst- und Bauschlosserei Leipzig Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kunst nach Leipzig ein, um mit ihrem Fachwissen Optionen für neue Impulse zu ermöglichen. Am 21. Januar um 18 Uhr wird diese Reihe mit Prof. Dr. Max Otte unter dem "Value Investment auf dem Kunstmarkt" eröffnet. Der Eintritt ist frei. Diese und weitere Veranstaltungen werden im Rahmen des EU-Projektes CREATIVE CITIES realisiert.
 

 

Hochgeladen am 18.01.2013

 


 

17. Januar 2013 - Multiplikatorenschulung der Sächsischen Bildungsagentur Dresden  
 
Auf Einladung der Sächsischen Bildungsagentur hielt das Team von RESQUE PLUS am 17.01.2013 in der Zweigstelle Bautzen eine Multiplikatoren-Schulung für Betreuungslehrerinnen zugewanderter Schüler/innen über die Bedeutung der verschiedenen Aufenthaltsformen ab. Die Teilnehmer/innern erhielten bei der Schulung Aufschluss über die verschiedenen Aufenthaltstitel und die damit verbundenen Lebenslagen der Schüler/innen und deren Familien. Themen wie begrenzte Ausbildungszugänge, Residenzpflicht, Heimunterbringung, drohende Abschiebung oder auch Unterstützungsmöglichkeiten standen dabei im Vordergrund. Auch in Zukunft wird das Team von RESQUE PLUS den Bereuungslehrerinnen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen.
 

 

Hochgeladen am 21.01.2013

 


 

16. Januar 2013 - Multiplikatorenschulung in der Handwerkskammer Dresden  
 
Das Team von RESQUE PLUS nahm am 16.01.2013 an einer Multiplikatorenschulung zu Zugängen zum Arbeits- und Ausbildungsmarkt zugewanderter Personen der Handwerkskammer Dresden teil. Hauptthemen der Veranstaltung waren dabei Fragen zur Bedeutung von Unternehmen, wie diese für die Belange zugewanderter Personen weiter sensibilisiert werden können und welche Unterstützungsmöglichkeiten für sie bestehen.
 

 

Hochgeladen am 21.01.2013

 


 

 

 

18. Dezember 2012 - FROM INDUSTRIAL USE TO CREATIVE IMPULSE
Second Chance Konferenz und Partner Meeting in Krakau
 
 
6. -7. Dezember 2012: Die Partner des Central Europe Projektes Second Chance trafen sich zu einer internationalen Konferenz in der polnischen Stadt Krakau. Im Impulsreferat “Kreativwirtschaft als Katalysator für die Revitalisierung von Industriebrachen” stellte Agnieszka Zaborska-Jagiełło der Technischen Universität Kraków wichtige Studienergebnisse und Potenziale für Krakau vor. Im Anschluss zeigten alle Partner aus Nürnberg, Leipzig, Krakau, Ljubljana and Venedig ihre fertig gestellten Pilotprojekte. Darüber hinaus gaben Bartosz Szydłowski, Director des Łaźnia Nowa Theaters Krakau und Maria Anna Potocka, Directorin des Museums für Zeitgenössische Kunst Krakau junge Projektbeispiele für die Revitalisierung vormals industriell genutzten Gebäudekomplexen. Zudem gaben die Beiträge von Justyna Buśko, Vorsitzender der Board of Art Stations Foundation by Grażyna Kulczyk, Poznań und Jarosław Suchan, Direktor des Kunstmuseums Łódź Einblicke in weitere polnische Perspektive. Am 07. Dezember fand zudem das interne Partnermeeting statt, bei dem in verschiedenen Arbeitsgruppen über die weitere Zusammenarbeit im Projekt und nach dem Projekt diskutiert wurde.
 

 

 







Hochgeladen am 18.12.2012

 


 

12. Dezember 2012 - OPEN INNOVATION IN CREATIVE INDUSTRIES

Erste Open Innovation Konferenz und Abschlusskonferenz des EU- Projektes Creative Cities erfolgreich in Leipzig durchgeführt!
 
Im Rahmen der Abschlusskonferenz des EU-Projektes fand vom 28. bis 30. November 2012 die erste internationale Open Innovation Konferenz der Stadt Leipzig statt. Unter dem Titel „Open Innovation in Creative Industries“ diskutierten über 150 internationale Vertreter der Kreativwirtschaft, Unternehmen und Hochschulen sowie Vertreter der öffentlichen Verwaltung über offene Strategien im Innovationsmanagement und über die Chancen für die Kreativwirtschaft.



 

Hochgeladen am 11.12.2012

 


 

10. Dezember 2012 - Abschlusskonferenz des Projekts „Transgredio“  
 
Das Aufbauwerk lädt am Montag den 10.12.2012 von 10:00 bis 14:00 Uhr alle Transgredio Projektpartner und Interessierte zur Abschlusskonferenz des Projekts in Leipzig ein. Die Abschlusskonferenz soll auf strategischer Ebene allen Beteiligten und am Thema Interessierten eine Plattform bieten, um das Projekt zu diskutieren und Erfahrungen auszutauschen.
Der Blick soll aber auch in die Zukunft gerichtet werden und zur weiteren Vertiefung und Austausch über die berufliche Mobilität junger Fachkräfte in Europa sowie zur fachlichen Diskussion anregen. Alle Interressierte sind herzlich eingeladen, für weitere Informationen kommen Sie bitte auf uns zu.
 

 

Hochgeladen am 16.11.2012

 


 

7. Dezember 2012 - Das erste thematische Seminar mit dem inhaltlichen Schwerpunkt „Optimierung des Managements geistigen Eigentums an Hochschulen / Übertragung von Verwertungsrechten”  
 
Im Rahmen der drei Schwerpunkte des KTForce Projekts (Lizensierung, Ausgründungen/Unternehmer-tum sowie Industrie-Universitäts-Beziehungen) zielt das Seminar auf die Diskussion mit Vertretern verschiedener Mitgliedsstaaten zur Problematik „geistiges Eigentum“ ab. Mit dieser Veranstaltung soll ein intensiver Austausch zwischen Teilnehmern, Gastreferenten und Projektmitarbeitern zur Thematik angeregt werden.
 

 

Hochgeladen am 27.11.2012

 


 

06.-07. Dezember 2012 - Second Chance Partnerkonferenz und Partnertreffen in Kraków  
 
Am 06. Dezember treffen sich die Partner des Central Europe Projektes Second Chance zu einer internationalen Konferenz in der polnischen Stadt Kraków. Das Impulsreferat wird Prof. Józef Lenartowicz von der Technischen Universität Kraków zum Thema Revitalisation through culture halten. Im Anschluss stellen die Partner sowie weitere Gäste die größtenteils fertig gestellten Pilotprojekte sowie verschiedene Best-Practise-Beispiele aus Kraków und Polen dem Publikum vor. Zudem steht ein Besuch des Museums für zeitgenössische Kunst sowie der Schindler-Fabrik für eingeladene Gäste auf dem Programm. Am 07. Dezember findet dann noch ein internes Partnermeeting statt, bei dem sich die Partner in verschiedenen Arbeitsgruppen über die weitere Zusammenarbeit im Projekt und nach dem Projekt austauschen.
 

 

Hochgeladen am 26.11.2012

 


 

05.-07. Dezember 2012 - CycleCities - Veranstaltungen in Merton (Großbritannien)  
 
Im Dezember 2012 findet in Merton/London eine 3tägige Veranstaltung zum Thema „Cycling in the city“ statt. Das Treffen beginnt am 05. Dezember mit einem Interregionalen Forum unter dem Titel „Strategic importance of cycling in regional and local policy“ wobei die Gemeinden Merton (Großbritannien) und Piräus (Griechenland) und die Stadt Genua (Italien) ihre Erfahrungen und Pläne zum Thema vorstellen. Im Anschluss wird es eine Paneldiskussion unter dem Titel „Current cycle policy fit for purpose“ geben. Am 06. Dezember findet das Steuergruppentreffen des Projekts CycleCities statt gefolgt von einem Workshop und einer Study-Tour am 07. Dezember.
 

 

 

Hochgeladen am 02.11.2012

 


 

05.-06. Dezember 2012 - Internationale Veranstaltung im Rahmen von Grow Mobile  
 
Im Rahmen des Projekts Grow Mobile findet am 05. und 06. Dezember das dritte internationale Partnertreffen statt. Das Projekt läuft seit März 2012 und wird vom Aufbauwerk Leipzig als Koordinator zusammen mit Partnern aus Deutschland, Bulgarien und Kroatien umgesetzt. Die Veranstaltung in Varna (Bulgarien) beginnt mit einem Workshop der lokalen Akteuren die Vorteile integrierter Tourismusmanagementsysteme nahebringen soll. Anschließend wird sich im Rahmen der Veranstaltung die Grow Mobile Task Force formieren, ein Gremium von Experten, das die Umsetzung des Projekts kontinuierlich begleiten wird. Darüber hinaus werden die Projektpartner die nächsten Schritte der Projektumsetzung und der Öffentlichkeitsarbeit besprechen. Weitere Informationen zu Grow Mobile sind unter unter http://www.mobilise-europe.mobi/grow-mobile zu finden.
 

 

Hochgeladen am 27.11.2012

 


 

30. November 2012 - Das Aufbauwerk stellte sich und seine Projekte auf „Forum der Wirtschaftsförderer im Landkreis Leipzig“ vor  
 
Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH ist nicht nur eine erfolgreiche Agentur zur Initiierung und Durchführung von EU – Projekten, sie ist auch ein wichtiger Baustein der regionalen Wirtschaftsförderung. Somit kam dem Aufbauwerk auf dem letzten „Forum der Wirtschaftsförderer im Landkreis Leipzig“ eine tragende Rolle zu. Vor ca. 45 Vertretern aus dem Bereich Wirtschaftsförderung und kommunale Entscheidungsträger aus dem Landkreis Leipzig präsentierte das Aufbauwerk seine Leistungsbreite für die anwesende Zielgruppe und veranschaulichte dies mit praktischen Projektbeispielen (SMART+, CITYREGIO).
 
Die Veranstaltung bot für die anwesenden Akteure der Kommunalpolitik einen umfassenden Überblick über die Möglichkeiten der Wirtschaftsförderung in der Region sowie eine hervorragende Gelegenheit der Vernetzung. In dieser Runde legte das Aufbauwerk dar, wie sich EU-Projekte positiv auf das regionale Wirtschaftsklima auswirken und wie kommunale und regionale Akteure solche Potentiale mit Hilfe des Aufbauwerks zukünftig ausschöpfen können.

 

Hochgeladen am 11.12.2012

 


 

07.-08. November 2012 - PROGRESS - 2. Partnertreffen in Ipswich (Großbritannien)  
 
Am 07. und 08. November 2012 findet in Ipswich (Großbritannien) das 2. Partnertreffen im Rahmen des Projekts PROGRESS statt. Inhalt des Treffens wird die Vorbereitung der Konferenzen in Spanien und Dänemark und die Festlegung der Indikatoren für eine repräsentative Analyse der Lebensstile von 45-68 jährigen sein.
 

 

Hochgeladen am 01.11.2012

 


 

SAVE THE DATE – 28th-30th November 2012 -
Final Conference Creative Cities: Open Innovation in Creative Industries in Leipzig  
 
Information, registration and communication on www.open-innovation-conference.com  
 
The first open innovation conference organized by the city of Leipzig, brings together experts from the fields of the triple helix “university, industry, government” focusing on the exchange of experience in the field of open innovation in creative industries. Methods and tools of open innovation shall be presented and discussed where they can unfold their full potential.
 
The conference takes place within the framework of the EU-project Creative Cities‘ (January 2010 to May 2013) final conference. Eleven partners from Germany, Poland, Slovenia, Hungary, and Italy joined together in 2010 within the project to form a transnational network of the creative industries in the participating cities. The final convention brings together representatives of the project partners, the creative industries, administration, economy, and politics in order to evaluate results, exchange experiences, and define future fields of work.
 

 

Hochgeladen am 15.10.2012

 


 

29.-30.Oktober 2012 - LOGICAL – 2. Internationale Konferenz in Bologna  
 
In einer 2. Internationalen LOGICAL Konferenz sollen am 30. Oktober die Möglichkeiten, die die Informatisierung der Logistikprozesse für Unternehmen und insbesondere für KMUs bieten könnte, präsentiert werden. Die Provinz von Bologna und der Interporto Bologna haben die Konferenz organisiert und dafür nationale und internationale Referenten gewinnen können. In einem Teil der Konferenz werden Fallstudien von Unternehmen, die mit der Einführung von Cloud Computing in ihren Logistikprozessen begonnen haben, vorgestellt. In einem internen Treffen am 29. Oktober werden sich die Partner über das weitere Vorgehen im Projekt abstimmen.
 

 

Hochgeladen am 30.09.2012

 


 

24.-28.Oktober 2012 - Gäste aus Ljubljana und Pécs bei Leipziger Kreativakteuren

Vom 24. bis 28. Oktober 2012 öffneten über 10 Kreativakteure aus Leipzig ihre Türen, um 15 Kreativwirtschaftlern aus dem slowenischen Ljubljana und dem ungarischen Pécs ihre Konzepte vorzustellen. Der transnationale Austausch innerhalb des EU-Projektes Creative Cities ermöglichte es, Schnittstellen für gemeinsame Projekte zu ermitteln und im gegenseitigen Erfahrungsaustausch Impulse für die weitere Arbeit zu erhalten.
 
Im Rahmen des Central Europe-Projektes Creative Cities präsentierten sich Vertreter des Glowe Clusters Pécs, eines der wichtigsten Kreativcluster des ungarischen Projektpartners und die Möbelmanufaktur Brest aus Ljubljana mit einem Stand auf den Designer´s Open. Außerdem besuchten zwei Filmemacher der DUKZ-Kreativgenossenschaft Ljubljana und Architektinnen der Prostoroz- Vereinigung, Künstler und Designer der Rompom-Initiative sowie Vertreter des Memoinstitutes bzw. der Slowenischen Coworking-Vereinigung Leipzig.

 

Hochgeladen am 13.11.2012

 


 

24.-28.Oktober 2012 - Gäste aus Ljubljana und Pécs bei Leipziger Kreativakteuren

Vom 24. bis 28. Oktober 2012 öffneten über 10 Kreativakteure aus Leipzig ihre Türen, um 15 Kreativwirtschaftlern aus dem slowenischen Ljubljana und dem ungarischen Pécs ihre Konzepte vorzustellen. Der transnationale Austausch innerhalb des EU-Projektes Creative Cities ermöglichte es, Schnittstellen für gemeinsame Projekte zu ermitteln und im gegenseitigen Erfahrungsaustausch Impulse für die weitere Arbeit zu erhalten.
 
Im Rahmen des Central Europe-Projektes Creative Cities präsentierten sich Vertreter des Glowe Clusters Pécs, eines der wichtigsten Kreativcluster des ungarischen Projektpartners und die Möbelmanufaktur Brest aus Ljubljana mit einem Stand auf den Designer´s Open. Außerdem besuchten zwei Filmemacher der DUKZ-Kreativgenossenschaft Ljubljana und Architektinnen der Prostoroz- Vereinigung, Künstler und Designer der Rompom-Initiative sowie Vertreter des Memoinstitutes bzw. der Slowenischen Coworking-Vereinigung Leipzig.

 

Hochgeladen am 13.11.2012

 


 

24.-25.Oktober 2012 - „SMART+“ Konferenz und Partnertreffen

In diesem Monat steht die zweite große internationale Konferenz im Rahmen des Mini-Programms „SMART+“ bevor. Die Veranstaltung steht unter dem Thema „Smart Solutions: support for SMEs in a challenging environment“ und findet am 24.10.2012 unter dem Dach der „euregia 2012“ statt. Die Fachmesse für zur Kommunal- und Regionalentwicklung in Europa findet alle zwei Jahre in Leipzig statt und bietet eine hervorragende Plattform für den Ideen und Wissensaustausch.
 
 
 
Experten aus jedem der sechs „SMART+“ Partnerländer (Spanien, Deutschland, Polen, Griechenland, Rumänien, Bulgarien) werden im Rahmen der Konferenz nationale, regionale und lokale Perspektiven vorstellen. Eine Präsentation des Programmsekretariats von „INTERREG IV C“ sowie ein Vortrag von Herrn Prof. Dr. Arno Basedow (Fraunhofer MOEZ) werden diese Diskussionsbeiträge ergänzen.
 
Das Konferenzprogramm, das mit Hilfe des Fraunhofer Instituts für Mittel- und Osteuropa „(MOEZ) “ erarbeitet wurde, kann hier heruntergeladen werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, Interessierte können sich über das hier hier verlinkte Formular anmelden.

Hochgeladen am 02.10.2012

 


 

24. Oktober 2012 - Internationaler Kongress im Projekt SMART+ auf der euregia 2012
 
 
Das Aufbauwerk Region Leipzig GmbH ist in diesem Jahr mit dem INTERREG IVC Projekt SMART+ im hochkarätigen Kongressprogramm der euregia (22.10. – 24.10.2012) vertreten. Die euregia bietet als einzigartige Fachmesse und -veranstaltung zur Kommunal- und Regionalentwicklung in Europa Akteuren eine attraktive Plattform für den Ideen- und Wissensaustausch.
 
Zusammen mit dem Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa ist es gelungen, ein attraktives Kongressprogramm mit hochkarätigen Referenten aus allen sechs Partnerländern des SMART+ - Projektes (Bulgarien, Griechenland, Polen, Rumänien, Spanien und Deutschland) zu organisieren. Detaillierte Informationen entnehmen Sie gern dem Kongressprogramm.
 
Seien Sie dabei, wenn auf dieser internationalen Konferenz zum Thema „Smart Solutions: support for SMEs in a challenging environment“ Experten und politische Entscheider über die Lösungsansätze von morgen diskutieren, wie die Europäische Strukturpolitik kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) aktiv unterstützen kann und wie dies in den Kommunen und Regionen effektiv umgesetzt werden könnte.
 
Notieren Sie sich den 24.10.2012 (9:30 – 13:30 Uhr) in Ihrem Notizkalender und melden Sie sich gleich an.
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.
 
Wir freuen uns auf dieses Ereignis und auf Ihre rege Teilnahme.
 

 

Hochgeladen am 30.09.2012

 


 

18.-19. Oktober 2012 - ESSENCE - Kick-Off Meeting in Poznań, Polen  
 
Am 18. und 19. Oktober treffen sich die zehn Partner des CENTRAL EUROPE-Projektes ESSENCE zum ersten Mal. Das offiziell am 1. Juli 2012 gestartete Projekt soll Effizienzprobleme in Versorgungs- und Distributionsnetzwerken, die von KMUs in verschiedenen Industriesektoren betrieben werden, entgegen steuern, in dem es eBusiness-, eNetworking- und eLogistics-Dienste als Eckpfeiler für die Wettbewerbsfähigkeit und für das Wachstum von KMUs entwickelt. Bei dem Treffen in Poznan, Polen werden sich die Projektpartner aus Polen, Italien, Deutschland, Österreich, Ungarn und Slowenien über die Umsetzung des Projekts abstimmen und die nächsten Schritte koordinieren. Das Projekt wird bis Ende 2014 laufen. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH ist im Projek für das Arbeitspaket für den Entwurf eines gemeinsamen Managements der eService-Angebote zuständig.
 

 

Hochgeladen am 30.09.2012

 


 

17.-18. Oktober 2012 - EPOurban – Mid-term Konferenz in Sopot, Polen  
 
In einer Konferenz wollen die Partner im Projekt EPOurban am 17. Oktober die ersten im Rahmen des Projektes erzielten Ergebnisse präsentieren. Im ersten Jahr der Projektlaufzeit galt es unter der Leitung des slowakischen Partners Academia Istropolitana Nova die Situation und Grundbedingungen in den Target Areas der sieben Partnerstädte Leipzig, Celje, Prag, Voitsberg, Bozen, Bratislava und Sopot zu eruieren. Die Ergebnisse dieser Triangulation werden während der Konferenz vorgestellt. Die nächsten Schritte im Projekt werden dann in einem internen Treffen am 18. Oktober abgestimmt.
 

 

Hochgeladen am 30.09.2012

 


 

05. Oktober 2012 - Interkulturelle Woche Dresden
 
 
DIe RESQUE PLUS-Veranstaltung am 05.10.2012 im Rahmen der Interkulturellen Woche in Dresden wird folgende Schwerpunkte haben. Anhand eines Beispiels einer Familie soll der Projektverlauf dargestellt werden. Nach der Vorstellung der Familie selbst werden dazu Vertreter der Loesernet-Schulen, der Jugendmigrationsdienste sowie der Informations- und Beratungsstelle Anerkennung Sachsen zur anschließenden Gesprächsrunde gehören. Ein weiterer Fokus soll dabei auf dem Thema „Arbeitsmarkt“ liegen.
 

weitere Informationen auf:
 

www.interkulturellewoche.de
 

 

Hochgeladen am 28.09.2012

 


 

04-05. Oktober 2012 - VIS NOVA – 4. Transnationales Partnertreffen in Gorlice, Polen
 
 
Am 4. und 5. Oktober treffen sich die Partner des Projekts VIS NOVA bereits zum vierten Mal in Gorlice, Polen. Während einer Konferenz werden am 4. Oktober Vorträge zu verschiedenen Aspekten der Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien gehalten. Die Organisatoren dieser Konferenz hoffen, dass dieses Treffen eine gute Gelegenheit bietet, nicht nur einen Gesamtüberblick zum Stand der Entwicklung erneuerbarer Energieträger zu präsentieren, sondern auch die Stärken der Stadt Gorlice und Region hervorzuheben.
 
Während eines nicht-öffentlichen Treffens am 5. Oktober werden die Projektpartner aus Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn die nächsten Schritte für den weiteren Projektverlauf, sowie die Planung eines seiner Meilensteine, die „Transnationale Strategie für Nachhaltige Energie“, diskutieren.
 

 

Hochgeladen am 28.09.2012

 


 

22.-23. September 2012 - Pilotprojekte im Central Europe-Projekt Second Chance werden feierlich eröffnet
 
 
Nachdem am 22.-23.09.2012 bereits in Nürnberg die Werkstatt 141 Auf AEG im Rahmen des Offen Auf AEG Events eröffnet wurde, feiert diesen Freitag das nächste Pilotprojekt RogLab in Ljubljana seine Fertigstellung.
 
In Nürnberg, wurde mit dem multifunktionalen Veranstaltungsraum ein kontinuierlicher Ort für Theateraufführungen, Konzerte, Workshops und Vorträge, Tagungen und Themenausstellungen geschaffen. Die Werkstatt wird durch das Kulturbüro Muggenhof, eine Einrichtung der Stadt Nürnberg, betrieben und soll weitere Baumaßnahmen wie den Ausbau einer Kulturwerkstatt, in der mehrere kulturelle Institutionen angesiedelt sind, nach sich ziehen.
 
Das RogLab in Ljubljana eröffnet am Freitag 12.10.12 und soll Anstoß für die weitere Sanierung und den Ausbau der ehemaligen ROG-Fahrradfabrik zu einem Kunstzentrum sein. Das RogLab ist in Containerarchitektur erbaut und wird als Produktions-, Bildungs- und Ausstellungsraum in den Bereichen Design, Architektur und zeitgenössische Kunst dienen.
 
Mehr Informationen finden Sie unter:
www.kuf-kultur.de
www.roglab.si/en
 

 

Hochgeladen am 10.10.2012

 


 

         


 

6. September 2012 - Zwanzig Jahre Aufbau für die Region und in Europa
EU-Projektmanagement-Agentur Aufbauwerk Region Leipzig GmbH feiert Jubiläum

 

Seit mittlerweile zwanzig Jahren ist die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH erfolgreich im EU-Projektmanagement für die Stadt Leipzig und die umliegenden Regionen tätig. Von der Antragstellung bis zur Dokumentation ist die Beteiligungsgesellschaft der Stadt Leipzig, des Landkreises Leipzig, des Landkreises Mittelsachsen und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH des Landkreises Nordsachsen langjähriger Erfahrungsträger.
 
Die Presseinformation erhalten Sie hier.


 

                


 

Hochgeladen am 10.09.2012

 


 

27. Juli 2012 - „TRANSGREDIO“ - Noch freie Plätze für das nächste Praktikum in Swiebodzice (Polen)!

Für alle Interessenten an einen spannenden Auslandsaufenthalt in der Gemeinde Swiebodzice in Polen: Es gibt noch freie Plätze für die nächste Gruppe! Das Praktikum ist in der Zeit vom 07.09.2012 bis 02.11.2012. Also, nutzt das Sommerloch zur Verbesserung Eurer beruflichen Chancen in einer wunderschönen Gemeinde im Westen Polens! Teilnahmevoraussetzung findet Ihr „hier“. Einfach bei Ken Linke (Tel: 0341 / 140779-0) (Mail: projekt@aufbauwerk-leipzig.com) im Aufbauwerk melden, und schon mal die Koffer packen!

 

Hochgeladen am 27.07.2012

 


 

27. Juli 2012 - „KTForce“ Eröffnungskonferenz in Bukarest, Rumänien


 

Am 11. Juli fand die Eröffnungskonferenz des Projekts „KTForce“ in Bukarest statt. Die erste öffentliche Konferenz im Rahmen des Projekts stand unter dem Titel „Boosting European Regional Development by improving technology transfer practices and policies“ - Stärkung der europäischen Regionalentwicklung durch Verbesserung von Technologietransferpraktiken und –politik. Die Veranstaltung in der Rumänischen Industrie- und Handelskammern von Bukarest zog ungefähr 80 Teilnehmer an, die sich über ihre Perspektiven zu Technologietransferprozessen und der Bedeutung regionaler und lokaler Innovationspolitik für die eine verbesserte Regionalentwicklung austauschten.

 

Hochgeladen am 27.07.2012

 


 

Juli 2012 - KREATIVE ZUKUNFT

WERKSTATT ZUR ENTWICKLUNG DES LEIPZIGER WESTENS

JETZT DIE DOKUMENTATION ZUM WORKSHOP! – HIER NACHLESEN
 
Die Stadt Leipzig, vertreten durch das Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, führte im Rahmen des EU-Projektes Creative Cities am 20. und 21. April 2012 einen Workshop zur nachhaltigen Entwicklung der Kultur- und Kreativwirtschaft im Leipziger Westen durch.
 
Das zentrale Anliegen des Workshops war es, VertreterInnen der Bereiche Politik, Verwaltung, Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft, Kulturtreibende und BürgerInnen ins Gespräch zu bringen. In der gemeinsamen Diskussion wurde das Zusammenwirken von Kultur- und Kreativwirtschaft mit der Stadt- und Stadtteilentwicklung definiert sowie Ansätze für konkrete Umsetzungsschritte entwickelt.


 

 

 

Hochgeladen am 04.07.2012

 


 

09. Juli 2012 - Kapitalisierungsworkshop im SMART+ Sub-Projekt TREC

Am 09. Juli 15:00-17:00 Uhr findet im Leipziger Kubus der erste sächsische Kapitalisierungsworkshop im Rahmen eines der SMART+ Sub-Projekte statt. Diese Workshops haben das Ziel, die Ergebnisse der Sub-Projekte politischen Entscheidungsträgern und anderen Akteuren vorzustellen und die gewonnenen Erkenntnisse zu verbreiten.
Das Deutsche Biomasseforschungszentrum DBFZ, einer der Partner des Sub-Projekts, wird TREC (Transnational Renewable Energy Cluster) und seine Partnernetzwerke vorstellen. Der anschließende Workshop zum Thema Auslandsmarkterschließung wird durch die Conoscope GmbH moderiert. Zum Abschluss wird die Rahmenmaßnahme SMART+ durch die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH präsentiert.


 

Hochgeladen am 01.06.2012

 


 

06. Juli 2012 - Aufbauwerk begleitet weiteres Ziel 3-Projekt in Oberwiesenthal und Ostrov

Am 06.07.2012 hat die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH den Vertrag für das externe Projekt- und Finanzmanagement eines weiteren Ziel 3-Projekts unterschrieben. Das Projekt „Intensivierung der grenzüberschreitenden touristischen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Ostrov und der Stadt Kurort Oberwiesenthal“ sieht in beiden Städten investive Maßnahmen zum Ausbau der touristischen Infrastruktur sowie einen gemeinsamen Marketingplan mit grenzübergreifenden Veranstaltungen vor. Das Aufbauwerk begleitet vor allem den Lead Partner Kurort Oberwiesenthal in der Wahrnehmung seiner Aufgaben in den Bereichen Koordination, Ablaufplanung und Finanzmanagement, hier vor allem in der Abrechnung der Fördermittel gegenüber der SAB. Weiterhin berät es den tschechischen Partner Ostrov und unterstützt die Kommunikation zwischen den Partnern.


 

Hochgeladen am 13.07.2012

 


 

26. – 27. Juni 2012 - Treffen der SMART+ Partner in Sofia

Die Partnerorganisationen des INTERREG IVC Projektes SMART+ kommen Ende Juni in der Bulgarischen Hauptstadt zusammen, um die erreichten Fortschritte zu diskutieren und die Planungen für die nächste Projektperiode voranzutreiben. Im Fokus dabei werden die Subprojekte des SMART+ Miniprogramms stehen. In insgesamt sieben internationalen Projekten werden beispielsweise Themen wie der Aufbau von Technologieparks, die Schaffung eines transnationalen Clusters für erneuerbare Energien und die Unterstützung des nachhaltigen Tourismus in den Partnerregionen verfolgt. Gemeinsamer Nenner aller Projekte, welche die EU Mitgliedstaaten Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Polen, Rumänien und Spanien verbinden, ist die Förderung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit von KMU. Nach dem erfolgreichen Start aller Subprojekte wird auf dem Partnertreffen die Kommunikation und Verwertung der bereits erreichten sowie der kommenden Erfolge konkretisiert.

Hochgeladen am 22.06.2012

 


 

14. Juni 2012 - Fachveranstaltung EmPower

Im Rahmen des Projektes „EmPower“ findet am 14. Juni 2012 von 10 bis 18 Uhr (Registrierung ab 09.30 Uhr) in der Sächsischen Aufbaubank in Dresden, Pirnaische Straße 9, die zweite Fachveranstaltung unter dem Thema: „Innovative Glanzlichter für das Solarzeitalter aus Sachsen“ statt.
Das zum EU-Programm „Intelligente Energien Europa“ gehörende Projekt zwischen vier Nationen (Griechenland, Spanien, Estland und Deutschland) verfolgt vor allem das Ziel der Förderung und Verbreitung von Energie-Lösungen. Um außerdem einen gemeinsamen Austausch von Strategien zu erreichen, sind bis 2013 weitere Einzelmaßnahmen und Fachveranstaltungen geplant.

 

Hochgeladen am 01.06.2012

 


 

07.-08. Juni 2012 - Second Chance Partnermeeting in Ljubljana

Am 07. und 08. Juni treffen sich die Partner des Central Europe Projektes Second Chance erneut zu einem Partner Workshop in Ljubljana. Dabei werden die transnationale Marketingstrategie und Marketing Tools für das Projekt sowie die Ergebnisse des ersten Peer reviews diskutiert. Dieser fand am 23.05. in der Halle 14 in Leipzig statt. Die Partner aus Venedig, Ljubljana und Krakau besichtigten die 11 Ateliers, die dank Second Chance gebaut wurden, und sprachen mit den ersten Nutzern.


 

Hochgeladen am 04.06.2012

 


 

06. & 08. Juni 2012 - IM FOKUS: Kreative Stadtentwicklung

(Konferenz, international besetzte Ausstellung und Workshop in Genua (IT) im Rahmen des EU-Projektes Creative Cities)


 

Seit 2010 beschäftigen sich fünf europäische Städte im EU-Projekt Creative Cities mit kreativen und kreativwirtschaftlichen Potenzialen und Gegebenheiten sowie deren Einfluss auf eine nachhaltige Stadt(teil)entwicklung. Die Partnerstädte Leipzig (DE), Genua (IT), Danzig (PL), Ljubljana (SI) sowie Pécs (HU) im Projekt treffen sich Anfang Juni in Genua unter dem Motto „Kreative Stadtentwicklung“.
 
 
LIVE DABEI BEI DER ÖFFENTLICHEN KONFERENZ AM 07. JUNI 2012 : Creative Cities
 

 

Hochgeladen am 30.05.2012

 


 

05.-06. Juni 2012 - Workshop zu integrierten Tourismusmanagementsystemen im Projekt Grow Mobile

Im Rahmen des Projektes Grow Mobile findet am 05.-06. Juni in Kyustendil (Bulgarien) ein Workshop zum Thema integrierte Tourismusmanagementsysteme statt. In Grow Mobile arbeiten Partner aus Deutschland, Bulgarien und Kroatien zusammen, um Destinationsmanagementsysteme und mobile Anwendungen für den Tourismusbereich zu entwickeln. Mit diesen Angeboten soll Touristen ein besserer Zugang zu Kulturstätten ermöglicht und das Reisen vor allem in ländlichen Regionen erleichtert werden.

 

Hochgeladen am 11.05.2012

 


 

04. Juni 2012 - Kontaktstelle Kreativwirtschaft beim Akademikertreff
(Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen?! Von Kreativen und kreativwirtschaftlichen Potenzialen in Leipzig 8)
 

Katja Etzold, Kontaktstelle Kreativwirtschaft im Rahmen des EU-Projektes Creative Cities in Leipzig, ist zu Gast beim nächsten Akademikertreff im JobClub am Montag, 04. Juni 2012 ab 14 Uhr. Sie stellt das Projekt Creative Cities und dessen Rolle im internationalen Kontext vor. Außerdem gibt sie Impulse zum kreativwirtschaftlichen Umfeld in Leipzig: Wer hilft wo? Wo kann man sich mit wem zusammentun? Was bringt das für die Umsetzung der eigenen kreativen Idee?
 

Hochgeladen am 04.06.2012

 


 

01. Juni 2012 - URBAN CREATIVE POLES Partnermeeting in Litauen

Zum bereits sechsten Mal kamen die Partner im Project URBAN CREATIVE POLES am vergangenen Freitag im litauischen Klaipeda zusammen, um sich intern über das Projekt abzustimmen. Diskutiert wurden zwischen den Projektpartnern aus Cottbus (DE), Zielona Gora (PL), Linköping (SE), Tartu (EE) und Klaipeda (LT) vor allem die transnationalen Maßnahmen und Kampagnen zur Vermarktung der Kultur- und Kreativwirtschaft sowie die nächsten Schritte hin zur Einführung eines Mentoring-Systems, durch das Kreative beraten und unterstützt werden sollen.
 
Im Anschluss an das offizielle Treffen, hatten die Projektpartner die Möglichkeit, das Objekt zu besichtigen, in dem nach dem Umbau ein Center für Akteure aus der Kultur- und Kreativwirtschaft finanziert mit investiven Mitteln aus dem Baltic Sea Region-Projekt entstehen soll.


 

Hochgeladen am 04.06.2012

 


 

29. Mai 2012 - Europäische Strukturpolitik unterstützt auch in der nächsten Förderperiode die Region Leipzig

Wie die Leipziger Volkszeitung am 27.05.2012 berichtete, kann die Region Leipzig auch zukünftig mit Fördermillionen aus den Strukturfonds der Europäischen Union rechnen. Im Interview berichtete die Leipziger Europaparlamentarierin Konstanze Krehl (SPD), dass von 2014 bis 2020 insgesamt 580 Millionen Euro an Strukturfondmitteln in den Nordwesten Sachsens fließen werden. Das Aufbauwerk Region Leipzig wird auch weiterhin einen wesentlichen Beitrag zum effizienten Einsatz der Strukturfondsmittel vor Ort leisten.
 

 

Hochgeladen am 01.06.2012

 


 

22.- 23. Mai 2012 - Central Europe entdeckt Second Chance

Am 22. und 23. Mai 2012 findet in Halle/Saale die diesjährige Jahreskonferenz des Central Europe Programms statt. Die Konferenz steht unter dem Thema „Discovering CENTRAL EUROPE“ und auf dem Programm stehen neben verschiedenen Workshops verschiedene Entdeckungstouren in Mitteldeutschland.
Das Projekt Second Chance wird daher nicht nur an der Veranstaltung teilnehmen, sondern am zweiten Tag auch Ziel einer dieser Ausflüge sein.
 
Am Nachmittag des 23. Mai haben die Teilnehmer aller Central Europe Projekte die Möglichkeit, das Pilot Projekt in der Halle 14 der ehemaligen Baumwollspinnerei in Leipzig zu besichtigen. Innerhalb des Projektes Second Chance wurden 6 Künstlerateliers ausgebaut, die bereits seit April von jungen internationalen Künstlern genutzt werden. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit mit den Projektpartnern aus Nürnberg, Krakau und Leipzig, zu denen auch die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH gehört, sowie mit dem Architekten der Pilotmaßnahme zu sprechen.
 

 

Hochgeladen am 11.05.2012

 


 

14.-15. Mai 2012 - Auftakttreffen des Projekts CYCLECITIES

Vom 14. bis 15. Mai treffen die Partner des Anfang 2012 gestarteten Projekts CYCLECITIES in Piräus (Griechenland) erstmals zusammen. Das aus dem INTERREG IV C-Programm geförderte Projekt mit Partnern aus Griechenland, Großbritannien, Italien, Portugal, Polen, Slowenien und Deutschland wird für insgesamt drei Jahre laufen und ist dem Erfahrungsaustausch im Bereich des städtischen Radverkehrs gewidmet. Damit wollen die Partner europaweit positive Effekte zum Beispiel in den Bereichen Klimaschutz, Verkehr und Gesundheit erzielen.

Hochgeladen am 11.05.2012

 


 

05.-09. Mai 2012 - MEDIENTREFFPUNKT MITTELDEUTSCHLAND und Creative Cities

Vom 07. Mai bis 09. Mai 2012 diskutierten etwa 250 Referenten auf rund 45 Podien des Medientreffpunktes Mitteldeutschland. Insgesamt rund 1.300 Teilnehmer verfolgten die Diskussionsrunden und Vorträge in der Leipziger media city. Durch die finanzielle Unterstützung des EU-Projektes Creative Cities erhielten etwa 50 Akteure der Medien- und Kreativwirtschaft Leipzigs die Möglichkeit sich beim parallel stattfindenden Treffpunkt Mediennachwuchs / OpenLab zu präsentieren. Die Kontaktstelle Kreativwirtschaft im Projekt profitierte ebenso vom Diskussions- und Netzwerkangebot.


 
Weitere Information unter: www.medientreffpunkt-mitteldeutschland.de
 

Hochgeladen am 21.05.2012

 


 

23.- 24. April - EPOurban – 2. Partnertreffen und Workshop

Am 23. und 24. April 2012 kamen die Partner des CENTRAL EUROPE Projektes EPOurban zum zweiten Mal zusammen. Das Projekt, das die Einbeziehung private Eigentümer von Wohngebäuden in die Stadtentwicklung befördern und damit den Stadterneuerungsprozess effizienter gestalten soll, ist am 1. September letzten Jahres gestartet.

 

 

 

 

Hochgeladen am 11.05.2012

 

 


 

10. April 2012 - SMART TOURISM: Erstes Partnertreffen in Borna


 

Der Zweckverband Planung und Erschließung Witznitzer Seen ist nun offiziell Mitglied der großen SMART+ Gemeinde. Zum 01.03.2012 hat der Zweckverband der Kommunen Borna, Böhlen, Espenhain, Rötha und Lobstädt als neuer deutscher Partner einen wichtigen Part in dem Sub-Projekt SMART TOURISM übernommen.

 


Die SMART TOURISM Partnerregionen haben es sich zur Aufgabe gemacht, im internationalen Erfahrungsaustausch die betreffenden touristischen Zielgebiete in ihrer Attraktivität zu stärken. Dazu soll die regionale Kooperation zwischen den Unternehmen entlang der gesamten touristischen Wertschöpfungskette gesteigert sowie innovative Mobilfunkanwendungen und Destinationsmanagementsysteme entwickelt werden.
 

 

Hochgeladen am 18.04.2012

 


 

 

 

29.-30. März 2012 - Second Chance - Partner Workshop in Venedig

Die Partner des Central Europe Projekts Second Chance aus Nürnberg, Leipzig, Krakau, Ljubljana und Venedig trafen sich am 29. und 30. März in Venedig, um eine neue Phase im Projekt einzuläuten. Parallel zur Realisierung der Pilotprojekte in den jeweiligen Städten wird eine transnationale Marketingstrategie entwickelt und mittels verschiedener Marketing-Tools umgesetzt. Zentraler Bestandteil des Marketings wird eine wandernde Ausstellung sein, die Interessierte über das Projekt Second Chance informiert.


Sie soll durch einen jungen Designer aus einer der Partnerstädte entworfen werden und zu verschiedenen Anlässen wie Kunstausstellungen oder Galerierundgängen auf Second Chance hinweisen.

 

Hochgeladen am 11.04.2012

 


 

29.-30. März 2012 - IM FOKUS BEIM PARTNER-MEETING IN LJUBLJANA, SLOVENIEN:
Contact Points Creative Industries


Im Mittelpunkt des Partnertreffens (29.März - 30. März 2012), bei dem Vertreter aus Polen (Danzig), Italien (Genua), Ungarn (Pécs) und Deutschland (Leipzig) beteiligt waren, standen die kreativwirtschaftlichen Potenziale und städtespezifischen Herausforderungen in der Arbeit mit und für Kreativwirtschaftler. Vor allem die eigens im Projekt eingerichteten Contact Points eruierten Wege und Möglichkeiten der transnationalen Zusammenarbeit innerhalb der Partnerinstitutionen.
Weitere Informationen und die Dokumentation unter: www.creativecitiesproject.eu



Zu Gast im Galerie- und Projektraum                      Zu Gast beim multipraktik collective: www.multipraktik.com
Tobacna Ljubljana: www.tobacna.si
oder www.mgml.si

Ausblick: Vom 06. Juni bis 08. Juni 2012 findet das nächste Partnertreffen in Genua statt.

 

Hochgeladen am 11.04.2012

 


 

29.-30. März 2012 - VIS NOVA – 3. Internationales Partnertreffen in Pécs

Nachdem im letzten Jahr das Projekt VIS NOVA mit einem internen Kick off-Treffen in Leipzig und einer öffentlichen Eröffnungskonferenz in Bad Düben gestartet ist, kommen die Projektpartner nun im ungarischen Pécs am 29. und 30. März zusammen. In einer öffentlichen Konferenz hat die ungarische Region Südtransdanubien Gelegenheit, sich vorzustellen und über die Nutzung erneuerbarer Energien in der Region zu informieren.

 

Hochgeladen am 12.03.2012

 


 

15.-16. März 2012 - URBAN CREATIVE POLES – 5. Internationales Partnertreffen in Tartu

Nachdem im November die Eröffnungskonferenz des Projektes Urban Creative Poles im polnischen Zielona Gora stattfand, widmet sich die öffentliche Konferenz im Rahmen des fünften Partnertreffens im estnischen Tartu nun ganz dem Thema Marketingstrategien in der Kreativwirtschaft. Die deutschen, polnischen, estnischen, schwedischen und litauischen Partner kommen am 15. und 16. März im Tartu Centre for Creative Industries zusammen, um sich über die bisher durch das Projekt erzielten Fortschritte und über die nächsten Schritte im Projekt auszutauschen. Neben den Projektbeteiligten aus Cottbus, Zielona Gora, Linköping, Tartu und Klaipeda werden Politiker und Akteure der Kreativwirtschaft aus den Partnerstädten nach Tartu reisen.

 

Hochgeladen am 12.03.2012

 


 

März 2012 - Innovative Lösungen für nachhaltigen Tourismus: Projekt „Grow Mobile“ startet

Der Projektantrag „Grow Mobile“ wurde 2011 für eine Ausschreibung innerhalb des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP) entwickelt. Nun ist der Antrag durch die Europäische Kommission genehmigt worden, und die Partner aus den Regionen Leipzig (Deutschland), Kyustendil (Bulgarien), Medimurje (Kroatien) und Varna (Bulgarien) können mit der Umsetzung beginnen.

 

Hochgeladen am 05.03.2012

 


 

Januar 2012 - „Innovationsführer“ Leipzig soll europäischen Wissenstransfer beflügeln

Innovationen sind das Schmiermittel unseres Wirtschaftssystems und für den Europäischen Wirtschaftsstandort wichtiger denn je, seit man in der globalisierten Welt in puncto Lohnkosten vor allem mit den Standorten in Fernost nicht mehr mithalten kann. Weil Innovationen vor allem durch Wissen generiert werden, haben die Förderung der Wissensgesellschaft und des Wissenstransfers für die Europäische Union einen herausragenden Stellenwert. Vor diesem Hintergrund wurde nun ein neues innovatives Projekt durch das INTERREG IVC Programm der EU mit Namen „KTForce – Knowledge Transfer joint Forces for efficient innovation policies“ bewilligt, welches in den nächsten 27 Monaten neue und anwendbare Antworten auf die Frage bringen soll, wie der regionale Wissenstransfer durch das Zusammenwirken kommunalpolitischer Instanzen und der operativ – privatwirtschaftlichen Ebene am besten zu organisieren ist.

 

Hochgeladen am 07.02.2012

 


 

Januar 2012 - Vorfahrt für Radfahrer in Europa

Fahrradfahren bietet gegenüber dem motorisierten Individualverkehr viele Vorteile – von der Gesundheit der Nutzer und Anwohner über geringere Emissionen an Lärm und Abgasen bis zur Kostensenkung für Kommunen durch die Entlastung der Infrastruktur. Europaweite Unterstützung soll diese Erkenntnis durch das in diesem Januar gestartete transnationale Projekt „CYCLECITIES - European cities for integrating cycling within sustainable mobility management“ bekommen.

 

Hochgeladen am 07.02.2012

 


 

20. Januar 2012 - „Progress 2wards healthy ageing in Europe“ – Erstes internationales Partnertreffen

Im Rahmen des Projekts „Progress 2wards healthy ageing in Europe“, das im Dezember 2011 begonnen hat, haben sich die Partner aus Großbritannien, Dänemark, Spanien, Italien und Deutschland am 20. Januar in Brüssel erstmals getroffen. Neben organisatorischen und finanztechnischen Fragen ging es in dem Treffen vor allem um die Definition der Zielgruppe sowie um die Ergebnisse, die mit dem Projekt angestrebt werden.

 

Hochgeladen am 27.01.2012

 


 

18.-19. Januar 2012 - Halbzeit-Partnertreffen im Projekt EmPower in Brüssel

Das Projekt „EmPowerment of SMEs to Network for Intelligent Energy”, kurz EmPower, hat im Dezember 2011 die Halbzeit seiner Projektdauer erreicht. Die Partner aus den Regionen Aragon (Spanien), Sachsen (Deutschland), Tartu (Estland) und West-Mazedonien (Griechenland) trafen deshalb vom 18. bis zum 19. Januar in Brüssel zusammen. Ziel des Treffens war sowohl ein Rückblick auf die Erfahrungen im Projekt und die bisher erreichten Ziele, als auch ein Ausblick auf die in der zweiten Projekthälfte anstehenden Aufgaben.

 

Hochgeladen am 27.01.2012

 


 

23. Januar 2012 - Neues Ziel 3 - Projekt für das Aufbauwerk

Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH wurde von der Gemeinde Neukirch / Lausitz mit dem Projektmanagement für ein weiteres Ziel 3 - Projekt beauftragt. Es handelt sich dabei um das Projekt „Optimierung der Zusammenarbeit der Feuerwehren der Gemeinde Neukirch, Stadt Wilthen und Obec Vilémov beim grenzübergreifenden Krisenmanagement, insbesondere dem operativen und präventiven Hochwasserschutz“.
Durch die Förderung aus dem Ziel 3 - Programm können für die Feuerwehren Neukirch und Wilthen neue Löschfahrzeuge mit entsprechender Ausrüstung angeschafft, die im Rahmen gemeinsamer Einsatzpläne beiderseits der Grenze für den operativen und präventiven Hochwasserschutz genutzt werden.

 

Hochgeladen am 27.01.2012

 


 

20. Januar 2012 - REURIS - Revitalisierungsprojekt geht in die letzte Phase

In dem im September 2008 gestarteten Projekt, welches durch das Central Europe Programm gefördert wird, wurden die Revitalisierung und Renaturierung von fließenden Gewässern im urbanen Raum fokussiert.
Dabei standen die planerischen Querschnittsaufgaben und eine interdisziplinäre Vorgehensweise insbesondere im Hinblick auf den Hochwasserschutz, die ökologische Sanierung und Reaktivierung von Fließgewässern und deren Auen, die Etablierung von flussbezogenen städtischen Grünzügen und Freiräumen, die Revitalisierung von Industriebrachen sowie Erholung, Freizeit und sportliche Aktivitäten im Mittelpunkt der Betrachtungen.

 

Hochgeladen am 20.01.2012

 


 

20. Januar 2012 - TRANSGREDIO im Doppelpack!

Gleich für zwei Gruppe Praktikanten stehen die Zeichen aktuell auf Ausland. Die erste Gruppe, die am 3.Februar ihre Reise ins polnische Swiebodzice antritt, steckt mitten in der Vorbereitungszeit. Das heißt für alle Teilnehmer: Land und Leute kennenlernen, Sprachkenntnisse aneignen und als Gruppe zusammenfinden. Im Anschluss geht es dann im gemeinsamen Transfer nach Swiebodzice, wo die Teilnehmer bereits von ihren polnischen Betreuern und den Praktikumsbetrieben erwartet werden.

 

Hochgeladen am 20.01.2012

 


 

06. Januar 2012 - HEROS - Die ersten 9 Teilnehmer wieder glücklich in Deutschland.

Am 14.November des vergangenen Jahres gingen die ersten 9 Teilnehmer des IdA II Projektes HEROS auf große Reise. Durch das vom Aufbauwerk koordinierte Projekt erhalten Menschen mit Mobilitätseinschränkungen die Chance zu einem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt in Italien oder Spanien, verbunden mit einem Berufspraktikum. Die Erfahrungen im Ausland sollen dabei helfen wieder in den Arbeitsmarkt zu finden.

 

Hochgeladen am 06.01.2012

 


 

24.11.2011 - EPOurban - EPOurban Kick-Off Treffen im Infozentrum Georg-Schumann-Straße

Nach Projektbeginn am 1. September 2011 sind die Partner des EU-Projekts EPOurban am 24. und 25. November 2011 zum ersten Mal zusammen gekommen. An zwei Tagen diskutierten die Gäste aus Polen, Österreich, Italien, Tschechien, Slowenien und der Slowakei zusammen mit den Leipziger Partnern Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung und der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH über den Inhalt und die Durchführung des Projekts.

 

Hochgeladen am 12.12.2011

 


 

06.12.2011 - LOGICAL - Internationales Partnertreffen Koper / Slowenien

Im Rahmen des CENTRAL EUROPE geförderten Projekts LOGICAL fand am 06. Dezember das zweite Partnertreffen in Koper / Slowenien statt.
Das Treffen begann mit der Vorstellung und ersten Auswertung der Umfragen in den regionalen Logistikunternehmen.

 

Hochgeladen am 08.12.2011

 


 

01.12.2011 - Neues Projekt „Progress 2wards healthy ageing in Europe“ gestartet

Am 01. Dezember ist das Projekt „Progress 2wards healthy ageing in Europe“ offiziell gestartet. Der Antrag wurde im September 2011 durch den Lead Partner Suffolk County Council im PROGRESS-Programm der Europäischen Kommission eingereicht. Das Aufbauwerk ist einer der Partner in einem breiten Netzwerk von Institutionen in Großbritannien, Dänemark, Spanien, Italien und Deutschland.

 

 

Hochgeladen am 08.12.2011

 


 

17./18.11.2011 - Creative Cities - Internationale Konferenz und Partnertreffen in Gdańsk (Polen)

Im Rahmen des CENTRAL EUROPE geförderten Projekts Creative Cities fand am 17. und 18. November 2011 das sechste Partnermeeting in Gdańsk/Polen statt.
Am 17.11.2011 fand eine parallele Konferenz (INNO3city) mit dem EU-geförderten Projekt innopomorze statt. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines Kooperationsnetzes und des Informationsaustausches zwischen Forschern und Unternehmern mit Blick auf Innovationsförderung und Technologietransfer. Der zusätzliche Besuch kreativer Orte in Gdańsk rundete das Programm ab.

 

Hochgeladen am 24.11.2011

 


 

03./04.11.2011 - Second Chance – Konferenz und Partnertreffen in Venedig

Kultur als Schlüsselelement für städtische und regionale Regeneration war das Leitthema der auf dem Gelände „Arsenal“ stattfindenden Konferenz mit dem Titel „Increasing European Regional Potential for Growth“. Zu Gast waren Experten und Politiker aus Venedig und anderen Städten Italiens. Im ersten Teil wurden praktische Beispiele der Kulturförderung in Italien vorgestellt. Nach Besichtigung des Porta Nuova-Turmes auf dem „Arsenal“-Gelände ging es im zweiten Teil um die Chancen und Risiken einer Kandidatur der Stadt Venedig für den Titel „Europäische Kulturhauptstadt 2019“.

 

Hochgeladen am 24.11.2011

 


 

09.11.2011 - Urban Creative Poles – Eröffnungskonferenz und Partnertreffen in Zielona Gora (Polen)

Das im Rahmen des Programms „Baltic Sea Region“ geförderte Projekt URBAN CREATIVE POLES beschäftigt sich mit der Förderung und Stärkung der Kreativwirtschaft in Mittelzentren ländlicher Räume des Ostseeraums. Im Vordergrund stehen dabei vor allem klein- und mittelständige Unternehmen sowie selbstständige Gewerbetreibende aus den unterschiedlichen Teilbereichen der Kreativwirtschaft. In der praktischen Umsetzung sollen sich die vorhandenen Kreativstandorte innerhalb der Städte durch ein Kreativzentrum vernetzen.

 

Hochgeladen am 24.11.2011

 


 

14.11.2011 - Innovative und kreative Ideen gesucht! Ausschreibung im EU-Projekt Creative Cities

Im Rahmen des EU-Projektes Creative Cities unter Leitung des Kulturamtes der Stadt Leipzig werden ab sofort kreative Projekte und Ideen gesucht, die die Kultur- und Kreativwirtschaft Leipzigs stärken. Es stehen insgesamt 55.000 Euro brutto für rund zehn Projektvorhaben zur Verfügung.

 

 


 

04.11.2011 - EPOurban Kick-off Meeting am 24. und 25. November 2011 in Leipzig

Im Rahmen des INTERREG IV B geförderten Projekts EPOurban findet am 24. Und 25. November 2011 das Kick-off Meeting statt. Zu dem Treffen kommen die neun internationalen Projektpartner aus Leipzig (Deutschland), Sopot (Polen), Voitsberg (Österreich), Bozen (Italien), Prag (Tschechische Republik), Celje (Slowenien), Bratislava und Svätý Jur (Slowakei) in Leipzig zusammen. Das 1. Internationale Partnertreffen soll dazu dienen, sich untereinander kennen zu lernen sowie Abstimmungen zur Projektkoordination vorzunehmen und die nächsten Schritte im Projekt festzulegen und zu diskutieren.

 

 


 

12./13.10.2011 - SMART+ Internationales Partnertreffen und Konferenz in Krakau

Im Rahmen des INTERREG IV C-geförderten Projekts SMART+ fand vom 12.-13. Oktober in Krakau bereits das sechste Internationale Partnertreffen statt. Das Treffen war dieses Mal mit einer Konferenz zum Thema Offene Innovation verknüpft.
Nach einem Study Visit im Jagiellonischen Zentrum für Innovationen (JCI) trafen die Partner am Nachmittag des 12. zusammen um über aktuelle Highlights und Herausforderungen in der Umsetzung von SMART+ und den Sub-Projekten zu diskutieren.

 

Hochgeladen am 20.11.2011

 


 

22./23.09.2011 - Aufbruch in die Energie der Zukunft - VIS NOVA Auftakt-Kongress in Bad Düben

Steigende Energiepreise bewirken, dass Versorgungssicherheit und günstige Energie ebenso wie ihre effiziente Nutzung einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil und Standortfaktor darstellen. Das von der Europäischen Union durch das Programm Central Europe geförderte transnationale Projekt VIS NOVA setzt sich deshalb zum Ziel, nachhaltige und zukunftsfähige Energielösungen im ländlichen Raum zu entwickelt und zu etablieren. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH ist Lead Partner in dem Projekt.

 

Hochgeladen am 04.10.2011

 


 

22.09.2011 - Aufbruch in die Energie der Zukunft - VIS NOVA Auftakt-Kongress in Bad Düben

Energie und Energiepolitik, sind Themen, die heute in einem besonderen Fokus stehen. Das Konsortium der VIS NOVA Partner wird für die Dauer des gemeinsamen Projektes dazu in einen intensiven Austausch treten. In enger Kooperation mit Wirtschaft, Wissenschaft und Politik, sollen nachhaltige und zukunftsfähige Energielösungen für den ländlichen Raum entwickelt und implementiert werden.

 

Hochgeladen am 09.09.2011

 


 

16.09.2011 - Hereinspaziert! Kontaktstelle Kreativwirtschaft in Leipzig

Im Rahmen des EU-Projektes Creative Cities ist die Kontaktstelle Kreativwirtschaft als Mittler zwischen den kreativ Tätigen in Leipzig sowie den (wirtschafts-)politischen Akteuren auf lokaler Ebene eingerichtet worden. Sie informiert und berät Selbständige und Unternehmen der Teilbranchen zu lokalen bis nationalen Angeboten, vernetzt innerhalb der Branche, fördert Kooperationen, vermittelt und engagiert sich für den transnationalen Dialog der Partnerstädte (Leipzig, Danzig, Genua, Ljubljana, Pécs). Kontakt: Katja Etzold | Kontaktstelle Kreativwirtschaft | Otto-Schill-Str. 1 | 04109 Leipzig | Tel: +49 341. 140 77 90 | Fax: +49 341. 14 07 79 11 | kontaktstelle@aufbauwerk-leipzig.com

 


 

23.-25.08.2011 - Internationale Partnertreffen der SMART+ Sub-Projekte regioNet und TREC in Leipzig

Im Rahmen des INTERREG IV C geförderten Miniprogramms SMART+ (www.smartplusinnovations.eu) hat im Mai 2011 die Umsetzung der Sub-Projekte begonnen. Dabei handelt es sich um kleine, transnationale Projekte mit mindestens drei Partnern aus verschiedenen europäischen Ländern, in denen Strategien zur Verbesserung von Innovation und Technologietransfer in kleinen und mittleren Unternehmen entwickelt und umgesetzt werden. Das Aufbauwerk ist als regionaler Partner des Mini-Programms für die Vergabe der Fördermittel an die deutschen Partnerinstitutionen in diesen Projekten zuständig, und berät und unterstützt diese auch bei der Umsetzung.

 

Hochgeladen am 22.09.2011

 


 

08.09.2011 - Creative Cities – Workshop in Genua – Internationale Gäste und Kreative kommen zusammen

Vom 15.-16. September 2011 kommen die 23 internationalen Projektpartner aus Leipzig (Deutschland), Ljubljana (Slowenien), Pecs (Ungarn) and Gdansk (Polen) in Genua zusammen, um sich in einem Workshop zum aktuellen Projektstand zu informieren. Genutzt wird das Treffen neben den Abstimmungen zur Projektkoordination und dem Festlegen weiterer Schritte, auch zum intensiven Austausch zwischen Kreativen und dem Kennenlernen von Best-Practice-Beispielen der Stadt Genua.

 

 


 

 

06/06/2011 - Logischer Start: Erstes Internationales Partnertreffen im Projekt LOGICAL

Das Schlagwort Cloud Computing hat jeder schon einmal gehört, aber es ist nicht immer leicht den praktischen Nutzen dieser Technologie zu erkennen. Ein Beispiel für die Anwendung von Cloud Computing ist das Projekt LOGICAL, das am 1. Mai begonnen hat. Das Ziel des Projekts, mit dem Aufbauwerk als Leadpartner, ist die Entwicklung innovativer Anwendungen, die europäische Logistikstandorte besser miteinander vernetzt und eine effizientere Nutzung verschiedener Transportmittel ermöglichen sollen. Das internationale Konsortium von LOGICAL vereint insgesamt 14 Partner aus Deutschland, Polen, Ungarn, Italien, Slowenien und der Tschechischen Republik. Darunter sind Forschungsinstitutionen, Regionalentwicklungseinrichtungen und Unternehmen der Logistikbranche. 
Am 12. Juli findet das erste Partnertreffen in Leipzig statt. Hauptziel der Veranstaltung ist es, die Arbeitsstrukturen des Projekts aufzubauen und die ersten Meilensteine vorzubereiten.
 

...

 

03/06/2011 - Beginn mit neuer Energie: VIS NOVA Partner treffen sich erstmals am 8. Juli

Mitten in der aktuellen Energiedebatte hat das Projekt VIS NOVA am 1. Mai dieses Jahres offiziell begonnen. In dem 42 Monate dauernden Projekt geht es um die Förderung erneuerbarer Energiequellen und Verbesserung der Energieeffizienz, insbesondere in ländlichen Gebieten. Diese Ziele sollen durch die Entwicklung regionaler Energieeffizienzpläne auf der Basis gezielter Analysen, sowie durch Investments in verschiedene Pilotmaßnahmen, wie beispielsweise ein virtuelles Kraftwerk, vorangetrieben werden. Am 8. Juli treffen nun die zwölf Projektpartner aus Deutschland, Österreich, Polen und Ungarn zum ersten Mal in Leipzig zusammen. Ziel des Treffens wird es sein, die Arbeitsstrukturen des Projekts zu etablieren und die ersten Meilensteine vorzubereiten.
 

...

 

01/06/2011 - TRANSGREDIO: Vorbereitung der 5. Gruppe abgeschlossen! Jetzt geht’s auf nach Polen!

Gewappnet mit viel Wissen über Polen und der Lust auf neue Erfahrungen in einer anderen Kultur, machen sich am kommenden Freitag zwei weitere Praktikanten auf den Weg nach Swiebodzice. Dort treffen sie auf die Teilnehmer der vierten Gruppe, die weitere 4 Wochen Praktikum vor sich haben. Praktikumsunternehmen sind derzeit ein Kulturzentrum, in dem die Teilnehmer in die Organisation und Durchführung verschiedener Ausstellungen involviert sind, das Tourismusbüro der Gemeinde Swiebodzice, eine Autoreparaturwerkstatt und ein Gartenbaucenter. Mehr zum Projekt TRANSGREDIO und den Teilnahmebedingungen für ein Praktikum im Ausland erfährt man telefonisch unter 0341-1407790 oder unter www.transgredio.de.

 

...

 

26/05/2011 - Internationales Partnertreffen im Energieprojekt EmPower

Das Projekt EmPower, das im Rahmen des Programms „Intelligente Energie Europa“ gefördert wird, läuft inzwischen schon seit fast einem Jahr. Am 23. Mai fand das zweite Internationale Partnertreffen des Projekts in Leipzig statt. Die Teilnehmer aus Spanien, Griechenland, Estland und Sachsen kamen am Morgen im Aufbauwerk zusammen, um sich über den aktuellen Stand der Projektaktivitäten auszutauschen und die nächsten Schritte zu diskutieren. Am Nachmittag wurde das Treffen in den Räumen der Handelshochschule Leipzig (HHL), einem weiteren Projektpartner, fortgesetzt. Dort bildeten die Teilnehmer zwei Arbeitsgruppen, die sich intensiv mit jeweils einem Thema auseinandersetzten. Zum einen wurde der Stand der EmPower-Datenbank diskutiert. Diese soll es kleinen Unternehmen im Energiebereich ermöglichen, ihre innovativen Dienstleistungen und Produkte international zu vermarkten, und geschäftliche Kontakte zu knüpfen. Die Partner einigten sich auf die wesentlichen Inhalte, die Struktur und einen Zeitplan zur Fertigstellung der Datenbank. In der anderen Arbeitsgruppe ging es um das Thema der EmPower-Anwenderkurse. Diese werden in jeder Partnerregion durchgeführt, um Fachleute wie z.B. Installateure und Architekten mit neuen intelligenten Energielösungen vertraut zu machen und so deren Anwendung zu fördern. Zusätzlich werden die Partner Handbücher zu unterschiedlichen Schwerpunkten erarbeiten. Seinen Abschluss fand das Partnertreffen mit einem Abendessen im traditionsreichen Auerbachs Keller.
 

...

 

10/05/2011 - Einmal Europa und zurück
Im Rahmen der Europawoche werden am 12. Mai 2011 verschiedene Möglichkeiten für das Sammeln von Auslandserfahrungen vorgestellt. Ehemalige Auslandspraktikanten, Teilnehmer an Austauschprogrammen, Workcamps, Freiwilligendiensten sowie Au-Pair-Einsätzen berichten von ihren Erlebnissen und Erfahrungen im Ausland und dem Nutzen für ihre jetzige Tätigkeit. An Informationsständen besteht die Gelegenheit, sich über die verschiedenen Formen der Auslandsaufenthalte beraten zu lassen. Das durch das Aufbauwerk koordinierte Projekt TRANSGREDIO wird mit einem eigenen Stand vertreten sein und den jugendlichen Gästen die Möglichkeit eines Auslandspraktikums eröffnen. Die Veranstaltung findet am 12. Mai von 17-19:30 Uhr im Festsaal des neuen Rathauses statt.

 

...

 

20/04/2011 - Slowenische Kulturministerin gratuliert unseren Projekten 

In der vergangenen Woche trafen sich die Partner tl_files/abw/News/SC+CC_conference_Foto_N_Zgank_05.jpgaus den Projekten CREATIVE CITIES und SECOND CHANCE gleichzeitig in Ljubljana. Höhepunkt war eine gemeinsame Konferenz unter dem Titel „Creative Cities: Possibilities, Policies & Places“, die von der slowenischen Kulturministerin, Frau Dr. Majda Širca, und dem Oberbürgermeister der Stadt Ljubljana, Herr Zoran Janković, eröffnet wurden. Frau Širca betonte dabei die Wichtigkeit der beiden Mitteleuropa-Projekte für die Entwicklung der noch jungen Kultur- und Kreativwirtschaft Sloweniens bzw. die Entwicklung der ehemaligen ROG-Fabrik als neues Kulturzentrum der Stadt. Vor bzw. im Anschluss an die Konferenz trafen sich die Partner der beiden Projekte zu thematischen Workshops, um die weitere Projektarbeit zu konzipieren. Eine ausführliche Dokumentation der Veranstaltungen wird in Kürze auf den Websites der Projekte veröffentlicht.

 

 (Photo: Nada Žgank)

 

...

 

 

20/04/2011 - EmPower - Wenn Städte erneuerbare Energiequellen anzapfen

Welche Strategien bieten sich für Städte an, die sich durch erneuerbare Energiequellen versorgen möchten? Diese und andere Fragen zum Thema „Energ(et)ische Wertschöpfung: Erfahrungen von Kommunen für Kommunen“ wurden am 1. April 2011 von 10 bis 16 Uhr an der Handelshochschule Leipzig (HHL), innerhalb einer Fachveranstaltung diskutiert.

 

Gemeinsam mit Fachreferenten konnten sich  Anbieter, Planer und Handwerker zu Erfahrungswerten austauschen. Die Besucher erfuhren konkret, wie Geld und Wertschöpfung mit Hilfe von verschiedenen Energielösungen am besten in den Kommunen bleiben kann.   Die Veranstaltung wurde im Rahmen des EU Projekts EmPower realisiert und ist der Auftakt einer Reihe von Fachveranstaltungen. Die im Projekt vertretenen Länder Griechenland, Spanien, Estland und Deutschland verfolgen vor allem das Ziel der Förderung und Verbreitung von Energie-Lösungen.

 

Weitere Informationen finden Sie auf www.empower-eu.com/

 

...

 

30/03/2011 - Am 14. April 2011 findet in Ljubljana die internationale Konferenz Creative Cities: Possibilities, Policies and Places zum Thema Kultur- und Kreativwirtschaft  in der Stadtentwicklung statt. Veranstalter dieses Großereignisses sind die beiden EU-Projekte Creative Cities und Second Chance.

 

Die Konferenz wird mit Fachbeiträgen zum Thema von Dr. Tom Fleming (Großbritannien) und Prof. Dr. Klaus R. Kunzmann (Deutschland) eingeleitet. Anschließend wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion die Wirkung von creative cities in Zusammenhang mit der Wirtschafts-,  Raum- und Kulturpolitik Sloweniens debattiert. Darüber hinaus wird die Bedeutung der Kultur- und Kreativwirtschaft  in der Stadt- und Regionalentwicklung diskutiert. Die Konferenz findet am 14. April 2011 im Schloss Ljubljana statt. Um 9:30 Uhr werden die Gäste durch die Kulturministerin Majda Širca und den Oberbürgermeisters der Stadt Ljubljana Zoran Janković begrüßt.

 
Die slowenischen Partner im EU-Projekt Creative Cities sind die regionale Entwicklungsagentur in Ljubljana und das Institut für Wirtschaftsforschung. Das EU-Projekt Second Chance wird durch die Stadt Ljubljana und den Museen und Galerien von Ljubljana vertreten.  

tl_files/abw/News/CC Confernz 042011 2.JPG

     The performance of a street
     
theatre-Trnovo Church by
     BOBO_www.slovenia.info

 

...

 

30/03/2011 - SAVE THE DATE für SMART+ (Sub-Project Kick off)

Von zwölf Sub-Projektanträgen, die der Aufforderung zur Einreichung von Sub-Projekten im Rahmen des SMART+ Mini-Programms gefolgt sind, konnten sich sieben die Förderung sichern. Für Institutionen aus den sechs europäischen SMART+ Partnerregionen, die an den erfolgreichen Sub-Projekten beteiligt ist, beginnt nun eine Phase der intensiven Vorbereitung. Am 17. und 18. Mai 2011 findet in Kozani (Griechenland) die Kick-off Veranstaltung der SMART+ Sub-Projekte statt. Das Team des Aufbauwerks wird gemeinsam mit den anderen SMART+ Partnern die Sub-Projektteilnehmer in das internationale Projektmanagement einführen und den thematischen Austausch auf transnationaler Ebene vorantreiben.

Weitere Informationen zum Programm sowie zu den Sub-Projekten finden Sie hier oder auf der SMART+ Homepage: www.smartplusinnovations.eu

 

...

 

23/03/2011 - Fachveranstaltung Energie -im Rahmen des Projektes Empower-

Am 01.04.2011 richtet die ZTS (Zentrum für Technologiestrukturentwicklung Region Riesa-Großenhain GmbH) gemeinsam mit der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH und der Handelhochschule Leipzig eine Fachveranstaltung zum Thema „Energetische Wertschöpfung - Erfahrungen von Kommunen für Kommunen“ aus. Mit mehr als 10 Fachreferaten wird ein dichtes Programm geboten, das sowohl Experten als auch die interessierte Öffentlichkeit auf den neusten Stand der Energietechnologie bringt. Die Veranstaltung findet in den Räumen der Handelshochschule Leipzig (Jahnallee 59) statt und wird im Rahmen des EU Projektes EmPower durchgeführt. Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier: Programm und Anmeldung

 

...

 

 

15/03/2011- Positive Medienresonanz  

In der Ausgabe der der Leipziger Volkszeitung vom 10.03.2011 werden die positiven Impulse der Agentur im Bereich Brachenrevitalisierung und Kreativwirtschaft aufgegriffen. Mit dem Projekt Second Chance  ist das Aufbauwerk eine treibende Kraft in der Revitalisierung von Industriebrachen und unterstützt den transnationalen Austausch mit anderen europäischen Regionen zu diesem Thema. Dabei freut uns sehr der Verweis der LVZ auf unsere langjährige Erfahrung im Projektmanagement. Weitere Informationen zum Projekt erhalten Sie unter:  www.secondchanceproject.eu

 

...

 

28/02/2011 - Beirat nimmt seine Arbeit auf

Am 14.02.2011 fand die erste Beiratssitzung der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH für das Jahr 2011 statt. Der prominent besetzte Beirat begleitet die Agentur bei strategischen Entscheidungen und unterstützt die Gesellschaft für eine nachhaltige Ausreichung ihrer Dienstleitungen. Mitglieder sind Frau Dr. Gabriele Goldfuß, Referatsleiterin (Stadt Leipzig, Referat Internationale Zusammenarbeit), Herr Bernd Günther,  Regionsvorsitzender (Deutscher Gewerkschaftsbund), Frau Katharina Landgraf, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU), Frau Constanze Krehl, Mitglied des Europäischen Parlaments (SPD), Herr Holger Krahmer, Mitglied des Europäischen Parlaments (FDP), Herr Hermann Winkler, Mitglied des Europäischen Parlaments (CDU), Frau Gisela Kallenbach, Mitglied des Sächsischen Landtages (Bündnis 90/ Die Grünen), Herr Steffen Preissler, Geschäftsfeldleiter (Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa). 

 

...

 

25/02/2011- Unter dem Motto „Kreativität findet Stadt - Update zum EU-Projekt ‚Creative Cities“ fanden sich am 21.02.2011 Akteure und Interessierte der Kreativwirtschaft in der Kulturfabrik Werk II zusammen. Mehr als 100 Menschen, darunter Vertreter der Stadt, Musiker, Fototl_files/abw/News/CC_Werk II.JPGgrafen, Künstler, Grafiker, erfuhren von Kulturamtsleiterin Frau Kucharski-Huniat mehr über den aktuellen Arbeitsstand von Creative Cities. Neben Leipzig wurden auch Einblicke in die Kreativwirtschaft der vier europäischen Partnerstädte Pécs, Genua, Gdansk und Ljubljana geboten. Im Rahmen der für 2011 geplanten Maßnahmen wurde anschließend die im Aufbauwerk Region Leipzig GmbH geschaffene Kontaktstelle, in Person von Carolin Demus, erstmals offiziell vorgestellt. Um den Gedanken von Austausch und Zusammenarbeit über das Projekt hinaus auch in die Veranstaltung zu tragen, hatte das Publikum anschließend die Möglichkeit in Werkstätten zu den Themen Marketing, Stadtentwicklung und Netzwerkarbeit mit Vertretern der Stadt zu diskutieren.  Den offiziellen Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion mit Vertretern des Amts für Wirtschaftsförderung, dem Amt für Stadterneuerung und Wohnungsbauförderung, dem Kulturamt und dem Stadtplanungsamt, bei dem die ämterübergreifende Zusammenarbeit für Creative Cities thematisiert
wurde.  

 

 

07/02/2011- HEROS - Aufbauwerk startet ab April mit einem neuen Projekt. 

Mit HEROS (Herausforderung ohne Schranken), wurde dem Aufbauwerk nun ein weiteres IdA-Projekt genehmigt. Bundesweit wird im Rahmen des Programms "IdA - Integration durch Austausch" mit Partnerorganisationen aus ganz Europa daran gearbeitet, die Ausbildungs- und Beschäftigungschancen benachteiligter Menschen durch transnationale Austauschprojekte zu verbessern. Das Aufbauwerk engagiert sich bereits im Projekt TRANSGREDIO, in dem Jugendliche und jungen Erwachsene eine attraktive Perspektive erhalten, um ihre gegenwärtig geringen Chancen auf eine Teilnahme im Arbeitsleben zu erweitern. Mit HEROS richtet sich der Blick nun auf Menschen mit Behinderung. Deren Beschäftigungschancen sollen durch die Förderung transnationaler Mobilitätsvorhaben und transnationaler Expertenaustausche erhöht werden. Weitere Partner im Projekt sind die DAA-Deutschen Angestellten Akademie und die Leipziger Gesellschaft für Bildung und Arbeit mbH. Das Aufbauwerk koordiniert das Netzwerk.

 

...

 

03/02/2011-TRANSGREDIO: Vorbereitung abgeschlossen! Jetzt geht’s auf nach Polen!

Gewappnet mit viel Wissen über Polen und der Lust auf neue Erfahrungen in einer anderen Kultur, machen sich am kommenden Dienstag zwei weitere Praktikanten auf den Weg nach Swiebodzice. In einer großen Schneiderei, die Trikotage für ganz Europa herstellt und im Fürstensteinschloss, dem ersten Haus am Platz und touristischem Anziehungspunkt der Region, werden Daniela und Andre die polnische Arbeitswelt entdecken. Mehr dazu unter www.transgredio.de

 

 

...

 

 

03/02/2011-SMART+ Partnertreffen in Saragossa (Spanien)

Am 8. Februar treffen die Partner des Projekts SMART+ in Saragossa zusammen, um gemeinsam eine wichtige Entscheidung zu fällen. Im Rahmen des Projektes werden Subprojekte verschiedene gefördert. In der entsprechenden Ausschreibung, die vom 15. Oktober bis zum 20. Dezember geöffnet war, wurden insgesamt 12 Anträge eingereicht.  An sechs davon sind sächsische Institutionen beteiligt. Während des Partnertreffens werden diejenigen Subprojekte ausgewählt, die im Rahmen des Mini-Programms gefördert werden. Die Ergebnisse werden in Kürze auf der Homepage www.smartplusinnovations.eu veröffentlicht. Gleichzeitig werden die Partner das Treffen nutzen, um die nächsten Schritte im Projekt zu planen, den ausgewählten Subprojekten einen guten Start zu ermöglichen und ihnen optimale Unterstützung zu bieten.

 

...

 

 

18/01/2011-Gestatten, Kontaktstelle Kreativwirtschaft!

Um die Akteure und Projektpartner des EU-Projektes ‚Creative Cities‘ besser zu vernetzen, wurde zum Jahresbeginn 2011 die Kontaktstelle Kreativwirtschaft geschaffen. Die Person dahinter ist Carolin Demus, die von nun an Schnittstelle und Ansprechpartner für die Belange von Kreativen aller Branchen und der Ämter der Stadt Leipzig sein wird. Neben Beratungs- und Vermittlungsangeboten sowie der Netzwerkarbeit für die Kreativwirschaft vor Ort, wird sich die Kontaktstelle auch dafür engagieren, durch den internationalen Austausch mit den vier Partnerstädten das kreative Potential grenzüberschreitend auszubauen.

 

...

 

  

18/01/2011 TRANSGREDIO! Und wieder ruft das Ausland!
Nach zwei für die teilnehmenden Jugendlichen erfolgreichen Praktikumsaufenthalten in Polen und der Tschechischen Republik, steht nun der Versand von Gruppe 3 in den Startlöchern. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, können mit TRANSGREDIO Berufserfahrungen sammeln und ihre europäischen Nachbarn besser kennenlernen. Die Wahl des Praktikumsunternehmens richtet sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmer. Vorbereitung, Betreuung vor Ort und Nachbereitung mit individueller Unterstützung bei der Arbeitssuche sind Bestandteil des Projektes. Anfallende Kosten für Übernachtung und Verpflegung werden durch das Projekt getragen. Einzige Voraussetzung ist der Leistungsbezug nach dem SGB II. Der nächste Versand startet voraussichtlich im Februar 2011. Interessierte sollten sich schnell bei den Verantwortlichen melden (unter der Telefonnummer 0341-14077912 oder E-Mail: commichau@gmx.de und sich Ihren Platz sichern! Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter: www.transgredio.de

...

 

18/01/2011 Kreativität findet Stadt. Update zum Projekt ‚Creative Cities’
Nach einem Jahr Laufzeit ist die Arbeit im Creative Cities am ersten Meilenstein angelangt. Auf Basis von Analysen zu den Stärken, Schwächen und Potentialen der beteiligten Städte (Leipzig, Genua, Gdansk, Ljubljana und Pécs) wird gegenwärtig ein Gemeinsamer Aktionsplan erarbeitet. Anschließend beginnt die Umsetzungsphase des Projekts. Bei einer öffentlichen Veranstaltung am 21. Februar 2011 ab 19 Uhr im Werk II (Halle D) werden wir gemeinsam mit den beteiligten Ämtern der Stadt Leipzig allen Interessierten den Projektstand und die für das Jahr 2011 geplanten Aktivitäten vorstellen. Weitere Details folgen in Kürze.

 

...


07/12/2010 - Am 23. und 24. November war das Aufbauwerk mit zwei Projekten auf der jährlichen CENTRAL EUROPE Konferenz vertreten. Creative Cities und Second Chance sind zwei Projekte, die sich mit dem Strukturwandel im urbanen Raum befassen. Dabei wird mit verschiedenen Ansätzen eine Belebung der regionalen Ökonomie angestrebt.Im Mittelpunkt der diesjährigen Central Europe Veranstaltung stand die Frage nach der Bedeutung der INTERREG Projekte für die Europe 2020 Strategie. Dabei waren besonders die Äußerungen von Herrn Sollengruber (DG Regio) kennzeichnend, der eine stärkere Beteiligung von lokalen und regionalen Akteuren gefordert hat.Die beiden Projekte Creative Cities und Second Chance sind in diesem Kontext weit vorangeschritten, da eine enge Zusammenarbeit mit regionalen Wissensträgern wesentlicher Bestandteil der Projektaktivitäten ist. mehr
...

 

06/12/2010-TRANSGREDIO sucht wieder Teilnhmer!
Nach zwei für die teilnehmenden Jugendlichen erfolgreichen Praktikumsaufenthalten in Polen und der Tschechischen Republik, steht nun der Versand von Gruppe 3 in den Startlöchern. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren, können mit TRANSGREDIO Berufserfahrungen sammeln und ihre europäischen Nachbarn besser kennenlernen. Die Wahl des Praktikumsunternehmens richtet sich nach den Wünschen und Bedürfnissen der Teilnehmer. Vorbereitung, Betreuung vor Ort und Nachbereitung mit individueller Unterstützung bei der Arbeitssuche sind Bestandteil des Projektes. Anfallende Kosten für Übernachtung und Verpflegung werden durch das Projekt getragen. Einzige Voraussetzung ist der Leistungsbezug nach dem SGB II. Der nächste Versand startet voraussichtlich im Februar 2011. Interessierte sollten sich schnell bei den Verantwortlichen melden (unter der Telefonnummer 0341-14077912 oder E-Mail:
commichau@aufbauwerk-leipzig.com) und sich Ihren Platz sichern! Weitere Informationen zum Projekt gibt es unter: www.transgredio.de

 

 

...
03/01/2011 - RESQUE geht in die zweite Runde! 
Alle Bemühungen der Partner um eine Verlängerung Ihrer Arbeit haben sich gelohnt. Mit dem Projekt RESQUE Plus wurde dem Aufbauwerk nun der Nachfolger genehmigt. Zufrieden, die erfolgreich begonnenen Aktivitäten fortsetzen zu können, gehen die Partner voller Tatendrang in das neue Jahr! RESQUE Plus hat am 1. Dezember 2010 begonnen und wird sich bis Ende 2013 um die Belange der in Sachsen lebenden Migranten und Flüchtlinge kümmern, die auf der Suche nach Integration und Arbeit sind. Mehr zu den Aktivitäten des um den Sächsischer Flüchtlingsrat e.V. und INT Dresden erweiterten Netzwerkes erfahren Sie hier oder auf der
Projektwebsite.

 

...

 

13/12/2010 - Vom 25.-28. Oktober kamen die REURIS-Partner in Leipzig zusammen, um die Arbeit am gemeinsamen Projekt zur Revitalisierung urbaner Flusslandschaften voranzutreiben. Die Inhalte der Publikationen, die am Ende des Projektes entstehend werden, wurden ebenso thematisiert, wie die Umsetzungsstände der Pilotmaßnahmen. Diese sind, wie sich herausstellte, in den einzelnen Regionen sehr unterschiedlich. Verantwortlich dafür sind neben individuellen Schwierigkeiten im Hinblick auf die Baumaßnahme, auch die unterschiedlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen, an die sich die Partner im jeweiligen Land anpassen müssen. Eine Exkursion zur Pilotmaßnahme des Aufbauwerks, dem Thostgrundbach in Grimma, war Teil des Partner-Treffens. Der Bach soll, soweit möglich, wieder geöffnet, renaturiert und damit auch das natürliche Rückhaltevermögen wiederhergestellt werden. Der 3tägige Austausch wurde von allen Partnern intensiv dafür genutzt, bestehende Projekterfolge zu präsentieren und gemeinsame Lösungsansätze für individuelle Probleme aufzuzeigen.
 
tl_files/abw/News/20101212_REURIS_Konferenz Brücke.jpgtl_files/abw/News/20101212_REURIS_Konferenz Gruppe.jpgtl_files/abw/News/20101212_REURIS_Konferenz Workshop.jpg
 
tl_files/abw/News/PartnerforumII Cluj 251110.JPGtl_files/abw/News/Partnerforum Cluj 251110.JPG

24/11/2010 - Am 16. 11. fand in Cluj-Napoca ein internationales Partnerforum im Rahmen des INTERREG IV C Mini-Programms SMART+ statt. Mehr als 40 Personen nahmen an dem Treffen teil, um sich über die Ausschreibung im Rahmen des Mini-Programms und die Anforderungen an Subprojekt-Anträge zu informieren, und sich über aktuelle Entwicklungen in Technologietransfer und Innovationsförderung auszutauschen. Nach einer herzlichen Begrüßung durch die Gastgeberin Ioana Ardelean (Landkreis Cluj), leitete Jana Barth (ZTS GmbH) in das Thema ein. Wertvolle Hinweise zu aktuellen Bedingungen im Bereich der Innovationsförderung steuerte Ioana Dragoş vom IRCETT Institut bei.

 

In der zweiten Hälfte der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer, unterstützt durch regionale Experten, intensiv mit einzelnen Subprojektideen befassen und diese gemeinsam zu einem ersten Konzept ausarbeiten. Mehr als 10 Projektentwürfe sind an diesem Nachmittag entstanden. Ein abschließender Höhepunkt war die Exkursion zum TETAROM Industriepark, wo es ein exzellentes Beispiel für nachhaltige Innovationsförderung zu besichtigen gab. Weitere Informationen zum Projekt SMART+ und der Möglichkeit sich aktiv daran
zu beteiligen, finden Sie auf der Projekt-Homepage:
www.smartplusinnovations.eu.

 

 

22/11/2010 - Rückblick: SMART+ und mehr auf der EUREGIA
Zwischen dem 25. und 27. 10 2010 haben viele Besucher der Messe die Gelegenheit genutzt und sich am Stand des Aufbauwerks über das Mini-Programm SMART+ informiert. Mitarbeiter des Aufbauwerks berichteten über das Vorgänger-Projekt SMART und präsentierten die Weiterentwicklung zu SMART+. Zudem konnten sich Besucher beim Aufbauwerk und anderen Ausstellern Ideen holen, um ein eigenes Projekt ins Leben zu rufen. Anreize dafür wurden reichlich geboten. Das Programm der Euregia bot ein sehr breites Themenspektrum und die Möglichkeit, verschiedenste Projekte aus europäischen Regionen kennenzulernen. Unter den vielfältigen Fachveranstaltungen auf der Messe setzte das Aufbauwerk einen eigenen Akzent mit dem Fachforum zum Thema „Neue Impulse und erweiterte Standards in der Stadtteilentwicklung“, in dem verschiedene Ansätze der Revitalisierung von Brachen in Stadtgebieten durch kulturelle Umnutzung anhand konkreter Beispiele aus der Praxis vorgestellt und diskutiert wurden. Die im Rahmen des Projekts „Second Chance“ durchgeführte Veranstaltung zog viele interessierte Besucher an und führte zu einer engagierten Diskussion. Der wohl prominenteste und am weitesten gereiste Besucher des Aufbauwerks war der Vizepräsident der IHK Lwiw, der sich eingehend über die Arbeit des Aufbauwerks und die verschiedenen Projekte informierte. Besonders der SMART+ Ansatz des Technologietransfers und der Innovationsförderung stieß bei der ukrainischen Delegation auf großes Interesse.

tl_files/abw/News/Euregia 2010 Besucher II.JPG

         Weiter Impressionen

 

 

15/11/2010 - Partnertreffen Creative Cities in Leipzig

Am 28. Und 29. Oktober fand in Leipzig das nunmehr dritte Partnertreffen des Projektes Creative Cities statt. Als Veranstaltungsort wurde das Tapetenwerk gewählt – ein ehemaliges Industrieareal, welchem durch Ansiedlungen von Akteuren der Kreativwirtschaft zu einer neuen Blüte verholfen wurde. Hier konnten die Partner bei einem Rundgang hautnah erleben wie Industriebrachen wieder revitalisiert werden können. Höhepunkt des ersten Tages waren die Präsentationen der SWOT-Analysen der Partnerstädte, welche einen wichtigen Meilenstein für die weitere Projektarbeit darstellen, da auf Ihrer Grundlage ein transnationaler Aktionsplan zur Verbesserung der Rahmenbedingungen der Kreativwirtschaft ausgearbeitet werden soll. Am zweiten Tag tagte das Interregional Steering Committee. Hier wurden Themen wie die Berichterstattung, Budget-Fragen, Website und Kommunikation, Vorbereitung des gemeinsamen Aktionsplans, anstehende Aufgaben und die Termine der transnationalen Treffen im Jahr 2011 diskutiert. Bevor sich die Projektpartner wieder auf den Heimweg machten, konnten Sie das gelungene  Treffen noch auf der Designers Open und der Grassimesse für angewandte Kunst und Design in einem kreativen und inspirierenden Ambiente ausklingen lassen.

 

 

8/11/2010 - Reger Austausch in Leipzig[nbs

Vom 25.-27. Oktober trafen sich zum dritten Mal in diesem Jahr die SECOND CHANCE Projektpartner in Leipzig. Das Treffen fand im Rahmen eines erstklassigen Symposiums, organisiert vom Halle 14 e.V. statt, um Strategien der Revitalisierung mit Kunst und Kultur zu hinterfragen und näher zu beleuchten. In insgesamt drei Paneldiskussionen zu  Gentrifizierung, Governance und erneuerbare Energien, wurde über Lösungsansätze auf die Frage HOW TO SURVIVE? referiert. Im regen Austausch zwischen den geladenen Experten (u. a. Architekten, Künstler, Kuratoren, Urbanisten und Kulturmanager) und dem Publikum wurden anschauliche Beispiele und innovative Ansätze der Brachenrevitalisierung aufgezeigt. Eine ausführliche Dokumentation wird in Kürze auf der SECOND CHANCE Website zu finden sein. Im gleichen Rahmen fand das Fachforum Neue Impulse und erweiterte Standards in der Stadt(teil)entwicklung statt. Dieses wurde vom Aufbauwerk auf der euregia, einer 2jährig stattfindenden Fachmesse zur Standort- und Regionalentwicklung in Europa organisiert. Jürge Münch, Abteilungsleitung im Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim, Ph. D. Ewa Wyka, SECOND CHANCE Projektpartner und Direktor des Technikmuseums Krakow, sowie der Architekt Sebastian Stiess, gaben interessante Einblicke in verschiedene Revitalisierungsstrategien von Industriebrachen. Mit vielen neuen Eindrücken und Ideen, Revitalisierungsprozesse voranzutreiben, beginnt nun die nächste Arbeitsphase von SECOND CHANCE.

 

15/10/2010 - Vom 26.10. – 28.10. Treffen sich die REURIS Partner in Leipzig

Parallel wird das Projekt auf der EUREGIA am Europastand des Aufbauwerks vertreten sein Eine Exkursion nach Grimma wird die Sache abrunden. Die Partner können sich vor Ort ein Bild davon machen, wie Hochwasserschutz an der Mulde umgesetzt wird und erfahren mehr dazu, welche Maßnahmen das Pilotprojekt des Partners Aufbauwerk am Thostgrundbach umfasst. Die teilweise Öffnung des fast vollständig verrohrten Nebenfluss der Mulde ist vorgesehen, um eine Verbesserung der ökologischen Funktion zu erreichen. Der Thostgrund ist ein besonders bedeutendes Fließgewässer der Stadt Grimma und auch ein Element des sanften Tourismus im Muldenland.

 

Am 28. und 29. Oktober 2010 treffen sich die Partner aus dem CREATIVE CITIES – Projekt in Leipzig, um die Ergebnisse der SWOT-Analysen in allen fünf Partnerstädten (Leipzig, Gdansk, Genua, Ljubljana, Pécs) zu diskutieren und sich über Leipziger Ansätze zur Förderung der Kreativwirtschaft zu informieren. Das Treffen findet zum Großteil im Tapetenwerk statt und wird vom Kulturamt der Stadt Leipzig mit Unterstützung des Aufbauwerks organisiert. Wo früher Tapeten hergestellt wurden, ist in den letzten Jahren ein Kreativzentrum mit Galerien, Ateliers und einem Co-Working – Bereich für Kreative entstanden. Die Gäste werden außerdem die Möglichkeit haben, mit der Designers’ Open und der Grassi-Messe gleich zwei wichtige Events für die Leipziger Kreativwirtschaft während ihres Aufenthaltes zu besuchen.

 

11/10/2010 - Auch dieses Jahr vertreten – das Aufbauwerk als Veranstalter während der euregia 2010]

tl_files/abw/News/euregia.jpgAlle zwei Jahre findet auf der Leipziger Messe die Fachmesse für Standort- und Regionalentwicklung in Europa (euregia) statt. 2006 war das Aufbauwerk für die Organisation einer großen Konferenz sowie diverser Workshops während der Messe verantwortlich. Auch dieses Jahr nutzt das Team des Aufbauwerks den europäischen Flair der Messe, um ein Fachforum zum Thema „Neue Impulse und erweiterte Standards in der Stadt(teil)entwicklung“ zu veranstalten. Das Forum findet im Rahmen des EU-Projektes SECOND CHANCE, bei dem die Revitalisierung von ehemaligen Industrieflächen in Venedig, Krakau, Ljubljana, Nürnberg und Leipzig mit Kunst und Kultur im Mittelpunkt steht, statt.  Dabei werden u. a. positive Beispiele der kulturellen Umnutzung von ehemaligen Industriebrachen und wichtige Erfolgsfaktoren (städtebauliche, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Aktivitäten) gemeinsam mit Experten aus Mannheim, Leipzig und Krakau diskutiert. Frau Prof. Dr. Silke Weidner von der BTU Cottbus, Expertin im Bereich der Stadtentwicklung, wird das Forum moderieren. Ewelina Wawrzykiewicz, Mitarbeiterin des Technikmuseums in Krakau & Partner im Projekt SECOND CHANCE, wird einen Einblick in erste Revitalisierungsmaßnahmen im Tramdepot im St. Lawrence Distrikt in Krakau geben. Außerdem werden Jürgen Münch, Abteilungsleitung im Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim sowie Sebastian Stiess, Architekt und Mitbegründer der urbikon.com, als Referenten das Fachforum bereichern. Kongressprogramm EUREGIA

 

11/10/2010 - Am Europastand des Aufbauwerks erhalten Interessierte einen Überblick über aktuelle, nicht nur europäische, Projekte der Agentur. Außerdem werden die Kernbereiche der Arbeit, das Management von Projekten der Stadt- & Regionalentwicklung mit Mehrwert für die Stadt Leipzig und die umliegenden. Landkreise illustriert. Der Fokus liegt dabei verstärkt auf europaweiter Vernetzung. Wir freuen uns sehr über Ihren Besuch und interessante Gespräche an unserem Stand! Sie finden uns vom 25.10.-27.10. im Congress Center/Ebene +1/ Stand S05

 

11/10/2010 - Erstes Partnertreffen im Energieprojekt EmPower
Am ersten Oktober trafen erstmals die Partner des „Intelligent Energy Europe“-Projekts EmPower im Zentrum für Technologiestrukturentwicklung Region Riesa – Großenhain (ZTS) in Glaubitz zusammen. Das Treffen diente vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen der Partner aus vier europäischen Regionen, sowie der Planung der nächsten Schritte im Projekt. Insbesondere die Konzeption des „Intelligent Energy Data Warehouse“ wurde von den Partnern intensiv diskutiert. Dabei handelt es sich um eine zukünftige Online-Plattform, die zur Bündelung von Informationen und besseren Vermarktung der Angebote kleiner und mittlerer Unternehmen im nachhaltigen Energiebereich dienen soll. Sie wird bis zum Frühjahr 2011 fertig gestellt sein. Des Weiteren stand die Öffentlichkeitsarbeit des Projekts im Fokus. Die Partner einigten sich auf das zukünftige Logo des Projekts und planten den Aufbau der Projekt-Website, die in Kürze online sein wird . Hier werden aktuelle Informationen zum Projekt in Englisch und den vier Projektsprachen (Deutsch, Spanisch, Estnisch und Griechisch)  abrufbar sein. Den Abschluss des erfolgreichen Treffens feierten die Partner mit einem gemeinsamen Abendessen im Nudelcenter Riesa.

 
29/10/2010-RESQUE ein Projekt geht vorerst zu Ende

Das Netzwerk RESQUE unterstützt seit zwei Jahren im Rahmen eines Xenos-geförderten Projektes in Leipzig lebende Bleibeberechtigte und andere Flüchtlinge mit Zugang zum Arbeitsmarkt bei ihrer Qualifizierung und Integration in den Arbeitsmarkt. Im Oktober endet vorerst die Förderung der Arbeit des Netzwerkes. Dies wollen alle Beteiligten zum Anlass nehmen und in einer kleinen Veranstaltung sowohl angesichts des bisher Erreichten Bilanz zu ziehen, als auch einen Blick in die Zukunft zu wagen. Am 21. September wird es dazu ab 9 Uhr einen kleinen Empfang im Turmzimmer des Neuen Rathauses geben. Einführend wird die Präsentation des im Projekt entstandenen Kurzfilmes den Fokus auf die Ressourcen der Teilnehmer/-innen legen aber auch verdeutlichen, dass Barrieren und Stolpersteine auf dem Weg der Integration in den Arbeitsmarkt existieren. Anschließend werden die lokalen Netzwerkpartner gemeinsam mit den Teilnehmer/-innen ihre persönlichen Erwartungen, Erfahrungen im Projekt und Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren. Das gemeinsam von dem bundesweiten Thematischen Netzwerk des ESF-Programmes erarbeitete Grundlagenpapier sowie die Handlungsempfehlungen werden vorgestellt und diskutiert.

 
Erneut erfolgreiche Antragstellung

Am vergangenen Freitag wählte der Lenkungskreis des Ostseeraum-Programms den Projektantrag „CREATIVE URBAN POLES“ für eine Förderung in den kommenden drei Jahren auf. Antragsteller des Projekts ist die BTU Cottbus. Weitere Partner kommen aus Zielona Gora (Polen), Klaipeda (Litauen), Tartu (Estland) sowie Linköping (Schweden). Das Aufbauwerk hat das Projekt im Auftrag und gemeinsam mit der TU Cottbus entwickelt und dabei die Erfahrungen aus der begonnenen Arbeit in CREATIVE CITIES einfließen lassen

http://eu.baltic.net/

 

Beitrag : Transgredio

Waldheim TV vom 27.07.2010

 

In dem Beitrag zum Projekt Transgredio wird der Inhalt des Projektes vorgestellt und zwei Teilnehmer Berichten über ihre Erfahrungen während ihres Auslandspraktikums in Polen.

 

 

Wieder Jugendliche für TRANSGREDIO - Auslandspraktikum gesucht!

Im September beginnen die Vorbereitungsmaßnahmen für die nächste Gruppe Praktikanten, deren Reise Anfang Oktober nach Prag gehen wird. Die tschechischen Unternehmen freuen sich auf die Jugendlichen. Geboten werden neben interessanten Tätigkeiten in einem angenehmen Arbeitsumfeld auch wertvolle persönliche Erfahrungen, die eine echte Hilfe auf dem Weg in eine feste Beschäftigung sein können. Während verschiedener Workshops werden die Teilnehmer auf ihre Zeit im Gastland vorbereitet. Intensive Betreuung vor Ort ist gegeben. Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Sprachkurse und andere Qualifikationen werden durch das Programm getragen. Interessierte Jugendliche sind herzlich eingeladen am Projekt teilzunehmen. Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage, der zuständigen Ansprechpartnerin Frau Commichau unter 0341/14077970 oder auf der TRANSGREDIO Website. 

 
Projektbeginn: EmPower

 

Am ersten Juli hat offiziell das Projekt EmPower (vollständiger Projekttitel „EmPowerment of SME to Network for Intelligent Energy“) begonnen. In EmPower arbeiten 12 Institutionen aus vier europäischen Regionen zusammen: Tartu in Estland, West-Mazedonien in Griechenland, Aragon in Spanien und Sachsen in Deutschland. In den nächsten drei Jahren (bis Juni 2013) werden die Partner gemeinsam daran arbeiten, die Verbreitung von intelligenten Energietechnologien zu fördern, deren Potential bisher noch nicht voll genutzt wird, kleine Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Energielösungen in den Partnerregionen besser zu vermarkten und Technologietransfer einzuleiten. Das Projekt gehört zu dem EU-Programm „Intelligente Energie Europa“ (IEE) und hat ein Budget von rund 1,8 Millionen Euro.

 
 

SECOND CHANCE  … macht kreativ

 

 

„Auf AEG“ in Nürnberg fanden sich am 15. Juli Projektpartner, Interessierte und geladene Referenten zur Eröffnungskonferenz des Mitteleuropa-Projektes SECOND CHANCE ein. Mit Fokus auf Kultur und Kreativität will das Projekt Industriebrachen in ausgewählten Arealen in  Nürnberg, Venedig, Ljubljana, Krakow und Leipzig zu neuem Leben erwecken. Welchen Beitrag kann dabei Kultur für die Entwicklung von Industriebachen leisten?



tl_files/abw/News/SecondChance_OpeningConference1.jpgtl_files/abw/News/SecondChance_OpeningConference8.jpgtl_files/abw/News/SecondChance_OpeningConference15.jpg
 

Die SMART+ Homepage geht online.Homepage online

 

 

Das SMART+ Projekt ist ab sofort auch im Internet vertreten. Verfolgen Sie aktuelle Entwicklungen im Projekt und treten Sie mit uns und den internationalen Partnern in Kontakt. Neben Dokumentationen  von Veranstaltungen und Partnertreffen finden Sie ebenso Informationen zu Sub-Projekten und der SMART+ Strategie. Der Name der Domain ist ein klares Zeichen für die Ziele des Projekts: www.smartplusinnovations.eu

 
 

Die Lange Nacht der Wissenschaften in Leipzig 2010

 

Am 24. September 2010 wird zum zweiten Mal eine Lange Nacht der Wissenschaften in Leipzig stattfinden. Leipzigs wissenschaftliche Institutionen und die Universität Leipzig laden gemeinsam mit der Stadt Leipzig in Labore, Hörsäle, Magazine und Archive ein. Die Lange Nacht der Wissenschaften in Leipzig beginnt um 18 Uhr und schließt um 24 Uhr mit einem Feuerwerk auf der Altem Messe seine Pforten. Zu allen Orten und Instituten wird es Bus-Sonderlinien der LVB geben. Der Eintritt in alle Einrichtungen und zu allen Veranstaltungen ist selbstverständlich kostenfrei und alle Leipzigerinnen und Leipziger sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen

 
 

Neues Energieprojekt eingereicht.

 

Mit der erfolgreichen Übermittlung des Projekts ECOReDi am 23.06.2010 ist das Aufbauwerk der Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen für Maßnahmen im Rahmen des Programms „INTELLIGENTE ENERGIE – EUROPA“ 2010 nachgekommen. Mit insgesamt sechs Partnern aus Frankreich, Ungarn, Slowenien, Bulgarien, Deutschland und Litauen möchte das Projekt dazu beitragen die 2020 Ziele der Europäischen Union, wie etwa die Reduzierung der CO2-Emisssion um 20 Prozent, mit Hilfe intelligenter Technologien zu erreichen. Als Ansatzpunkt haben sich die Projektpartner Stadtteile in ihrer Heimat ausgesucht, die durch eine große Zahl an Gebäuden mit schlechter Energiebilanz auffallen. Ziel des Projektes ist es nun, die Hausbesitzer aus dem jeweiligen Gebiet mit Vertretern der Kommunen, Finanzdienstleistern und Technologieanbietern so zusammenzubringen, dass ihnen eine nachhaltige energetische Sanierung der Gebäude ermöglicht wird.

 
 

Am 21. und 22. Juni 2010 fand in Bourgas (Bulgarien) die öffentliche Auftaktkonferenz des Projekt SMART+ statt. Ziel der Konferenz war es, den Beginn der Projektarbeit einzuläuten. Die Teilnehmer diskutierten aktuelle Hemmnisse und Herausforderungen in der praktischen Technologietransfer- und Innovationsförderung. Experten aus Spanien, Polen, Rumänien, Deutschland und Bulgarien berichteten über Erfolge und aktuelle Barrieren, um insbesondere die Innovationskapazitäten von Kleinen und Mittelständischen Unternehmen zu stärken. Alle Akteure in diesem Bereich verbindet der gemeinsame europäische Rahmen, besonders weil europäische Förderprogramme in diesem Bereich eine maßgebliche Bedeutung haben. So wurde diskutiert, welche Instrumente regional zur Verfügung stehen, um die Vorteile von Kooperationen und institutionellem Wettbewerb voranzutreiben. In diesem Zusammenhang verdeutlichte Frau Dr. Tcholakova, Honorarkonsulin der Bundesrepublik Deutschland Plovdiv und Vertreterin der Deutsch-Bulgarische Industrie und Handelskammer die Bedeutung von Kooperation als wesentlicher Bestandteil von Wettbewerbsfähigkeit. Trotz der unterschiedlichen nationalen und regionalen Gegebenheiten wurde die Bedeutung von Humanressourcen als wesentlicher Faktor in einem komplexen Prozess von Wissenstransfer als Triebkraft hervorgehoben. Das breite Interesse an dem Wirtschaftsstandort Sachsen als auch an Projekten im Freistaat konnte als positives Signal für die erfolgreiche Arbeit in der Region gewertet werden.

 
 

 

Christoph SchnabelChristoph SchnabelSmart+ AuftaktkonferenzSmart+ Auftaktkonferenz

 
 

Das Ende ist nur der Anfang

 

Mit der Abschlusskonferenz im ungarischen Pécs geht nach zweijähriger Laufzeit das Projekt ESF6 CIA dem Ende entgegen. Mehr als 60 Teilnehmer, darunter Vertreter der Europäischen Kommission, Ministerien und des Gemeinsamen Technischen Sekretariats, diskutierten am 2. und 3. Juni 2010 die Hauptergebnisse des Projekts. Für jede der beteiligten acht europäischen Regionen wurde auf Basis positiver Erfahrungen der Projektpartner ein Maßnahmeplan entworfen, um Folgen des demographischen Wandels zu bewältigen. Das Aufbauwerk wird den Maßnahmeplan für die Region Leipzig in den kommenden Wochen mit den Verantwortlichen abstimmen und anschließend die Umsetzung der vorgeschlagenen Aktivitäten unterstützen.

 
 

Konferenz_BruesselKonferenz in Brüssel

 

Bei der Konferenz Regions for Economic Change am 20. und 21. Mai 2010 wurden die erfolgreichen Fast Track Projekte der Kommission vorgestellt und Ergebnisse besprochen. Für das Aufbauwerk berichtete Christoph Schnabel über die Aktivitäten des INTERREG IV C Projektes ESF6CIA. Im Mittelpunkt des Projektes stehen vor-ausschauende Methoden und Instrumente um Unternehmen und Organisationen auf den demographischen Wandel vorzubereiten. Als Fast Track Projekt wurde die Umsetzung eng von der Kommission begleitet und die einzelnen Ergebnisse gemeinsam ausgewertet.

 
 

 

20/05/2010- Trotz herbstlicher Temperaturen: Aufbauwerk plant Sommerfest!
tl_files/abw/News/einladung sommerfest_komp.jpg

 

Auch wenn, oder gerade weil das schöne Wetter derzeitig auf sich warten lässt,  richten wir am 10. Juni wieder unser Sommerfest aus.

Wie immer möchten wir auch in diesem Jahr die Gelegenheit nutzen, uns bei allen Partnern zu bedanken, die das Aufbauwerk in der Umsetzung seiner Arbeit in der letzten Zeit positiv befruchtet haben. Die Soiree kommt dieses Mal im angenehmen Ambiente des Mendelssohn-Haus in Leipzig zusammen. Nach einem Rundgang durch das Museum wird Frau Friederike Frey sommerlich heiter beschwingte Werke von Bach, Mendelssohn Bartoldy und Schumann am Klavier vortragen.

Mit einem kleinen Buffet im Garten lassen wir den Abend entspannt ausklingen. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und interessante Gespräche und bedanken uns schon jetzt für die bisherige Zusammenarbeit!

 

 
 

17/05/2010- Kreativität und Wissensökonomie in europäischen Städten

 

Der Beitrag der Kreativwirtschaft zu Innovation und Wachstum in europäischen Städten wird von Entscheidungsträgern und Forschern immer stärker wahrgenommen. In der ganzen Welt ist Kreativität Nährboden für eine erfolgreiche Stadt- und Wirtschaftsentwicklung in Metropolregionen. Am 27., 28. und 29. Mai 2010 wird das Aufbauwerk an der Abschlusskonferenz des ACRE-Projekts in Barcelona teilnehmen, um erste Erfahrungen in der Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft aus den Projekten SECOND CHANCE und CREATIVE CITIES einzubringen. Ein Beitrag ist außerdem im Workshop zur Kreativität in post-sozialistischen Städten vorgesehen. Weitere Informationen

 

 
 

17/05/2010- SECOND CHANCE - Erstes internationales Partnertreffen in Leipzig

 

Am 19. April fand das erste Partnertreffen des Projektes „Second Chance“, welches sich mit der Revitalisierung von Brachflächen durch Kultur- und Kreativwirtschaft beschäftigt, in Leipzig statt. Der Halle 14 e.V. in der Baumwollspinnerei, einer der Partner im Projekt, empfing die Gäste in authentischen Ambiente. Obwohl der isländische Vulkan auch hier dafür sorgte, dass verschiedene Gäste aus den Partnerstädten Venedig und Ljubljana nicht teilnehmen konnten, ist das Treffen als Erfolg zu werten. So wurden beispielsweise grundsätzliche Fragen geklärt, die den verwaltungstechnischen Aspekt des Projektes sicherstellen. Das Corporate Design inklusive Projekt-Logo und der Projekt-Flyer, mit dem sich das Projekt in Zukunft der Öffentlichkeit präsentieren wird, wurden besprochen und die ersten Projektaufgaben geplant. Dazu gehören unter anderem die SWOT - Analyse der jeweiligen Brachflächensituation, in der Stärken und Schwächen aufgedeckt werden. Das erste Partnertreffen war wichtig, um das Fundament für eine reibungslose Zusammenarbeit auszugießen. Auf diesem kann jetzt aufgebaut werden. Am 15. und 16. Juli wird das Projekt in einer großen Konferenz in Nürnberg einem breiten Publikum vorgestellt und damit offiziell gestartet.

 

 
 

12/05/2010 - „Regions For Economic Change“ 

 

 

Als Lead-Partner des Projektes ESF6CIA  ist das Aufbauwerk am 20.05.2010 bei einer hochrangigen Konferenz der Europäischen Kommission in Brüssel vertreten. In einer offiziellen Zeremonie mit Kommissar Hahn (DG Regio) werden die Projektergebnisse gewürdigt und die Aktionspläne unterzeichnet. Das Projekt ist als Fast-Track Projekt das erste in Deutschland gewesen und steht nun kurz vor seinem erfolgreichen Abschluss. Es wurden erfolgreiche Maßnahmen zu einem besseren Management des demografischen Wandels identifiziert und in den Partnerregionen Aktionspläne erarbeitet. Die Bedeutung des demographischen Wandels wurde insbesondere unter  arbeitsmarkt- und  beschäftigungspolitischen  Aspekten betrachtet. Im europäischen Austausch und in der gemeinsamen Arbeit sind somit wertvolle Aktionspunkte entstanden. In der Konferenz „Regions For Economic Change“ wird dies explizit hervorgehoben und der europäische und regionale Mehrwert verdeutlicht. Weitere Informationen

 

 
 

15/03/2010 - Erste Gruppe Praktikanten fährt nach Swiebodzice (Polen)

 

Am vergangenen Montag reisten die ersten 7 TRANSGREDIO - Teilnehmer nach Polen, um im niederschlesischen Swiebodzice ein 8wöchiges Praktikum zu absolvieren. Kurz vor der Abreise ließ es sich der erste Beigeordnete des Landkreises Mittelsachsen, Dr. Manfred Graetz, nicht nehmen, den jungen Leuten aus Torgau, Döbeln und Freiberg noch ein paar herzliche Worte mit auf den Weg zu geben. weiterlesen

 

 

 
 

24/02/2010 - Gutes Medienecho zum Projektstart 

 

Am 19. Februar 2010 fand die gemeinsame Pressekonferenz zum Auftakt unserer neuen Mitteleuropa-Projekte „Second Chance“ und „Creative Cities“ in der Halle 14 der Leipziger Baumwollspinnerei statt. Beide Projekte haben zum Jahresbeginn 2010 ihre Arbeit aufgenommen. Den Bericht vom „Leipzig Fernsehen“ finden Sie HIER, weitere Presseberichterstattung HIER.

 

 
 

3/02/2010 - Energieprojekt EmPower in den Startlöchern

 

 

In den letzten Jahren wurden zahlreiche neue Produkte auf den Markt gebracht, wie Privathaushalte und Unternehmen ihren Energiebedarf senken bzw. aus erneuerbaren Ressourcen abdecken können. Unter der Federführung des Zentrums für Technologiestrukturentwicklung Region Riesa-Großenhain GmbH (ZTS) wird das Aufbauwerk gemeinsam mit der Handelshochschule Leipzig (HHL) und Projektpartnern aus Estland, Griechenland und Spanien mit dem Projekt „EmPower“ dazu beitragen, dass die neuen Technologien verstärkt in Sachsen zum Einsatz kommen. Dazu werden Netzwerkveranstaltungen durchgeführt, Trainingsmaßnahmen angeboten und ein Innovationspreis ausgelobt. Die dreijährige Projektlaufzeit startet im Frühjahr 2010. Umfangreiche PR-Maßnahmen werden die Durchführung begleiten. Mehr dazu in Kürze.

 

 
 

16/02/2010 - Im März geht’s los! Die ersten Jugendlichen werden sich gen Osten aufmachen. Im Rahmen des TRANSGREDIO Projektes wird am 8. März die erste Gruppe Jugendlicher ihre Reise nach Swiebodzice (Polen) antreten. Dort werden Sie während eines 8wöchigen Praktikums die polnische Arbeitswelt kennenlernen und den Alltag in einem anderen europäischen Land entdecken. Mehr zum Projekt und Teilnahmemöglichkeiten unter www.transgredio.de 

 
 

21/01/2010 - Intensiver Austausch mit englischen und italienischen Projektpartnerntl_files/abw/News/Workshop ESF6.JPG
Um regionale Maßnahmepläne zur Abfederung der Auswirkungen des demografischen  Wandels auf die Arbeitswelt vorzubereiten, findet derzeit eine Reihe von Seminaren in allen Partnerregionen statt. Vor Ort wird gemeinsam mit den Verantwortlichen diskutiert, welche Maßnahmen sich für einen Transfer zwischen den Regionen eignen. Vertreterinnen des Landkreises Nordsachsen und der Arbeitsagentur Leipzig werden dazu am 21. und 22. Januar 2010 an einer Veranstaltung in Southwold (England) teilnehmen und sich dort über Alters- und Gesundheitsmanagementansätze in Unternehmen informieren. Zum Programm gehört auch ein Unternehmensbesuch. Umgekehrt werden am 1. Februar 2010 Vertreterinnen der Region Abruzzen und der Universität L’Aquila  (Italien) in Leipzig erwartet. Hier stehen die ESF-Bundesprogramme „Stärken vor Ort“ und „Kommunal-Kombi“ im Vordergrund. Mit einem Besuch der IAS-Stiftung (Institut für Arbeits- und Sozialhygiene) erhalten die Gäste kompetente Informationen zu Vitalitätsmanagement und betrieblichem Gesundheitsmanagement. An der Umsetzung wirken das Referat für Beschäftigungspolitik und das Jugendamt der Stadt Leipzig, die Arbeitsmarktkoordinatorin des Landkreises Nordsachsen, die Arbeitsagentur Leipzig sowie einzelne Träger mit.
 
 

28/01/2010 - Städtische Dimension: Referenzprojekte ausgewählt
tl_files/abw/News/Zschochersche Strasse.jpgFür das Projekt städtische Dimension wurden aus jedem Bundesland ein oder mehrere Referenzprojekte (insgesamt 20) ausgewählt, die aus dem EFRE oder ESF-Fonds gefördert werden. Die Projekte decken verschiedenste Felder städtischer Entwicklung ab, von Infrastrukturmaßnahmen bis hin zu Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen Situation. Auch die Größenordnung der Projekte ist sehr unterschiedlich – die Auswahl umfasst Großprojekte wie „Stadtmitte am Fluss“ in Saarbrücken, aber auch Baumaßnahmen zur Sanierung einzelner Straßen oder Gebäude, wie zum Beispiel die Sanierung des Gymnasiums Dresden-Bühlau. Jedes Projekt wurde durch einen detaillierten Projektsteckbrief dokumentiert. Des Weiteren wurde mit Hilfe der Projektmanager vor Ort der Beitrag jedes Projekts zu den Europäischen Nachhaltigkeitszielen und zur Leipzig-Charta anhand einer Checkliste eingeschätzt. Eine Abschlusskonferenz ist in Berlin geplant. Die Ergebnisse werden in den Nationalen Strategiebericht der Bundesregierung an die Europäische Kommission einfließen.
 
 

19/01/2010- Jugendliche für Auslandspraktikum gesucht!
Im April geht’s tl_files/abw/News/jugend.jpglos! Die ersten Jugendlichen werden sich gen Osten aufmachen. Das TRANSGREDIO - Projekt ermöglicht arbeitslosen jungen Erwachsenen bis 27 Jahren einen mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in Prag (Tschechische Republik) oder Swiebodzice (Polen). Polnische und tschechische Unternehmen bieten den Teilnehmern interessante Aufgaben in einem angenehmen Arbeitsumfeld. Das Auslandspraktikum ist nicht nur eine wertvolle persönliche Erfahrung, sondern auch eine echte Hilfe auf dem Weg in eine feste Beschäftigung. Während eines mehrwöchigen Workshops werden die Teilnehmer im Vorfeld auf ihre Zeit im Gastland vorbereitet. Intensive Betreuung vor Ort ist gegeben. Kosten für Unterkunft und Verpflegung sowie Sprachkurse und andere Qualifikationen werden durch das Programm getragen. Interessierte Jugendliche sind herzlich eingeladen am Projekt teilzunehmen. Nähere Informationen gibt es auf unserer Homepage, der zuständigen Ansprechpartnerin Frau Commichau unter 0341/14077970 oder im Projektflyer.

 

 

 
Präsentation in Schweden
Auf Einladung des Technischen Sekretariats des INTERREG IVC - Programms wird das Aufbauwerk die Zwischenergebnisse und Erfahrungen im ESF6 CIA - Projekt auf der „Kapitalisierungskonferenz“ am 9. und 10. Dezember 2009 in Göteborg (Schweden) vorstellen. Die Veranstaltung ist Bestandteil des offiziellen Programms der schwedischen Präsidentschaft im Europäischen Rat. Insgesamt werden 400 Teilnehmer aus ganz Europa erwartet, darunter auch hochrangige Vertreter aus den EU-Mitgliedstaaten. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier: http://interreg4c2009.eu

 

 

 

 

Eine Erfolgsstory kann weiter gehentl_files/abw/bilder/projekt_logos/SMART+_Logo.jpg
Am vergangenen Freitag hat der Lenkungsausschuss des INTERREG IVC – Programms den Projektantrag SMART+ für eine Förderung ausgewählt. Damit kann ab 2010 das Erfolgsprojekt SMART fortgeführt werden. Antragsteller ist wie bereits im Vorgängerprojekt der Aragonesische Städte- und Gemeindebund (FAMCP). Als Partner neu dabei sind die Regionen Cluj (Nordwest-Rumänien) und Burgas (Südost-Bulgarien), die bereits an der Kapitalisierungsphase von SMART beteiligt waren. Das Aufbauwerk wird wie gehabt als Technisches Projektsekretariat auftreten. In der zweiten Jahreshälfte 2010 ist die Ausschreibung von Subprojekten vorgesehen. Diese werden sich mit unterschiedlichen Aspekten der Förderung des Unternehmertums und Innovation befassen. Mehr dazu demnächst.

 

 

Mobilitätskonferenz in Girona - Ein Projekt geht zu Ende
Nach 2jähriger Laufzeit endet das EU-Projekt BRAVE NEW WORK. In Kooperation mit Partnern aus Spanien, Griechenland und Italietl_files/abw/bilder/Girona2.jpgn ist es gelungen, Menschen ab 50+ erfolgreich in Praktikaplätze im Ausland zu vermitteln. Mobilitätssteigerung, Aufwertung des eigenen Lebenslaufes und die Möglichkeit neue Perspektiven für sich zu entdecken, waren dabei die wesentlichen Ziele des Austausches. Vom 13. – 15. Dezember wird in Girona der Europass Mobilität an alle Teilnehmer, die erfolgreich ein Praktikum im Ausland absolviert haben, verliehen. Die BRAVE NEW WORK Mobilitätskonferenz wird Teilnehmern, Partnern und weiteren Interessierten eine interkulturelle Plattform zum Austausch und Mitreden bieten, um die gewonnenen Erfahrungen gemeinsam zu reflektieren. Überdies wird während der Konferenz ein Dokumentarfilm präsentiert, der die Teilnehmer vor, während und nach Ihrem Praktikaaufenthalt darstellt.

 

 

Bundesumweltministerium beauftragt Aufbauwerk mit der Konzeption eines INTERREG - Projekts

 

 

 

Im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit wird das Aufbauwerk eine Projektskizze für die dritte Einreichrunde des INTERREG IVB – Programms für Mitteleuropa („Central Europe Programme“) erarbeiten. Ziel des geplanten Projekts ist die Entwicklung und Anwendung eines Verfahrens, mit dem Verantwortungsträger die endogenen Energiepotentiale ihrer Regionen (Einspar- und Effizienzpotentiale ebenso wie Möglichkeiten zur Nutzung erneuerbarer Energieträger) erkennen und Investitionen zielgerichteter tätigen können. Außerdem wrden die Projektpartner untersuchen, wie alternative Finanzierungsformen (bspw. Public Private Partnerships) helfen können, Investitionen schneller zu realisieren. Bis Ende November 2009 erfolgt in enger Absprache mit dem Sächsischen Staatsministerium des Inneren die Ausarbeitung einer detaillierten Projektskizze, die Anfang Dezember bei einem Workshop des Bundesministeriums in Berlin präsentiert wird.

 

 

TRANSGREDIO-Grenzen überschreitentl_files/abw/bilder/projekt_logos/logo_Transgredio.JPG
Am 1. Oktober startete das neue Mobilitätsvorhaben unter der Koordination der Aufbauwerk Region Leipzig GmbH. Ziel des Projektes ist es, 80 benachteiligten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit zu geben, durch ein Praktikum im benachbarten polnischen und tschechischen Ausland wichtige Arbeitserfahrungen zu sammeln. Durch die Zeit im Gastland erweitern die Teilnehmer außerdem ihre interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen und erhöhen so ihre Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt. Das Projekt wird in enger Kooperation mit Einrichtungen aus Polen bzw. der Tschechischen Republik umgesetzt. Im Gegenzug werden jeweils 30 Teilnehmer aus Polen und der Tschechischen Republik in unsere Region kommen, um ein Praktikum in hiesigen Unternehmen zu absolvieren. Partner im Projekt sind neben dem Aufbauwerk, das Amt für Arbeit und Beschäftigung des Landratsamtes Mittelsachsen, die Fördergesellschaft für nachhaltige Entwicklung Döbeln e.V. und die in Freiberg ansässige SAXONIA, Standortentwicklungs- und Verwaltungsgesellschaft. Unterstützung erhält das Netzwerk überdies durch die Agentur für Arbeit Oschatz, die Arbeitsgemeinschaft Oschatz und die Arbeitsmarktkoordinatorin des Landkreises Nordsachsen, die bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Nordsachsen ansässig ist.

 

 

Letzte Chance zur Beantragung von Kommunal-Kombi-Stellen
Die Bundesregierung unterstützt mit dem Bundesprogramm Kommunal-Kombi die Schaffung von sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen in Leipzig. Eine Förderung erfolgt für die Dauer von 36 Monaten. Die Stadt Leipzig fördert zusätzlich zur Bundes- und Landesförderung jede Kommunal-Kombi-Stelle mit durchschnittlich 135 EUR monatlich. Leipziger Vereine, Institutionen und Initiativen sollten die Chance nicht ungenutzt lassen, mit einem sehr geringen Eigenanteil Beschäftigung für einen Arbeitsuchenden zu ermöglichen und so wichtige Ressourcen für die eigene Institution zu schaffen. Träger, die an einer solchen geförderten Stelle interessiert sind, müssen diese bis spätestens 09.11.2009 beim Aufbauwerk Region Leipzig GmbH beantragen. Eine Beantragung nach diesem Datum ist nicht möglich, da die Stelle gemäß der Richtlinie für das Bundesprogramm bis Jahresende erstmalig besetzt sein muss. Weitere Informationen unter:
www.kommunalkombi-leipzig.de, info@-aufbauwerk-leipzig.com, unserem Infoflyer , oder der Telefonnummer 140 779-10.

 

 

 

 

Sachsen in Europa
tl_files/abw/bilder/Veranstaltung Polnisches Institut.JPGAm heißesten Tag im Jahr fanden sich Europa- Interessierte im Polnischen Institut in Leipzig ein, um einer Diskussion von ausgewiesenen Experten und Praktikern zu folgen. Als Referenten eingeladen waren, Erhard Weimann, Holger Kramer, Dr. Heiderose Heßke, Giesel Kallenbach, Dr. Monika Runge, Prof. Dr. Posselt, und Gernot Borris. Unter dem Titel „Wie viel Europa (ver)trägt Sachsen? Landespolitische Fragen im Europäischen Kontext“ hatte der Europa-Haus Leipzig e.V. und die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH eingeladen.

 

Als wesentliche Akteure spezialisieren auf EU- Tätigkeiten in Leipzig und der Region wurde im Rahmen der Veranstaltung die neue Kooperation der beiden Institute  in einer gemeinsamen Veranstaltung mit leben gefüllt. Diejenigen, die sich gegen das Freibad entschieden wurden nicht enttäuscht. So gab Staatssekretär Erhard Weimann der Debatte eine treffliche und klare Richtung „ Sachsen brauch Europa“. Als Staatssekretär und Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund und als Leiter der Landesvertretungen des Freistaates Sachsen in Berlin und des Sachsen-Verbindungsbüros in Brüssel verwies Herr Weimann aber auch auf die Bedeutung Sachsens in Europa. Der Friedensbewegung die von Leipzig wird eine große europaweite Bedeutung zugemessen. Frau Dr. Heßke Vertreterin des Referats Internationale und Europäische Zusammenarbeit der Stadt Leipzig hobt dabei besonders den intensives Austausch mit anderen Europäischen Städten hervor. So bereichere die Zusammenarbeit nicht nur Leipzig, sondern auch andere Städte lernen von den Erfahrungen die in Leipzig gemacht werden. Genauso wichtig seien die Fördermittel die nach Leipzig fließen und einen positive Wirkung wie z.B. im Leipziger Westen ersichtlich machen.

 

Die Arbeit des Parlaments stellten Giesela Kallenbach und Holger Kramer an Beispielen aus dem Alltag plastisch dar. Ein wesentliches Problem für die gezielte Durchsetzung Deutscher Interessen in Brüssel, im Vergleich zu anderen Ländern sei es, dass es in Deutschland schwierig ist mit einer Stimme zu sprechen, mahnte Holger Kramer. In Frankreich sei das wesentlich einfacher. Frau Kallenbach sah jedoch ein weitaus wesentlicheres Problem im Informationsdefizit bei den Bürgern, was Skepsis auslöse und Verunsicherung zur Folge habe.  Dass dies ein wesentliches Thema darstellt wurde einleitend von Frau Dr. Peter, der stellvertretenden Vorsitzenden des Europa-Haus Leipzig e.V. bekräftigt.

 

Einstimmigkeit herrschte somit auch in einem weitern wesentlichen Punkt. Vielerorts ist es nicht klar, dass die Europäische Gemeinschaft mit Fördermitteln sehr viel vorantreibt und weitaus mehr dadurch bewirkt als oft gesagt wird. Dies bestätigte Prof. Dr. Posselt, Institutsleiter des Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa in Leipzig. Auch von der Erweiterung der Europäischen Union 2004 habe Sachsen und die Bundesrepublik profitiert. Das durchweg bedachtsame Publikum belebte zum Ende der Podiumsdiskussion die Debatte mit präzisen Fragen. Die Bedeutung der EU- Fördermittel und der positive Effekt auch in den Sächsischen Grenzregionen trat hierbei erneut in den Vordergrund. Moderator Dr. Heinker konnte mit dem Verweise auf die Gelungene Kooperation zwischen dem Aufbauwerk und dem Europa-Haus somit die Veranstaltung zu einem Sektempfang überleiten.

 

Europa wächst in Leipzig stärker zusammen
Die Förderung der Einigung Europas auf demokratisch–föderalistischer Grundlage und das Zusammenwachsen seiner Völker und Regionen ist Ziel der Europaaktivitäten in der Stadt und in der Region Leipzig. Die europabezogene Arbeit ist dabei vielfältig gestaltet, leider aber noch nicht ausreichend vernetzt. Natürlich gibt es hier verschiedene Institutionen, die den Europäischen Gedanken in ihren Aktivitäten (Veranstaltungen, Projekte u.a.) aufgreifen, jedoch bleiben sie in ihren Bemühungen oft einmalig und einzelkämpferisch. Vielmehr sollten sichtbare Vernetzungen aufgebaut und produktive Synergien der Leipziger Akteure genutzt werden, um den Begriff Europa dauerhaft mit Leben zu füllen und den Bürgerinnen und Bürgern nah zu bringen.

Zur Vertiefung und besseren Verbreitung des Europäischen Gedankens in der Stadt und Region Leipzig vereinbarten die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH und der Europa-Haus Leipzig e.V. eine stärkere Kooperation. Von nun an werden beide Institutionen im Verbund tätig, um eine wirkungsvolle und bürgernahe Europaarbeit umzusetzen und den Europäischen Gedanken weiter zu fördern.
mehr dazu...

 

ESF6 CIA und BRAVE NEW WORK in Frankreich

 

Zwei Mitarbeiter des Aufbauwerks wurden zum Demographic Dynamics Annual event 2009 am 24. und 25. Juni nach Dinan (Bretagne, Frankreich) eingeladen. Auf der Veranstaltung wurde das INTERREG IV A "Frankreich (Kanal) England" Programm allen themenrelevanten Organisationen, welche potentiell vom Programm profitieren können, vorgestellt. Neben dem Technischen   Sekretariat (JTS) und den beaufsichtigenden Behörden des Programms hatte das Aufbauwerk während der Plenumssitzung die Ehre, die Besucher in das Thema einzuführen. Gefolgt von drei thematischen Workshops hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, demografische Veränderungen in ihren grenzüberschreitenden Gebieten zu diskutieren. In diesem Rahmen referierte das Aufbauwerk über berufliche Mobilität und transnationale Vorhaben, indem es das ESF6 CIA Projekt als "good practice" vorstellte. Das Projekt beschäftigt sich mit der Frage der Begegnung mit dem demografischen Wandel in verschiedenen EU-Ländern. Des weiteren wurde BRAVE NEW WORK als Beispielprojekt im Umgang mit dem demografischen Wandel vorgestellt.   Dabei  geht es um die Steigerung der Mobilität von älteren Menschen durch die Vermittlung ins Ausland. Bei Tee und Kaffee hatte das Aufbauwerk die Möglichkeit, andere Projektmanager zu treffen und gemeinsam Erfahrungen auszutauschen. Dabei wurden erste Idee entwickelt, wie in Zukunft zusammengearbeitet werden kann. pgm_GB_interreg4-dinan2009.pdf
 
 
Demographischer Wandel in Europa

 

                 tl_files/abw/Dokumente/LOGO_esf6cia-final.jpg                       Unter dem Titel "Innovative Ansätze der alternden Arbeitsgesellschaft" fand letzte Woche in London eine hochkarätige Konferenz von Experten und Projektträgern statt. Die zweitägige Konferenz diente dem intensiven Austausch des europäischen Netzwerkes. Dabei wurden Maßnahmen vorgestellt, die eine nachhaltige Integration von älteren Arbeitnehmern in den Arbeitsmarkt ermöglichen. Verschiedene Vorgehensweisen wurden diskutiert, die es älteren Arbeitnehmern ermöglicht, in einem flexiblen Umfeld weiter als Kompetenzträger im Beruf zu bleiben. Die Aufbauwerk Region Leipzig GmbH beteiligte sich intensiv an der Konferenz und sorgte für eine praxisnahe Anbindung der Vorschläge. In naher Zukunft werden die verschiedenen europäischen Partner die Konferenzergebnisse in ihrer Heimregion umsetzen, um wertvolle Impulse zu starten. "Der demographische Wandel ist eine langfristige Herausforderung, bei dem es auf vielseitige und kreative Projekte und Strategien ankommt", resümierte Dr. Elizabeth Mestheneous. Als Präsidentin der AGE Plattform eines Europäischen Netzwerkes tritt sie sehr für die Unterstützung des aktiven demographischen Wandels in Europa ein. Weitere Informationen zu dem Projekt und den Projektpartnern sind zu finden unter www.esf6cia.eu.

Europäer suchen Unterkünfte auf Zeit!tl_files/abw/Dokumente/bienvenu_leipzig.jpg

 

Teilnehmer des europäischen Projektes BRAVE NEW WORK treten in den nächsten Wochen die Reise aus Griechenland, Spanien und Italien nach Leipzig an. Momentan sind wir auf der Suche nach Gastfamilien oder anderen Unterkunftsmöglichkeiten für unsere Teilnehmer, die Ihnen eine optimale Integration in das Leipziger Leben gleich von Beginn Ihres Aufenthaltes ermöglichen. Mit einem preiswerten Zimmer in einer Gastfamilie oder einer möblierten 1-Raum Wohnung wären eine rasche Eingliederung und ein erleichtertes Eingewöhnen garantiert.
Den ganzen Text hier weiterlesen (pdf).

Das Aufbauwerk sagt Danke...

tl_files/abw/Dokumente/bnw.jpg

Das Team des Aufbauwerks möchte sich noch einmal recht herzlich bei allen Gästen des Sommerfestes für das zahlreiche Erscheinen und beim Kabarett Sanftwut Leipzig und der Cateringcrew für einen gelungenen Abend bedanken!

 

 

 

 

Mitteleuropa:

tl_files/abw/Dokumente/Bild1.jpg

 

Das Team des Aufbauwerkes hat fleißig gestrickt und am 18. März konnten 4 erfolgversprechende neue Projektanträge bei der Europäischen Kommission eingereicht werden. Jetzt heißt es warten und Daumen drücken! Mehr unter Projekte in Vorbereitung / Central Europe

 

 

 

Brave New Work:

tl_files/abw/Dokumente/Bild2.jpgIm Mai geht´s los! Teilnehmer aus den Partnerregionen Abruzzo (Italien), Girona (Spanien) und Westgriechenland kommen nach Leipzig, um hier während eines 4 bis 12wöchigen Praktikums den Arbeitsalltag hiesiger Unternehmen und Institutionen kennenzulernen.
Die Teilnehmer ab 50+ haben sich zur Mitarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen von Kunst und Kultur, Tourismus und Verein, aber auch Agrarwirtschaft und Medizin entschlossen
… und werden mit Freude von den Kollegen in Ihrem zukünftigen Arbeitsumfeld erwartet.

 

 

Für das EU-Projekt suchen wir interessierte Leipziger ab 50+, die in einer der drei Partnerregionen Westgriechenland, Abruzzo (Italien) oder Girona (Spanien) ein 4- bis 12wöchiges Praktikum absolvieren möchten. Eine Aufwertung des eigenen Lebenslaufes wird hier gezielt mit einer ganz persönlichen Erfahrung verbunden. Interkulturelle Verständigung und interkulturelles Lernen ist keine Frage des Alters und auch für Interessierte ab 50 spannend. Europa für sich zu entdecken und eigene Grenzen zu überschreiten sind individuelle Ziele des Vorhabens. Im Rahmen des Projekts erhalten die Teilnehmer eine organisatorische Vorbereitung auf die Zeit im Ausland und werden in landestypischen Gegebenheiten geschult. Im nächsten Schritt erfolgt die Vermittlung einer Praktikums- bzw. Arbeitsstätte. Lesen Sie mehr dazu hier...

 

 

28/01/2010 - Städtische Dimension: Referenzprojekte ausgewählt
tl_files/abw/News/Zschochersche Strasse.jpgFür das Projekt städtische Dimension wurden aus jedem Bundesland ein oder mehrere Referenzprojekte (insgesamt 20) ausgewählt, die aus dem EFRE oder ESF-Fonds gefördert werden. Die Projekte decken verschiedenste Felder städtischer Entwicklung ab, von Infrastrukturmaßnahmen bis hin zu Maßnahmen zur Verbesserung der sozialen Situation. Auch die Größenordnung der Projekte ist sehr unterschiedlich – die Auswahl umfasst Großprojekte wie „Stadtmitte am Fluss“ in Saarbrücken, aber auch Baumaßnahmen zur Sanierung einzelner Straßen oder Gebäude, wie zum Beispiel die Sanierung des Gymnasiums Dresden-Bühlau. Jedes Projekt wurde durch einen detaillierten Projektsteckbrief dokumentiert. Des Weiteren wurde mit Hilfe der Projektmanager vor Ort der Beitrag jedes Projekts zu den Europäischen Nachhaltigkeitszielen und zur Leipzig-Charta anhand einer Checkliste eingeschätzt. Eine Abschlusskonferenz ist in Berlin geplant. Die Ergebnisse werden in den Nationalen Strategiebericht der Bundesregierung an die Europäische Kommission einfließen.

 


Abschlusskonferenz - BRAVE NEW WORKtl_files/abw/News/Girona_Konferenz.JPG
Am 14. Dezember trafen sich zum letzen Mal die griechischen, italienischen, spanischen und deutschen Partner im Rahmen des BRAVE NEW WORK Projektes. Im spanischen Girona, einer beschaulichen Kleinstadt im Nordosten Kataloniens, wurde einen Tag lang Bilanz gezogen. Die Abschlusskonferenz wurde vom Aufbauwerk geleitet, welches auch Koordinator des gesamten Vorhabens war. mehr zur Konferenz

 

 

→ Den Dokumenrtarfilm zum Projekt sehen Sie hier:Film BRAVE NEW WORK

 

15/04/2010 - SMART+ Auftakttreffen in Krakautl_files/abw/News/smartkrakau.JPG

Projektpartner aus Spanien, Griechenland, Rumänien, Polen und Deutschland trafen sich am 9. April zur Auftaktveranstaltung in Krakau. Inhalt des ersten gemeinsamen Treffens als Projektverbund war in erster Linie die Abstimmung zu den grundlegenden technischen Rahmenbedingungen des Vorhabens. Anwesend waren auch Vertreter des Joint Technical Secretariat (JTS), der für Koordination und Finanztechnische Durchführung zuständige Behörde des Mitteleuropa Programms. Mit SMART+ beginnt ein vierjähriges Projekt, das für Sachsen eine hervorragende Möglichkeit bietet, neue Ansätze zur Förderung von Innovation, Forschung und Entwicklung in kleinen Unternehmen zu erproben und von einem umfangreichen Informations- und Erfahrungsaustausch mit anderen europäischen Regionen zu profitieren. Der nächste Schritt im Projekt ist eine Untersuchung zur aktuellen Situation von kleinen Unternehmen und Innovationspolitik in den sechs Partner-Regionen (Aragon/ES, Sachsen/DE, Malopolska/PL, Dytiki Makedonia/GR, Cluj/RO, Süd-Ost-Bulgarien/BG), die in sechs regionalen Berichten zusammengefasst werden sollen. Diese Berichte sind die Grundlage für die Auswahl von Themen für die Subprojekte, die 2011 beginnen werden. Im Juni werden sie im Rahmen einer öffentlichen Konferenz in Burgas (BG) vorgestellt.

 

15/04/2010 - Zwischenbesuch in Swiebodzice (TRANSGREDIO)

tl_files/abw/News/transgredio Galary 6_komp.JPGGut gelaunte und fröhliche Teilnehmer begegneten den TRANSGREDIO - Partnern bei ihrem Zwischenbesuch in Swiebodzice (Polen) am 9. April. Die Jugendlichen berichteten begeistert über den positiven Verlauf ihrer Praktika und ihre individuellen Erfahrungen im Gastland. Marzena Korona-Kruk, die sich sehr engagiert um die Bedürfnisse der Gruppe vor Ort sorgt, war bei dem kurzen Treffen anwesend. Die Sozialpädagogin und Angestellte der Gemeinde Swiebodzice ist von der Gruppe begeistert und freut sich sehr darüber, dass sich alle in Polen wohl fühlen. Sie ist gern mit den begeisterungsfähigen Jugendlichen zusammen, bringt Ihnen durch Ausflüge und Erzählungen das Land und seine Traditionen näher und führt sie in kleinen Schritten in die polnische Sprache ein. Nähere Informationen & weitere Erfahrungsberichte…

 

22/03/2010 - Erfolgreich für den Wissenschaftsstandort Leipzig

Die Stadt Leipzig wird gemeinsam mit dem Aufbauwerk und den wissenschaftlichen Einrichtungen in Leipzig die Researcher’s Night 2010 am 24.09.2010 ausrichten. Es soll an den Erfolg der letzten Langen Nacht der Wissenschaften 2008 angeknüpft werden. Mit einem wettbewerbsfähigen und innovativen Konzept konnte die Bewerbung bei der EU überzeugen. Leipzig zeigt sich dadurch erneut als überregional bedeutender Wissenschaftsstandort. Die exzellenten Forschungseinrichtungen rücken somit weiter in den Mittelpunkt. Wir sind davon überzeugt, dass die Lange Nacht der Wissenschaft eine spannende Veranstaltung wird. Es lohnt sich den 24.09.2010 für diese Veranstaltung vorzumerken.

 

 

weiterlesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4/11/2010 - Verstärkung gesucht!
Für das Projekt CREATIVE CITIES wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur Verstärkung unseres interdisziplinären Teams eine Kontaktstelle Kreativwirtschaft geschaffen und personell besetzt. Bewerbungen können per Email bis zum 19. November eingereicht werden. Informationen zu den wesentlichen Aufgaben und Voraussetzungen finden Sie hier.